Saturn: Preisschlacht um Kinect

Saturn

Preisschlacht um Kinect

Die Handelskette Saturn hat angefangen, jetzt sind Amazon und andere ihr gefolgt: Der Preis für die Bewegungssteuerung Kinect von Microsoft ist massiv unter Druck geraten.

Anzeige

Im Rahmen einer Jubiläumsaktion hat die Handelskette Saturn den Preis für die Bewegungssteuerung Kinect von rund 150 auf rund 100 Euro gesenkt und damit eine Rabattschlacht ausgelöst. Inzwischen haben Amazon, Media Markt und andere große Retailer nachgezogen. Der Spielefilialist Gamestop lässt den Preis vorerst unverändert, allerdings gibt er neben dem generell beiliegenden Spiel Kinect Adventures einen zusätzlichen Titel aus einer kleinen Auswahl mit dazu; im Angebot sind wahlweise Dance Central, Joy Ride und Kinectimals, die sonst jeweils rund 35 Euro kosten. Der Onlinehändler Redcoon.de - inzwischen Teil der Media-Saturn-Holding - verlangt rund 115 Euro.

Bei einigen Händlern - auch Saturn - gibt es neben der Standalone-Fassung der Kinect auch ein reduziertes Bundle, das eine Xbox 360 Slim und eben die Bewegungssteuerung enthält; der Preis liegt bei rund 300 Euro.


DerHumpink 18. Apr 2011

Und wo ist das Problem? Für ein Auto braucht man auch Platz zum Rumfahren. Für Wii und...

Z101 18. Apr 2011

Nach der durch 500 Millionen geschürten Hype-Werbekampagne zeigt sich dann halt schnell...

BLi8819 17. Apr 2011

Meida Markt und Saturn gehören ja zur selbe Holding. Da kann man wohl kaum von...

impulsblocker 17. Apr 2011

Das passt perfekt. Da triffst sich POS-Optimierung und Zielgruppe auf einem Level.

Kommentieren


Deutschsprachiger Windows Media Center BLOG / 17. Apr 2011

Preiskampf: Microsoft XBOX 360 Kinect für 99 Euro



Anzeige

  1. Anwendungsentwickler (m/w)
    SIZ GmbH, Bonn
  2. (Senior) Software Engineer - Frontend (m/w)
    365FarmNet Group GmbH & Co.KG, Berlin
  3. Softwareentwickler C# / .NET (m/w)
    Thermo Fisher Scientific | Dionex Softron GmbH, Germering bei München
  4. (Wirtschafts-)Mathematiker / Informatiker (m/w) im Firmenkundengeschäft / Öffentliche Versorgungswerke
    Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung

    Umsatzrückgang durch schwächelnde Mobilsparte

  2. Hintergrund-App

    Shazam hört am Mac immer mit

  3. Security

    Angriffe mit USB-Geräten

  4. Playstation Now

    Vier Stunden spielen für 3 US-Dollar in der offenen Beta

  5. Modbook Pro X

    Ein Macbook Pro Retina als Tablet

  6. 10-Milliarden-US-Dollar-Bewertung

    Alibaba will Anteile an Sexting-Dienst Snapchat

  7. Amazon

    29 kostenpflichtige Apps kostenlos im App-Shop

  8. Opteron A1100

    AMDs ARM-Server-Plattform für Entwickler verfügbar

  9. Exportsoftware

    Umstieg von Aperture auf Lightroom leichtgemacht

  10. Freewavz

    Bluetooth-Kopfhörer als Fitnesstracker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel