Abo
  • Services:
Anzeige
Russel lernt auf die harte Tour.
Russel lernt auf die harte Tour.

Youtube Copyright School

Happy Tree Friends erklären das Urheberrecht

Ab in die Schule: Wer bei Youtube zu viele Urheberrechtsvergehen angesammelt hat, muss in der Youtube Copyright School aufpassen. Allerdings ist die recht witzig und gibt erstmals eine Möglichkeit, angesammelte Verwarnungen abzubauen.

Youtube schickt seine Nutzer bei Urheberrechtsvergehen künftig in die Youtube Copyright School ("Lehrgang zum Urheberrecht"). Dort müssen sie einen witzigen Film ansehen, in dem die Urheberrechtsregeln mit den Comicfiguren der Happy Tree Friends erklärt werden. Im Anschluss gibt es dann noch ein Quiz, in dem Youtube das Gelernte abfragt.

Anzeige
 
Video: Youtube Copyright School mit den Happy Tree Friends

Das Video ist für Happy-Tree-Friend-Verhältnisse überraschend unblutig. Normalerweise verenden die knuddligen Baumfreunde auf grausige Art. Der Hauptdarsteller Russel bekommt in der Youtube Copyright School dennoch oft genug auf die Piratenmütze, weil er unerlaubte Kino- und Konzertmitschnitte macht oder fremde Musik unter seine Videos legt.

Mit der dritten Verwarnung ("Strike") wegen Urheberrechtsverletzungen wird Nutzern zwar weiterhin der Youtube-Account gesperrt. Mit der Youtube Copyright School und bei gutem Betragen über einen langen Zeitraum können die gesammelten Verwarnungen aber abgebaut werden. Zuvor war es so, dass der Account gesperrt wurde, selbst wenn die ersten beiden Verwarnungen Jahre zurückliegen.

  • Youtube Copyright School - ein Lehrgang zum Urheberrecht
Youtube Copyright School - ein Lehrgang zum Urheberrecht

"[...], wir haben herausgefunden, dass in manchen Fällen eine Sperrung nach Schema F nicht immer zum richtigen Ergebnis führt", heißt es in der Ankündigung im offiziellem Youtube-Blog. Eine Garantie für den Erlass von Verwarnungen gibt es laut der Ankündigung im offiziellem Youtube-Blog trotzdem nicht. Die Betreiber von Googles Videoportal behalten sich das Recht vor, Accounts bei Verletzungen der Nutzungsbedingungen sofort zu sperren.

"Es liegt letztlich in Ihrer Verantwortung, zu wissen, ob Sie die Rechte für einen bestimmten Inhalt haben, bevor Sie ihn zu Youtube hochladen", so Youtube. Wer sich unsicher sei, ob er Urheberrechte seines Landes verletze, sollte sich durch einen qualifizierten Urheberrechtsanwalt beraten lassen. "Der einfachste Weg zur Vermeidung von potenziellen Problemen ist natürlich die Erstellung komplett eigener Inhalte - vielleicht indem die schöpferischen Tools auf dieser Site so gut wie möglich eingesetzt werden."


eye home zur Startseite
spanther 19. Apr 2011

Eben! :) Genau so ist es! ;) Auch ich hatte schon früh mit sowas Kontakt und trotzdem...

spanther 18. Apr 2011

ROFL xD Na wenn DAS nicht mal ein fundamentiertes Argument darstellt! :D Und das, wo ich...

Der Kaiser! 18. Apr 2011

:)

Trockenobst 17. Apr 2011

Oder sind sie eher davon genervt, dass sich Millionen von Leuten denken "Oh, da habe ich...

spanther 17. Apr 2011

Wenn man schwarzen Humor versteht, schon! ;)


Datenhirn / 15. Apr 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deichmann SE, Essen
  2. Imago Design GmbH, Gilching
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Willkommen im Neuland

    My1 | 22:58

  2. ... die Pay-TV-Plattform Freenet TV ...

    GenervterLeser | 22:56

  3. Weiergabe sicherheitsrelevanter Daten vs Kartellamt

    My1 | 22:56

  4. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    TC | 22:55

  5. Re: Wie kann man so etwas berechnen ?

    Gucky | 22:51


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel