Onkyo

7.2-Heimkinoverstärker skaliert Videos bis auf 4K

Onkyo hat mit dem TX-NR709 einen 7.2-Receiver für Heimkinos entwickelt, der sowohl als Audioverstärker, HDMI-Umschalter, Videoscaler und als Internetradioempfänger genutzt werden kann. Mit der Videoskalierung auf 4K ist der Receiver mangels Endgeräten seiner Zeit etwas voraus.

Anzeige

Der Onkyo TX-NR709 ist mit acht HDMI-Eingängen und zwei Ausgängen ausgerüstet. Darüber lassen sich zahlreiche Videogeräte anschließen und dann bei Bedarf am Fernseher und auf Wunsch parallel auf einem zweiten Gerät ausgeben. Mühsames Umstecken oder eine separate Schaltbox entfallen.

Der TX-NR709 unterstützt Dolby TrueHD sowie DTS-HD Master Audio und kann Videos auf ein Full-HD und darüber hinaus auf bis zu 4K hochskalieren. Handelsübliche Displays für 2K- und 4K-Auflösungen sind aber noch Mangelware. Onkyo betont, dass der Anwender mit dem Kauf auch ein Stück Zukunftssicherheit erwirbt.

Über den frontseitigen USB-Anschluss können ein iOS-Gerät oder USB-Speichermedien angeschlossen werden. Außerdem kann es mit dem USB-Adapter UWF-1 Wireless auch ins lokale WLAN eingebunden werden. Auf der Rückseite sind zahlreiche digitale und analoge Anschlüsse vorhanden. Unter anderem sind hier ein Component-Video- und ein analoger 7.1-Mehrkanal-Eingang und sogar ein Phono-Eingang vorhanden, über den ein Plattenspieler angesteckt wird. Das Gerät erreicht 170 Watt Ausgangsleistung pro Audiokanal.

  • Onkyo TX-NR709 (Foto: Onkyo)
  • Onkyo TX-NR709 (Foto: Onkyo)
  • Onkyo TX-NR709 (Foto: Onkyo)
Onkyo TX-NR709 (Foto: Onkyo)

Der Receiver ist für THX-Select2-Plus zertifiziert und für mittelgroße Wohnzimmer gedacht. Das mitgelieferte Mikro dient zur Einmessung des Raums und der Anpassung von Signalverzögerungen, um den Raumklang auf die individuelle Hörerposition auszurichten.

Onkyos eigene Schnittstelle Universal Port ist ebenfalls vorhanden. Darüber kann zum Beispiel der Radiotuner "UP-DT1 DAB+" angeschlossen werden. Außerdem kann der TX-NR709 Internetradiostreams wiedergeben und besitzt dazu eine Fast-Ethernet-Schnittstelle. Er unterstützt nach Herstellerangaben die Musikdienste last.fm, vTuner, Napster und Spotify.

Der Onkyo TX-NR709 soll ab Mai 2011 für rund 900 Euro in den Handel kommen.


BigRed 23. Dez 2011

Na ist doch logo - ein iPhone Dock mit LineOut und integrierten Mono...

morecomp 15. Apr 2011

Wir waren doch bei von wegen gefühlt und außer Rhythem müsste alles genau die Zeit um...

Bouncy 15. Apr 2011

Is klar, die KEF XQ und der Arcam kosten zusammen wieviel? Hm, mal sehn: KEF (gibt's nur...

LastSamuraj 14. Apr 2011

Es ist schon klar das man sich mehr Detailliebe zu den Artikeln wünscht. Aber als...

ad (Golem.de) 14. Apr 2011

Oh vielen Dank für den Bilderlink, das habe ich noch eingebaut. Mit freundlichen Grüßen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  2. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  3. IT-Demand- und -Projektmanger für Business Units mit Fokus Logistik / SCM (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  4. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Grammophon

    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

  2. Alibaba

    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

  3. Test Infamous First Light

    Neonbunter Actionspaß

  4. Nach Wurstfirmeninsolvenz

    Redtube-Abmahn-Anwalt verliert Zulassung

  5. Gat out of Hell

    Saints Row und die Froschplage in der Hölle

  6. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  7. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  8. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  9. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  10. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

    •  / 
    Zum Artikel