Sicherheitslücken: Microsofts Rekord-Patch-Day

Sicherheitslücken

Microsofts Rekord-Patch-Day

Nie zuvor hat Microsoft so viele Sicherheitsupdates auf einmal veröffentlicht wie im April. 17 Updates schließen 64 Sicherheitslücken, eines davon beseitigt allein 30 Schwachstellen im Windows-Kernel - die bislang größte Zahl an Sicherheitslücken, die ein einzelnes Update von Microsoft behoben hat.

Anzeige

Von den 17 zum April-Patch-Day veröffentlichten Sicherheitsupdates stuft Microsoft neun als "kritisch" und acht als "wichtig" ein. Insgesamt werden 64 Schwachstellen in Windows, Office, Internet Explorer, Visual Studio, .NET Framework und GDI+ behoben. Der bislang größte Einzelpatch von Microsoft, MS11-034, beseitigt 30 Schwachstellen im Windows-Kernel, gilt aber nur als "wichtig", da die Schwachstellen nicht aus der Ferne missbraucht werden können.

Microsoft hebt vor allem drei Updates heraus: MS11-018 (Internet Explorer), MS11-019 (SMB-Client) und MS11-020 (SMB-Server). Vor allem die Fehler im SMB-Server könnten zu einem neuen Wurmausbruch führen, befürchtet Microsoft. Die entsprechende Sicherheitslücke wurde Microsoft vertraulich gemeldet.

Das Update MS11-019 schließt eine öffentlich bekanntgewordene sowie eine vertraulich gemeldete Sicherheitslücke im SMB-Client: Die beiden Sicherheitslücken erlauben es Angreifern, mit einer speziell präparierten SMD-Antwort eigenen Code auszuführen.

Das Sicherheitsupdate MS11-018 beseitigt vier vertraulich gemeldete Sicherheitslücken im Internet Explorer und betrifft den Internet Explorer in den Versionen 6, 7 und 8. Lediglich der Internet Explorer 9 ist nicht anfällig. Während das Problem auf Windows-Clients als kritisch eingestuft wird, kennzeichnet Microsoft es für Windows-Server nur als "wichtig". Das Update beseitigt eine Sicherheitslücke, die während des Pwn2Own-Wettbewerbs entdeckt wurde.

Mit dem Update MS11-027 schließt Microsoft zwei kritische Sicherheitslücken in ActiveX und mit MS11-028 eine im .NET Framework. Beide können durch den Aufruf einer präparierten Webseite zum Ausführen von Code ausgenutzt werden. MS11-029 beseitigt eine Lücke in GDI+, die durch das Anzeigen eines Bildes zur Ausführung von Code genutzt werden kann.

Weitere kritische Sicherheitslücken werden im Zusammenhang mit der DNS-Auflösung (MS11-030), JScript und VBScript (MS11-031) und dem Treiber für das Opentype Compact Font Format (MS11-032) beseitigt.

Die Bulletins MS11-023 und MS11-25 beheben Probleme, die im Zusammenhang mit DLL-Preloading stehen, aber nur als wichtig eingestuft werden. Eine Übersicht aller 17 Updates gibt Microsoft unter microsoft.com/technet/security.


QDOS 14. Apr 2011

hmm das hört sich aber stark nach "Windows Update" von Vista und 7 an, kanns sein, dass...

hux 13. Apr 2011

Das ist auch kein Wunder, den der Patch fixt eigentlich "nur" 3 Fehler (im win32k...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Systembetreuer/in für das Einlagengeschäft Online Banking
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Software-Projektleiter/in Connected Gateway
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. IT-Spezialist (m/w) Datawarehouse / ERP
    Vertbaudet Deutschland GmbH, Fürth bei Nürnberg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Fack ju Göhte [Blu-ray]
    7,50€
  2. Blu-rays unter 5 EUR
    (u. a. A Chinese Ghost Story - Die Dämonenkrieger, Frozen River, Bienen, The Veteran, 96 Minuten)
  3. Good Kill [Blu-ray]
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verdacht auf Landesverrat

    Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org

  2. Security

    Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben

  3. Sony

    Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren

  4. Rocket League im Test

    Fantastische Tore mit der Heckklappe

  5. Neuer Windows Store

    Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen

  6. Schwache Mobilsparte

    Samsung plant Preisreduzierung der Galaxy-S6-Modelle

  7. Angry Birds 2

    Vogelauswahl im Schweinekampf

  8. Windows 10 im Tablet-Test

    Ein sinnvolles Windows für Tablets

  9. Elon Musk

    Tesla-Fahrer sollen neue Tesla-Fahrer werben

  10. Minecraft

    Beta mit nutzbarer Zweithand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Vanishing of Ethan Carter im Test: Mysteriöse Wunderwelt
The Vanishing of Ethan Carter im Test
Mysteriöse Wunderwelt
  1. Shenmue 3 Crowdfunding soll trotz Rekord weiterlaufen
  2. Anna's Quest im Test Mit Telekinese gegen die böse Hexe
  3. Test Toren Turmbau zu Babel plus Drache

Intel Compute Stick im Test: Unter Linux nur mit gemächlicher Geschwindigkeit
Intel Compute Stick im Test
Unter Linux nur mit gemächlicher Geschwindigkeit
  1. Quartalszahlen Intel verkauft ein Fünftel weniger Desktop-Prozessoren
  2. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  3. Intel Compute Stick im Test Der mit dem Lüfter streamt

Meizu MX4 mit Ubuntu im Test: Knapp daneben ist wieder vorbei
Meizu MX4 mit Ubuntu im Test
Knapp daneben ist wieder vorbei
  1. Meizu MX4 Ubuntu-Smartphone kommt noch diese Woche nach Europa
  2. Canonical Ubuntu-Phone mit Konvergenz kommt im Oktober
  3. Unity8 Ubuntu-Phone mit konvergentem Desktop kommt dieses Jahr

  1. Re: Cortana besser als Siri?

    Tzven | 04:30

  2. Re: Generalbundesanwalt zu blöd für alles?

    Moe479 | 04:15

  3. Re: Multidesktop quark?

    pseudo | 03:56

  4. Re: Krampf...

    pseudo | 03:54

  5. Re: Was für ein Kindergarten hier...

    Abseus | 03:13


  1. 17:25

  2. 17:08

  3. 14:58

  4. 14:44

  5. 13:07

  6. 12:48

  7. 12:11

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel