(Bild: Gateway)
(Bild: Gateway)

Zuwachs

Erstmals mehr als 50 Millionen in Deutschland online

Im letzten Jahr ist die Zahl der Internetnutzer um 1 Million auf erstmals 72 Prozent aller Deutschen gewachsen. Doch die Menschen, die mit Informationstechnologie wenig oder gar nichts anfangen können, verlieren immer mehr den Anschluss.

Anzeige

In Deutschland hat die Zahl der Internetnutzer erstmals die Marke von 50 Millionen überschritten. Das ergab eine Studie des Instituts Aris im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom. Befragt wurden 1.003 Menschen in Deutschland ab 14 Jahren. Nach den Angaben ist die Studie repräsentativ.

Mit 51 Millionen Menschen in Deutschland sind 72 Prozent aller Deutschen ab 14 Jahren online. Damit nutzen rund eine Million Menschen mehr als vor einem Jahr das Internet. "Die Zahl der Nutzer wird weiter steigen", sagte Bitkom-Chef August-Wilhelm Scheer.

Während Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 29 Jahren zu 95 Prozent online sind, ist es bei Menschen ab 65 nur jeder vierte. Zwischen West- und Ostdeutschland ist der Unterschied mit 73 zu 69 Prozent dagegen zusammengeschrumpft. Die durchschnittliche aktive Nutzungsdauer liegt bei 140 Minuten. Diese Zeit schließt die aktive Nutzung zu privaten und beruflichen Zwecken ein.

Eine Studie von TNS Infratest im Auftrag der Initiative D21 vom Dezember 2010 kam dagegen zu einem weniger optimistischen Ausblick. Danach zählen jeweils 28 Prozent der Bevölkerung zur Gruppe der digitalen Außenseiter oder zu den Gelegenheitsnutzern. Zwar sank der Anteil der digitalen Außenseiter von 35 Prozent auf 28 Prozent, doch diese Gruppe verliert immer mehr den Anschluss an die digitale Welt. Die digitalen Außenseiter haben ein Durchschnittsalter von 64,9 Jahren und nur zwölf Prozent können einen Brief am Computer schreiben und sich unter Begriffen wie E-Mail oder Homepage können sich nur die wenigsten etwas vorstellen.

Dagegen haben die Gelegenheitsnutzer, deren Anteil um zwei Prozent auf 28 Prozent der Bevölkerung sank, zumindest einen Computer und einen Drucker im eigenen Haushalt. Die Mehrheit habe Basiskompetenzen in der Internetrecherche, bei der E-Mail-Nutzung und Textverarbeitung.


consulting 18. Apr 2011

Das ist durchaus keine dumme Frage. Kinder sind ja unsere "Zukunft" - wie auch immer...

ekueku 13. Apr 2011

Mich würde eher mal interessieren, warum der Titel der Meldung nicht einfach lautet...

Lala Satalin... 12. Apr 2011

Steht sogar drunter.

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Consultant (m/w)
    BIVAL GmbH, Ingolstadt
  2. Content Manager/in
    text2net GmbH, Bonn
  3. IT-Berater/-in mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Gesundheitsverfahren
    Dataport, Hamburg
  4. Technical Consultant Networking/IT-Security (m/w)
    Arrow ECS GmbH, München oder Fürstenfeldbruck

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)
  2. AB DIENSTAG ERHÄLTLICH: Der neue Kindle Paperwhite mit 300-ppi-Display
    ab 119,99€
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    iOS 8.4 mit Apple Music ist da

  2. Hello, Marit Hansen

    Bye-bye, Thilo Weichert

  3. Mojang

    Minecraft für Lehrer und Aus für Scrolls

  4. Internet

    Cisco kauft OpenDNS

  5. EU erlaubt Spezialdienste

    Wie tot ist die Netzneutralität wirklich?

  6. MX5

    Meizu stellt neues Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner vor

  7. Finanzierungsrunde

    Uber macht mehr Verlust als Umsatz

  8. Batman Arkham Knight im Test

    Es ist kompliziert ...

  9. Wikileaks

    NSA spionierte offenbar Frankreichs Wirtschaft aus

  10. Spiele-Linux

    Valve zeigt Vorschau auf neue SteamOS-Version



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Microsoft: Preise, Systemanforderungen und Limitierungen für Windows 10
Microsoft
Preise, Systemanforderungen und Limitierungen für Windows 10
  1. Microsoft Windows 10 Home kostet 135 Euro
  2. Microsoft Windows-Insider dürfen Windows 10 dauerhaft kostenlos nutzen
  3. Betriebssystem Microsoft verkauft Windows 10 auf einem USB-Stick

Oculus Touch ausprobiert: Volle Spaßkontrolle für Oculus Rift
Oculus Touch ausprobiert
Volle Spaßkontrolle für Oculus Rift
  1. Oculus Rift Hardware-Mod von Microsoft verbessert Optik
  2. Hand-Tracking für Oculus Rift Herumgefuchtelt wird mit der Oculus Touch
  3. Head-mounted Display Oculus Rift wird mit Xbox-Pad und -Streaming ausgeliefert

Inkubus 300µ ausprobiert: Quadratisch, stylish, gut
Inkubus 300µ ausprobiert
Quadratisch, stylish, gut
  1. Dell Inspiron Micro Desktop Mini-Rechner mit Tablet-Innenleben für 250 Euro
  2. Cubox-i4Pro im Test Viel Gefummel für viel Geld
  3. Mini-PC Asrocks Beebox nutzt Braswell und einen USB-C-Anschluss

  1. Re: Mehr Verlust als Umsatz?

    robinx999 | 06:22

  2. Re: Wirklich ausgefallenes neues Design, so...

    White Rabbit | 06:10

  3. Re: In Zukunft

    robinx999 | 06:05

  4. Re: "Wir" haben uns auf gar nichts "geeinigt...

    robinx999 | 05:52

  5. Ich weiß, dass hier viele Technikbegeisterte sind...

    DerVorhangZuUnd... | 05:48


  1. 02:37

  2. 17:58

  3. 17:18

  4. 17:11

  5. 16:55

  6. 15:44

  7. 15:38

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel