Anzeige
(Bild: Gateway)
(Bild: Gateway)

Zuwachs

Erstmals mehr als 50 Millionen in Deutschland online

Im letzten Jahr ist die Zahl der Internetnutzer um 1 Million auf erstmals 72 Prozent aller Deutschen gewachsen. Doch die Menschen, die mit Informationstechnologie wenig oder gar nichts anfangen können, verlieren immer mehr den Anschluss.

In Deutschland hat die Zahl der Internetnutzer erstmals die Marke von 50 Millionen überschritten. Das ergab eine Studie des Instituts Aris im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom. Befragt wurden 1.003 Menschen in Deutschland ab 14 Jahren. Nach den Angaben ist die Studie repräsentativ.

Anzeige

Mit 51 Millionen Menschen in Deutschland sind 72 Prozent aller Deutschen ab 14 Jahren online. Damit nutzen rund eine Million Menschen mehr als vor einem Jahr das Internet. "Die Zahl der Nutzer wird weiter steigen", sagte Bitkom-Chef August-Wilhelm Scheer.

Während Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 29 Jahren zu 95 Prozent online sind, ist es bei Menschen ab 65 nur jeder vierte. Zwischen West- und Ostdeutschland ist der Unterschied mit 73 zu 69 Prozent dagegen zusammengeschrumpft. Die durchschnittliche aktive Nutzungsdauer liegt bei 140 Minuten. Diese Zeit schließt die aktive Nutzung zu privaten und beruflichen Zwecken ein.

Eine Studie von TNS Infratest im Auftrag der Initiative D21 vom Dezember 2010 kam dagegen zu einem weniger optimistischen Ausblick. Danach zählen jeweils 28 Prozent der Bevölkerung zur Gruppe der digitalen Außenseiter oder zu den Gelegenheitsnutzern. Zwar sank der Anteil der digitalen Außenseiter von 35 Prozent auf 28 Prozent, doch diese Gruppe verliert immer mehr den Anschluss an die digitale Welt. Die digitalen Außenseiter haben ein Durchschnittsalter von 64,9 Jahren und nur zwölf Prozent können einen Brief am Computer schreiben und sich unter Begriffen wie E-Mail oder Homepage können sich nur die wenigsten etwas vorstellen.

Dagegen haben die Gelegenheitsnutzer, deren Anteil um zwei Prozent auf 28 Prozent der Bevölkerung sank, zumindest einen Computer und einen Drucker im eigenen Haushalt. Die Mehrheit habe Basiskompetenzen in der Internetrecherche, bei der E-Mail-Nutzung und Textverarbeitung.


eye home zur Startseite
consulting 18. Apr 2011

Das ist durchaus keine dumme Frage. Kinder sind ja unsere "Zukunft" - wie auch immer...

ekueku 13. Apr 2011

Mich würde eher mal interessieren, warum der Titel der Meldung nicht einfach lautet...

Lala Satalin... 12. Apr 2011

Steht sogar drunter.

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior-) Berater (m/w) Business Intelligence / Data Warehouse
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. (Senior-)Berater (m/w) SAP Business Intelligence
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte
  3. Funktions- und SW-Entwickler/-in für Value Added Functions
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Ingenieur, Informatiker, Mathematiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  2. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, American Sniper, Edge of Tomorrow, Jupiter Ascending)
  3. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: vermenschelte Fragen und arg konstruierte...

    Poison Nuke | 22:24

  2. Re: Unglaublicher Tiefschlag!

    plutoniumsulfat | 22:24

  3. Re: Als ob ein Mensch in so einer Situation

    plutoniumsulfat | 22:23

  4. Re: Was geht in den Köpfen der Briten vor?

    jungundsorglos | 22:20

  5. Re: Falsche Behörde

    DrWatson | 22:14


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel