Schneller Webserver: Nginx 1.0.0 veröffentlicht

Schneller Webserver

Nginx 1.0.0 veröffentlicht

Der HTTP-Server Nginx ist in der stabilen Version 1.0.0 erschienen. Die vom Russen Igor Sysoev geschriebene Software kommt auf vielen Websites mit hohem Traffic zum Einsatz und erreicht gemessen am Marktanteil laut Netcraft hinter Apache und Microsoft Platz 3.

Anzeige

Nginx, gesprochen "Engine X", ist ein HTTP- und Reverse-Proxy sowie ein Mail-Proxy-Server, der seit rund fünf Jahren auf immer mehr großen Websites zum Einsatz kommt, vor allem in Russland. Dort kommt Nginx-Autor Igor Sysoev her, der 2002 mit der Implementierung der Software begann. Nginx 0.1.0 wurde am 4. Oktober 2004 veröffentlicht, nun folgt Nginx 1.0.0.

Netcraft zählte im März rund 23,4 Millionen Sites, auf denen Nginx zum Einsatz kommt. Damit erreicht die Open-Source-Software mit 7,5 Prozent Marktanteil den dritten Platz hinter Apache mit 61,13 Prozent und Microsoft mit 18,83 Prozent. Nginx wird unter anderem von Wordpress.com, Github und Sourceforge verwendet. Auch bei Golem.de kommt Nginx zum Einsatz.

Nginx gilt als schnell, stabil und ressourceneffizient. Die Software ist auf viele gleichzeitige Verbindungen ausgelegt. Anders als traditionelle Webserver setzt Nginx nicht auf Threads, um Anforderungen zu verarbeiten. Stattdessen kommt eine gut skalierende, ereignisbasierte und damit asynchrone Architektur zum Einsatz. So kommt Nginx mit wenig Speicher aus und die benötigte Speichermenge ist auch unter Last vorhersehbar. Laut Entwicklern benötigt Nginx für 10.000 inaktive HTTP-Verbindungen mit Keep-Alive nur 2,5 MByte Speicher.

So arbeitet Nginx mit einem Master-Prozess und mehreren Worker-Prozessen, die unter einem unpriviligierten Nutzer laufen. Für Benachrichtigungen setzt Nginx auf das jeweils verwendete Betriebssystem: kqueue und FreeBSD ab Verison 4.1, epoll unter Linux ab Version 2.6 und rt signals für ältere Linux-Kernel ab 2.2.19. Unter Solaris 7 nutzt Nginx /dev/poll, unter Solaris 10 event ports. Zudem wird sendfile, sendfile64 oder sendfilev verwendet, um statische Dateien schnell auszuliefern.

Nginx unterstützt Basisfunktionen, speichert Webseiten und andere Daten zwischen und kann auch für einfaches Load-Balancing und zur Sicherstellung einer hohen Ausfallsicherheit genutzt werden. Per FastCGI lassen sich unter anderem dynamische Scriptsprachen wie PHP einbinden und über Module lässt sich Nginx um diverse Funktionen erweitern. Beispielsweise stehen Filter für Gzip, Byte Ranges, Chunked Responses, XSLT, SSI und zur Anpassung von Bildgrößen zur Verfügung. Auch SSL und TLS werden von Nginx unterstützt.

Nginx unterstützt zudem namen- und IP-basierte virtuelle Server, Keep-Alive, Pipelined-Connections, Bandbreitenbegrenzung und FLV-Streaming und bietet eine Rewrite-Modul. Die Konfiguration kann im laufenden Betrieb angepasst werden, so dass Nginx ohne Unterbrechung weiterläuft.

Nginx läuft unter FreeBSD, Linux, Solaris, Mac OS X und Windows XP / Server 2003 und steht unter einer BSD-Lizenz. Die Software kann unter nginx.org im Quelltext heruntergeladen werden. Details zu Nginx finden sich im Nginx-Wiki.


phpwin@gmx.de 12. Apr 2011

Oder unter Debian/Ubuntu einfach ein anderes Repository benutzen: http://www.dotdeb.org...

book 12. Apr 2011

Geht's noch schneller?

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  2. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  3. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Moore's Law

    Totgesagte schrumpfen länger

  2. Agents of Storm

    Free-to-Play-Strategie von den Max-Payne-Machern

  3. Sipgate

    Dienste nach DDoS-Angriff wiederhergestellt

  4. Rockstar Games

    GTA San Andreas erscheint neu für die Xbox 360

  5. G3 Screen

    LGs erstes Smartphone mit eigenem Nuclun-Prozessor

  6. Apple Watch

    Apples Saphirglas-Hersteller stellt Produktion ein

  7. LG G Watch R

    Runde Smartwatch von LG kommt nach Deutschland

  8. Systemanforderungen

    Ohne 200-Euro-Grafikkarte läuft Assassin's Creed Unity nicht

  9. App Rooms

    Facebook macht die Foren mobil

  10. Leistungsschutzrecht

    Streit zwischen Verlagen und Google geht weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel