Playstation 3: Geohot und Sony einigen sich außergerichtlich
George Hotz

Playstation 3

Geohot und Sony einigen sich außergerichtlich

Der Rechtsstreit zwischen dem Hacker George 'Geohot' Hotz und Sony ist beendet. Geohot darf keine Informationen mehr über die Sicherheitssysteme der Playstation 3 veröffentlichen, im Gegenzug hat Sony ein paar halbwegs nette Worte für ihn übrig.

Anzeige

Es sah so aus, als ob es ein langer und schmutziger Rechtsstreit zwischen George 'Geohot' Hotz und Sony Computer Entertainment America werden würde. Jetzt haben sich die Kontrahenten außergerichtlich geeinigt, wie das Unternehmen in einer kurzen Erklärung auf dem amerikanischen Playstation Blog mitteilt. Sony sei froh, seine Ziele - den Schutz seines geistigen Eigentums - erreicht zu haben. George Hotz sagt: "Es war nie meine Absicht, den Nutzern irgendwelchen Ärger zu bereiten oder Softwarepiraterie zu erleichtern", außerdem sei er froh, den Prozess hinter sich zu haben. Der Anwalt von Sony sagt, er freue sich über den Willen von Hotz, die Angelegenheit gemeinsam mit Sony so schnell zu erledigen.

Geohot erklärt sich in einer Vereinbarung zwischen den beiden Streitparteien bereit, keine Informationen über die Sicherheitssysteme irgendwelcher Sony-Produkte mehr zu veröffentlichen. Wenn er sich nicht an die Absprache hält, muss er pro Verstoß eine Strafzahlung in Höhe von 10.000 US-Dollar hinnehmen - das gilt auch, wenn er anderen etwa beim Knacken von Kopierschutzsystemen hilft. Es gilt eine Höchstgrenze von 250.000 US-Dollar. Außerdem akzeptiert Hotz in einer Art generellen Erklärung, dass er die Lizenzbedingungen aller Sony-Produkte einhält, auch wenn er sie im Einzelnen möglicherweise nicht angenommen haben sollte.

Auf seinem privaten Blog schreibt Hotz, dass er ab sofort nie wieder ein Produkt von Sony kaufen wird, und ruft seine Leser auf, sich dem Boykott anzuschließen. Offenbar will er sich in Zukunft noch ausführlicher zu den Vorgängen äußern.

Sony hatte Anfang 2011 gegen Hotz geklagt, weil er mit seinem PS3-Hack gegen den Digital Millennium Copyright Act (DMCA) und andere Gesetze verstoßen haben soll. Hotz hatte Informationen veröffentlicht, mit denen Besitzer einer Playstation 3 komplette Kontrolle über die Konsole erlangen können, um beliebige Software - selbstgeschriebene Programme, aber auch Schwarzkopien - auszuführen. Die Anwälte von Sony gehen noch gegen eine Reihe weiterer mutmaßlicher Hacker vor, darunter die Mitglieder eine Gruppe namens Fail0verflow und den deutschen Alexander 'Graf_Chokolo' Egorenkov.


Geliel 15. Apr 2011

Unglaublich wie weltfremd manche Menschen sind. Also ich habe, wie wahrscheinlich der...

Hotohori 14. Apr 2011

Jo, ein Sieg für Geohot war es ganz sicher nicht. So etwas zu unterschreiben heißt...

spanther 13. Apr 2011

Falsch mag so einiges sein, ganz entgegen jeglicher Logik, weil Gesetze eben nicht von...

Anonymouse 13. Apr 2011

Bestreitet ja auch keiner. Aber naja, wie oft soll man noch erklären, über was dort...

Anonymouse 13. Apr 2011

Und damit willst du was bezwecken? Meinst du, diene Freunde kaufen dann keine...

Kommentieren


Blog 42 / 12. Apr 2011

Hotz “Geohot” Einigung



Anzeige

  1. Spezialist Client Management (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. Mobile Developer (m/w) für iOS / Android / Windows Phone
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, München
  3. Senior Software Engineer (m/w) Healthcare MR
    Siemens AG, Erlangen
  4. Anwendungsentwickler (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. NFC in der Analyse Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  3. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen

Amazons Fire Phone im Kurztest: Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
Amazons Fire Phone im Kurztest
Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Streaming-Box im Kurztest Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten

    •  / 
    Zum Artikel