Wikipedia: Britische Krebsforscher schreiben für Onlinelexikon

Wikipedia

Britische Krebsforscher schreiben für Onlinelexikon

Um die Bevölkerung besser über den Stand der Krebsforschung und -behandlung zu informieren, ermuntert die britische Forschungsorganisation Cancer Research UK Wissenschaftler, Beiträge in der Wikipedia zu bearbeiten und neue Artikel einzustellen.

Anzeige

Wer sich über Gesundheitsfragen informieren will, fragt heute wohl eher eine Suchmaschine als den Hausarzt. Und oft tauchen Wikipedia-Artikel an erster Stelle auf der Trefferliste der Suchmaschine auf. So hat die britische Forschungsorganisation Cancer Research UK bei eigenen Versuchen festgestellt, dass bei der Suche nach Informationen über Krebserkrankungen die entsprechenden Wikipedia-Seiten weiter oben auf der Trefferliste standen als die von der Organisation veröffentlichten Informationen.

Dabei sei die inhaltliche Qualität der Wikipedia-Artikel durchaus gut gewesen, stellten die Wissenschaftler fest. Allerdings waren die Artikel teilweise schwer lesbar, und wichtige Inhalte fehlten zum Teil komplett. Cancer Research UK beschloss daher, sich aktiv an der Wikipedia zu beteiligen.

Angespornt vom US-Beispiel der National Institutes of Health (NIH) organisierte Cancer Research UK zusammen mit der britischen Wikimedia-Dependance eine Wikimedia-Akademie. Im Rahmen der Akademie erfuhren die Mitarbeiter etwas über die Funktionsweise von Wikipedia und die dort geltenden Verhaltensregeln (Wikiquette).

Mit diesem neuen Know-how ausgestattet, editierten sie dann eine ganze Reihe von Artikeln und steuerten sogar zwei ganz neue Artikel bei. Dabei wurden durchaus positive Erfahrungen gemacht. "Bisher scheinen unsere Bearbeitungen von der Wikipedia-Community akzeptiert worden zu sein", schreibt der Mitarbeiter Henry im Blog von Cancer Research UK.

In welchem Umfang die Mitarbeiter auch in Zukunft zur Wikipedia werden beitragen können, ist noch offen. Auf jeden Fall verkündet das Blog, dass "wir ein paar Ideen haben und diese im Verlauf der kommenden Monate umsetzen werden." [von Robert A. Gehring]


repllccax 11. Apr 2011

schon alles sehr schade, falls doch so viel gelöscht/zensiert/nicht freigegeben wird...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Junior) Software Developer (m/w)
    prevero AG, München
  2. Senior Java Entwickler (m/w)
    CeTEC GmbH & Co KG, Bremen
  3. Systems & Improvement Coordinator (m/w)
    Faurecia Autositze GmbH, Augsburg
  4. Fachinformatiker / CRM-Berater (m/w)
    ROMA KG, Burgau bei Ulm

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)
  2. TIPP: PS4-Spiele reduziert
    (u. a. GTA V 42,33€, Project CARS 43,79€, Tamriel Unlimited 43,79€, Alien: Isolation Ripley...
  3. TIPP: Games-Downloads Angebote
    (u. a. Bioshock Infinite 7,49€, Xcom Enemy Unknown 4,99€, Boderlands 2 7,49€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hello, Marit Hansen

    Bye-bye, Thilo Weichert

  2. Mojang

    Minecraft für Lehrer und Aus für Scrolls

  3. Internet

    Cisco kauft OpenDNS

  4. EU erlaubt Spezialdienste

    Wie tot ist die Netzneutralität wirklich?

  5. MX5

    Meizu stellt neues Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner vor

  6. Finanzierungsrunde

    Uber macht mehr Verlust als Umsatz

  7. Batman Arkham Knight im Test

    Es ist kompliziert ...

  8. Wikileaks

    NSA spionierte offenbar Frankreichs Wirtschaft aus

  9. Spiele-Linux

    Valve zeigt Vorschau auf neue SteamOS-Version

  10. Microsoft

    Neue Preview von Windows 10 ändert einiges



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
Unity
"Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
  1. Unity Technologies 56.289 Engine-Tests in einer Nacht
  2. Engine Unity 5.1 mit neuer Rendering-Pipeline für Virtual Reality
  3. Microsoft Hololens setzt auf die Unity-Engine

Kingdom Come Deliverance: Der Mittelalter-Simulator
Kingdom Come Deliverance
Der Mittelalter-Simulator
  1. Star Citizen Das Paralleluniversum aus der Einkaufsmeile

Anno 2205 angespielt: Brückenbau und Mondbesiedlung
Anno 2205 angespielt
Brückenbau und Mondbesiedlung
  1. E3-Tagesrückblick im Video Crytek, Virtual Reality und ehrenhafte Krieger
  2. Ubisoft Blue Byte schickt Anno 2205 auf den Mond

  1. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    Wallbreaker | 18:37

  2. Re: Sorry

    TheUnichi | 18:35

  3. Leider immer noch nicht verschwindende...

    Érdna Ldierk | 18:34

  4. Re: wir schreiben das jahr 2015..

    FreiGeistler | 18:34

  5. Re: Nvidia Gameworks/PhysX

    Keksmonster226 | 18:34


  1. 17:58

  2. 17:18

  3. 17:11

  4. 16:55

  5. 15:44

  6. 15:38

  7. 14:08

  8. 12:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel