Anzeige
Apples Secondary Display
Apples Secondary Display

iPhone-Zukunft

Zweitdisplay zeigt Bedienelemente

Künftige iPhones könnten mit einem zweiten Touchscreendisplay um den Hauptbildschirm veränderbare Bedienelemente einblenden. Ein neuer Patentantrag von Apple zeigt, wie das aussehen könnte.

Anzeige

Den Patentantrag für "electronic devices with a primary display and a selectively illuminated secondary display" (Nr. 20110080348) hat Apple bereits am 1. Oktober 2009 beim US-Patentamt eingereicht, am 7. April 2011 wurde er veröffentlicht. Das Unternehmen beschreibt darin ein zweites, berührungssensitives Display, das um den herkömmlichen Touchscreen angeordnet ist.

Das Zweitdisplay basiert auf einer Segmentanzeige mittels Elektrolumineszenz. Apple nennt verschiedene Techniken, die dafür eingesetzt werden könnten. Dabei können mehrere Felder mit jeweils mehreren Segmenten genutzt werden, um rund um das Hauptdisplay Bedienfelder einzublenden. Die neuen Bedienfelder könnten etwa bei Spielen dafür sorgen, dass es einen freien Blick auf das Hauptdisplay gibt und sich Actionspiele besser steuern lassen.

  • Apples Patentantrag 20110080348 zeigt ein iPhone mit Zweitdisplay für Buttondarstellung. (Bild: Apple/US-Patentamt)
  • Apples Patentantrag 20110080348 beschreibt, wie die Displayfelder segmentiert sein könnten. (Bild: Apple/US-Patentamt)
Apples Patentantrag 20110080348 zeigt ein iPhone mit Zweitdisplay für Buttondarstellung. (Bild: Apple/US-Patentamt)

Ob und wo die zusätzlichen Bedienfelder aktiv sind, soll auch durch bestimmte Rahmenbedingungen beeinflusst werden können. Dazu zählen laut Apple die Displayausrichtung des Geräts (Hoch- oder Querformatdarstellung), der Ort (GPS), der Betriebszustand oder die aktive Anwendung. Abgeschaltet sollen die Bedienfelder des Zweitdisplays unsichtbar sein und nicht stören.

Apple beschreibt in seinem Patentantrag die Einsatzmöglichkeiten mit verschiedenen Geräten - darunter mit iPods und iPhones. Das lässt vermuten, dass es beim bereits erwarteten iPhone 5 oder bei einem späteren Modell ein Sekundärdisplay geben könnte.

Das iPad wird in dem Antrag noch nicht erwähnt, was allerdings in Anbetracht des Einreichungsdatums nicht verwundert. Allerdings hat Apple bereits in einem seiner anderen Patentanträge einen berührungsempfindlichen Displayrahmen für ein Tablet beschrieben. Im iPad 2 ist die neue Eingabemöglichkeit noch nicht zu finden, verfrühte Gerüchte über ein iPad 3 machen aber bereits die Runde.


neocron 11. Apr 2011

exchange ... also kannst du probleme gar nicht gesehen haben, wenn du nur imap nutzt...

DerHumpink 11. Apr 2011

Ein Kumpel von mir hat ein Handy, ich glaube von Samsung oder so, wo eben diese...

DerHumpink 11. Apr 2011

Was wäre eigentlich wenn Apple sich das nicht patentieren lassen würde? Könnte dann...

Ena 11. Apr 2011

Einfach mal sowas patentieren lassen und danach andere wieder verklagen o0 Haben die Gro...

Overlord 11. Apr 2011

Mit der Schmiererei hab ich kein Problem (einfach mal Hände waschen *sfg*) :D Allerdings...

Kommentieren


Computerhilfen.de / 11. Apr 2011



Anzeige

  1. IT-Release Projektmanager Cross-Channel SAFe (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Teamleiter Application Development (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  3. Webentwickler, Programmierer als Sicherheitsexperte (m/w)
    OPTIMAbit GmbH, München
  4. ERP-Basis Administrator (m/w)
    Kendrion (Villingen) GmbH, Villingen-Schwenningen

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. EVGA GeForce GTX 980 Ti Hybrid
    739,00€ statt 849,95€
  2. TV- oder Haushaltsgrossgerät kaufen und bis zu 100 Euro Media-Markt-Geschenkkarte erhalten
  3. NEU: Lenovo YOGA 300 29,5 cm (11,6 Zoll HD LED) Convertible Notebook (Intel Celeron N2940, 2,2GHz, 2GB RAM, 32GB SSD, Intel H
    199,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Darpa

    Schnelle Drohnen fliegen durch Häuser

  2. Mattel und 3Doodler

    3D-Druck für Kinder

  3. Adobe Creative Cloud

    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

  4. Verschlüsselung

    Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer verlangt Hintertüren

  5. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  6. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale

  7. Micron

    Von 1Y-/1Z-DRAM-, 3D-Flash- und 3D-Xpoint-Plänen

  8. Hochbahn

    Hamburger Nahverkehr bekommt bald kostenloses WLAN

  9. ViaSat Joint Venture

    Eutelsat wird schnelleres Satelliten-Internet bieten

  10. SSDs

    Micron startet Serienfertigung von 3D-NAND-Flash



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

Lumberyard: Amazon krempelt den Spielemarkt um
Lumberyard
Amazon krempelt den Spielemarkt um
  1. Lumberyard Amazon veröffentlicht Engine auf Basis der Cryengine

VBB-Fahrcard: Der Fehler steckt im System
VBB-Fahrcard
Der Fehler steckt im System
  1. VBB-Fahrcard Busse speichern seit mindestens April 2015 Bewegungspunkte
  2. VBB-Fahrcard Berlins elektronische Fahrkarte speichert Bewegungsprofile

  1. Verfassungsschutzchef aus Thüringen...toll

    marcel.mustermann | 06:57

  2. Re: solange kodi noch geht...

    Test_The_Rest | 06:51

  3. Re: Android Update?

    ve2000 | 05:42

  4. Re: Phablet

    ve2000 | 05:39

  5. Re: Keine SanDisk-SSD mehr

    Unix_Linux | 05:24


  1. 14:35

  2. 13:25

  3. 12:46

  4. 11:03

  5. 09:21

  6. 09:03

  7. 00:24

  8. 18:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel