Abo
  • Services:
Anzeige
Gnip und Mediasift: Daten sind Twitters Geschäftsmodell

Gnip und Mediasift

Daten sind Twitters Geschäftsmodell

Nicht Werbung wird Twitter profitabel machen, sondern die Tweets seiner Nutzer. Das Unternehmen hat erste Deals zur Auswertung der Daten geschlossen.

Allzu viel Werbung gibt es auf Twitter nicht und bislang war nicht klar, wie sich der für Nutzer kostenlose Dienst finanzieren könnte. Zwar legen 2009 im Netz aufgetauchte Informationen nahe, dass Twitter Umsatz macht. Gleichzeitig aber steht in diesen Unterlagen auch, dass jeder Nutzer jährliche Kosten von circa einem Dollar verursacht - angesichts einer geschätzten Nutzerzahl von 200 Millionen eine erhebliche Summe.

Anzeige

Inzwischen aber scheint das Nachrichtennetzwerk ein Modell zum Geldverdienen zu haben, auch wenn das nicht jedem gefallen wird: Es verkauft den Zugriff auf seine Datenbank.

Twitter ist öffentlich und jeder kann sehen, was über das Netzwerk rauscht, 155 Millionen Kurzbotschaften sind es an einem durchschnittlichen Tag. Auch eine Suche gibt es, um bestimmte Themen, Menschen oder Tweets wiederzufinden.

Doch vollständig ist der Zugang, den normale Nutzer haben, nicht. Das Twitter-Gedächtnis, auf das sie zugreifen können, reicht nur kurze Zeit zurück. Die Suche beispielsweise ist beschränkt auf 1.500 Ergebnisse. Bei Themen, zu denen viel getwittert wird, kann das heißen, dass Tweets nach einigen Monaten nicht mehr über die Suche zu finden sind.

Der Strom selbst verfasster Nachrichten lässt sich zwar komplett abrufen, auch der von beliebigen Profilen, wenn sie einzeln aufgerufen werden. Doch gibt es keine Möglichkeit, automatisiert alle Tweets aus Twitter abzusaugen. Und schon gar nicht lassen sich alle Metainformationen einsehen, die mit jeder Botschaft verknüpft sind.

Das alles kann aber derjenige kaufen, der dafür bezahlt. Lohnend ist das allemal, hat der Dienst doch eine gigantische Datenbank menschlicher Kontakte, Wünsche und Gedanken angesammelt. Dank der umfangreichen Metainformationen lassen sich die unzähligen Tweets nach diversen Kriterien durchforsten und sortieren.

Das IT-Portal ReadWriteWeb hat diese bis zu 40 zusätzlichen Informationen aufgelistet. So wird zu jedem Tweet gespeichert, in welcher Zeitzone und Sprache, zu welchem Zeitpunkt und Ort, mit welcher Software und von welchem Account aus er abgeschickt wurde. Außerdem speichert Twitter, wie viele Follower der Account hat und wie vielen er folgt. Wenn ein Tweet sich auf einen anderen bezieht, wird auch die ursprüngliche Botschaft gespeichert.

Verknüpfung generiert immer neue Informationen 

eye home zur Startseite
tomatende2001 09. Apr 2011

Na spätestens als sich die Geheimdienste bei Facebook, Google und Twitter die Klinke in...


Finanzjournal / 10. Apr 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  4. über berg-it projektdienstleistungen GmbH, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 14,90€
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  2. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  3. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  4. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  5. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten

  6. Videocodecs

    Netflix nutzt VP9-Codec für Offlinemodus

  7. Kosmobits im Test

    Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!

  8. Open Data

    Daten für den Schweizer Verkehr werden frei veröffentlicht

  9. Telekom

    1,1 Millionen Haushalte erhalten VDSL oder Vectoring

  10. Android-Verbreitung

    Nougat bleibt bei niedrigem Marktanteil



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

  1. Re: Und dann ist es vorbei ...

    david_rieger | 14:50

  2. Re: Induktiv laden gehört verboten

    PiranhA | 14:49

  3. Re: Und wieviele Haushalte nutzen es und bezahlen...

    tezmanian | 14:48

  4. Re: Joa klar...

    Timsel | 14:47

  5. Re: TÜV sollte erst mal üben

    s1ou | 14:47


  1. 14:54

  2. 14:50

  3. 14:14

  4. 14:00

  5. 13:56

  6. 13:30

  7. 12:01

  8. 11:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel