Potlatch 2: OpenStreetMap-Editor beschleunigt

Potlatch 2

OpenStreetMap-Editor beschleunigt

Wer OpenStreetMap-Karten bearbeiten will, um beispielsweise schnell einen Bankautomaten hinzuzufügen, kann das auch online machen. Der neue Editor Potlatch 2 soll das Arbeiten an OpenStreetMap-Daten vereinfachen und beschleunigen.

Anzeige

Die Entwickler rund um OpenStreetMap haben den Editor Potlatch 2 fertiggestellt. Er kann direkt auf der OpenStreetMap-Homepage benutzt werden, indem nach einer Anmeldung auf das Edit-Tab gedrückt wird. Potlatch 2 löst Potlatch 1.4 ab. Wer will, kann über einen weiteren Link unter dem Tab auch weiterhin die erste Version von Potlatch benutzen, denn Potlatch 2 unterscheidet sich grundlegend von seinem Vorgänger. Es ist eine komplette Neuentwicklung, wie die Entwickler angeben.

  • Potlatch 2 mit den wichtigsten Points of Interest an der linken Seite
  • Verschiedene Karten lassen sich einbinden.
  • In der Hilfe gibt es eine Übersicht über die Shortcuts.
  • Auswahl der Points of Interest
  • Verschiedene Kartenansichten
  • Weitere Points of Interest
  • Editieren eines Restaurants
  • Herausgezoomt. Jetzt sind die Hintergrundkarten erkennbar.
Potlatch 2 mit den wichtigsten Points of Interest an der linken Seite

Vor allem OpenStreetMap-Einsteiger dürften sich an der neuen Darstellung freuen. Sie wirkt weniger überladen, kann aber auch umfangreich angepasst werden. Sie bietet beispielsweise einfachen Zugang zu zahlreichen Points of Interest (POI) wie beispielsweise Restaurants, Banken oder Mobilfunkmasten. Zudem ist die Kartendarstellung in Potlatch 2 etwas näher an der Kartendarstellung von OpenStreetMap und spürbar schneller. Für Einsteiger haben die Entwickler auch die Hilfefunktion überarbeitet. Es gibt sogar ein kleines Video zur Einführung.

Wer häufiger Karten editiert, dürfte sich an den Presets erfreuen, die der Nutzer setzen kann. Beispielsweise kann sich der Nutzer eine Liste von Hintergründen anlegen, die er dann als Basis fürs Mapping benutzt. Schon in den Standardeinstellungen ist die Liste recht umfangreich. Von Bing- und Yahoo-Karten bis zu aktuellen und gespendeten Luft- oder Satellitenbildern für Crisismapping. Bing-Karten können beispielsweise nicht mit Potlatch 1.4 benutzt werden.

Potlatch 2 wird schon länger auch von anderen Projekten eingesetzt. Insgesamt wurde mehrere Jahre an dem Projekt gearbeitet, wie in der Ankündigung im OpenGeoData-Blog zu lesen ist.

Weitere Informationen zu Potlatch 2 gibt es für Entwickler und für Anwender im Primer. Derzeit sind die Informationen noch überwiegend in englischer Sprache.


Charles Marlow 06. Apr 2011

Wirklich toll! :)

Dicker Bub 06. Apr 2011

Der neue Editor flutscht richtig! Macht wirklich Spaß! Man muss nur aufpassen, dass mein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Web-Entwickler (m/w)
    P&I Personal und Informatik AG, Wiesbaden
  2. Teamleiter Applicationmanagement (m/w)
    IT for Intellectual Property Management GmbH, Berlin
  3. IT-Senior Analyst SAP Support (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  4. Entwicklungsingenieur/-in Qualitätssicherung - Software
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. Blu-ray Box-Sets reduziert
    (u. a. Fast & Furious 1-6 26,97€, Zurück in die Zukunft 1-3 14,97€, Jurassic Park Ultimate...
  2. TIPP: Game of Thrones: Die komplette dritte Staffel [Blu-ray]
    24,97€
  3. Blu-rays je 7,97 EUR
    (u. a. Fast & Furious 6, Bad Neighbors, Oblivion, The Purge)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Smartwatch

    Android Wear soll bald mit iOS sprechen

  2. HTC Re Vive ausprobiert

    Räumt schon mal die Keller leer

  3. Big Maxwell

    Nvidias Geforce GTX Titan X bietet 12 GByte Videospeicher

  4. EU-Datenschutzreform

    Verbraucherschützer warnen vor "Ausverkauf" der Nutzerrechte

  5. DSL/Mobilfunk

    O2 hält Watchever-Nutzung trotz Drosselung für möglich

  6. Anhörung im Bundestag

    Leistungsschutzrecht findet Unterstützer

  7. Branchenbuch

    Was Google und Bing nicht anzeigen, ist wertlos

  8. Globales Transportnetz

    China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

  9. Google

    Chrome-Support für Android 4.0 wird eingestellt

  10. Valve

    Kostenlose Source-2-Engine bietet Vulkan-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



JAP-Netzwerk: Anonymes Surfen für Geduldige
JAP-Netzwerk
Anonymes Surfen für Geduldige
  1. Android 5 Google verzichtet (noch) auf Verschlüsselungszwang
  2. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  3. Zertifizierungspflicht Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab

MIPS Creator CI20 angetestet: Die Platine zum Pausemachen
MIPS Creator CI20 angetestet
Die Platine zum Pausemachen
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Screamride im Test: Achterbahn mit Zerstörungsdrang
Screamride im Test
Achterbahn mit Zerstörungsdrang
  1. Test The Book of Unwritten Tales 2 Fantasywelt in rosa Plüschgefahr
  2. Test Grow Home Herzallerliebster Roboter
  3. Test Radiation Island Fantastische Spielwelt auf dem Smartphone

  1. Re: Sicher werden Smarties für mich erst sein...

    Tzven | 02:53

  2. Re: Respekt..

    teenriot* | 02:43

  3. Re: fokus auf user generated content

    SelfEsteem | 02:42

  4. Re: Eher aus Prinzip

    Tzven | 02:37

  5. Re: 12 oder 11,5? (kwT)

    Sarkastius | 02:35


  1. 22:28

  2. 21:33

  3. 21:22

  4. 19:04

  5. 18:51

  6. 17:08

  7. 16:52

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel