Anzeige

Cinder

HBGary will Überwachungssystem für die Darpa entwickeln

Das US-Computersicherheitsunternehmen HBGary will sich an dem Darpa-Projekt Cinder beteiligen. Im Rahmen dieses Programms soll eine Software entwickelt werden, die verdächtiges Verhalten erkennt. Cinder ist eine Reaktion auf Wikileaks.

Anzeige

Das US-Computersicherheitsunternehmen HBGary will für die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) einen sogenannten Paranoia Meter entwickeln, berichtet das US-Technologiemagazin Wired. Die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums hatte 2010 die Entwicklung einer Software in Auftrag gegeben, die Spione entlarven soll.

Reaktion auf Wikileaks

Cyber Insider Threat (Cinder) heißt das Projekt, das die Darpa im September 2010 als Reaktion auf die geheimen US-Dokumente, die von US-Computern kopiert und dem Angebot Wikileaks zugespielt worden waren, ins Leben gerufen hat. Wikileaks hatte die Dokumente im Laufe des Jahres veröffentlicht.

Im Rahmen des Projekts soll eine Überwachungstechnik entwickelt werden, die Hinweise darauf liefern soll, wenn ein Innentäter versucht, unrechtmäßig Dokumente von Computern der Regierung oder des Militärs herunterzuladen. Cinder soll demnach ein Überwachungssystem sein, das aber nicht Personen überwachen, sondern anormale Handlungen erkennen soll.

Verhaltensmuster des Nutzers

HBGary plant, verdächtige Handlungen durch die Überwachung jedes Einzelnen zu erkennen. Dazu will das Unternehmen auf jedem Computer ein sogenanntes Rootkit installieren, das dem System Zugriff darauf gewährt. Es soll dann alle Eingaben über Tastatur und Maus aufzeichnen. Hinzu kommt eine Kamera, die den Nutzer überwacht. Daraus wird dann ein Verhaltensmuster des Nutzers erstellt.

Die Idee ist, dass ein Nutzer, der Handlungen begeht, die nicht zu seiner täglichen Routine gehören, dabei Anzeichen von Nervosität erkennen lässt, wie etwa unmotivierte Mausbewegungen oder Tastatureingaben, häufiges Hin- und Herspringen zwischen verschiedene nAnwendungen oder mehrfaches Umschauen und Beobachten der Umgebung. Zudem soll das Programm Daten vom Rechner des Nutzers kopieren und automatisch auswerten.

Sicherheitsunternehmen gehackt

Aaron Barr, Chef von HBGary, hatte sich im Februar 2011 damit gebrüstet, die Gruppe Anonymous infiltriert zu haben. Er wollte die Strukturen der Organisation erfasst und die führenden Köpfe identifiziert haben. Anonymous war unter anderem für die spektakuläre Operation Payback verantwortlich, die sich gegen Gegner von Wikileaks richtete.

Die Reaktion folgte auf dem Fuße: Anonymous verschaffte sich Zugang zu den Computersystemen von HBGary. Die Gruppe veränderte die Website des US-Sicherheitsunternehmens, entwendete vertrauliche Unternehmensdaten wie die Sozialversicherungsnummer der Angestellten und löschte Backups. Außerdem hackte Anonymous Barrs Twitter-Konto und verschickte Nachrichten in seinem Namen.

Kein Auftrag vergeben

Für einen Auftrag der Darpa dürfte das nicht gerade eine Bewerbung gewesen sein. HBGary steht auch nicht auf der Darpa-Liste der Interessenten für das Projekt. Die umfasst derzeit 53 Unternehmen. Einen Auftrag im Rahmen des Cinder-Projekts hat die Darpa noch nicht vergeben.


Trollfeeder 05. Apr 2011

Du hast dne Sinn der Kamera nicht verstanden. Oder? Wenn sie deine Bewegungen auf...

Trollfeeder 05. Apr 2011

Glaub mir auf die Ideen wären die auch allein gekommen.^^

Trollfeeder 05. Apr 2011

Wenn man jemanden loswerden will reicht eine einfache Mail mit: "Wir sehen dich!" wenn er...

Trollfeeder 05. Apr 2011

Ich finds echt prima was HPGary da macht. Das ist wie ein Betrunkener der gerade von...

Trollfeeder 05. Apr 2011

Das Gleiche ging mir auch durch den Kopf.^^ Wie sagt man so schön: "Ist der Ruf erst...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachinformatikerin / Fachinformatiker Second Level Support / First Level Support
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  2. Leiter/in Informationstechnologie
    Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung Service Gesellschaft mbH, Wolfsburg
  3. Softwareentwickler (m/w) Automatisierungstechnik
    Groz-Beckert KG, Albstadt
  4. Berater IT-Strategy (m/w)
    Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt a.M. oder München

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. JETZT VERFÜGBAR: Unravel (PC/PS4)
    je 19,99€
  2. VORBESTELLBAR: The Heavy Rain and Beyond:Two Souls Collection - [PlayStation 4]
    54,99€ - Release 2. März
  3. NEU: South Park: Der Stab der Wahrheit [PC Code - Steam]
    5,95€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gravitationswellen

    Ab heute wird alles anders!

  2. Staatliche Überwachung

    Die Regierung liest jeden Post

  3. Windows Insider

    Microsoft startet Release Previews von Windows 10

  4. Kabelnetz

    United Internet wird größter Aktionär bei Tele Columbus

  5. Elektroauto

    Bentley will einen elektrischen Sportwagen bauen

  6. Model 3

    Der nächste Tesla soll 35.000 US-Dollar kosten

  7. The Pirate Bay

    Filmindustrie will Streaming mit Torrents Time unterbinden

  8. Astronomie

    Forscher entdecken 900 neue Galaxien

  9. Server-Prozessor

    Cern bestätigt Zen-Opteron mit 32 Kernen

  10. Blizzard

    Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Deepmind Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten
  2. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

  1. Hassposts

    Lefteous | 09:46

  2. Re: Angabe der Akkukapazität wichtiger als Reichweite

    NIKB | 09:46

  3. Re: Die Ratten...

    Sep87 | 09:46

  4. Re: Geht mit dem neuen Build Intel NIC Teaming...

    HubertHans | 09:45

  5. Re: Verbot von OpenSource Software

    Chantalle47 | 09:44


  1. 09:49

  2. 09:12

  3. 08:45

  4. 08:30

  5. 07:28

  6. 07:14

  7. 19:04

  8. 18:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel