Anzeige
KDE SC: Anwendungen sollen Compositing steuern

KDE SC

Anwendungen sollen Compositing steuern

Zukünftig sollen Anwendungen das Compositing des Fenstermanagers Kwin beeinflussen können. Ziel der KDE-Entwickler ist es, dass beispielsweise ein Videospiel die Desktopeffekte automatisch abschaltet, wenn sie nicht gebraucht werden.

Der KDE-Entwickler Thomas Lübking hat auf einer Mailingliste des KDE-Projekts vorgeschlagen, dass Anwendungen das Compositing des Fenstermanagers Kwin künftig blockieren sollen. Bisher ist nur der Nutzer selbst in der Lage, das Compositing per Hand oder Shortcut ein- oder auszuschalten. Dies soll zukünftig automatisiert werden.

Anzeige

Der Vorschlag zielt darauf ab, dass Anwendungen flüssiger laufen. Als konkrete Bespiele nennt Lübking das Ansehen von HD-Filmen im Vollbildmodus. Aber auch Spiele stehen im Fokus der Neuerung. Denn viele Titel funktionieren erst dann problemlos, wenn das Compositing abgeschaltet wird. Ebenso verhält es sich bei Anwendungen wie dem virtuellen Globus Marble. Die gängige Hardware ist oft nicht in der Lage, zwei oder gar noch mehr aufwendige Anwendungen plus die Grafikeffekte zu berechnen. Die Anwendungen selbst sollen fortan für ein sinnvolles Einsetzen der Ressourcen sorgen.

Die Funktion soll auch für den Standard für Fenstermanager, NETWM, vorgeschlagen werden. Da auch die Kombination von Unity 2D und Compiz diese Funktion theoretisch unterstützt, hält Lübking die Aufnahme in den Standard für möglich. Bedenken gibt es jedoch bei der 3D-Version von Unity und der Gnome-Shell. Denn bis jetzt ist es bei den beiden Oberflächen nicht möglich, das Compositing auszuschalten, ohne auf die alte Optik von Gnome zurückzufallen.

Der KDE-Entwicker Martin Gräßlin gibt in seinem Blog zu bedenken, dass es inakzeptabel sei, die Desktop-Shell zu ändern, nur um HD-Filme anzusehen. Auch ist den Entwicklern bewusst, dass eine vollständige Implementierung der Funktion viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Immerhin muss nicht nur Kwin selbst erweitert, sondern auch die Programme müssen umgeschrieben werden, damit die Funktion genutzt werden kann. Dementsprechend glaubt Gräßlin, dass die Funktion frühestens mit KDE SC 4.8 zur Verfügung stehen wird. [von Sebastian Grüner]


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 04. Apr 2011

Es geht nicht darum, dass es schwer ist. Martin will das erstens als generelles X11...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Münster, Erfurt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach, Offenburg
  4. HOBART GmbH, Offenburg


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Total War

    Direct3D-12-Patch macht Warhammer teils langsamer

  2. Die Woche im Video

    Der Preis ist heiß und der Trick nicht mehr billig

  3. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  4. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  5. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  6. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  7. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  8. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  9. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  10. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars Lego im Test: Das Erwachen der Lustigkeit
Star Wars Lego im Test
Das Erwachen der Lustigkeit
  1. Mixed Reality Lucasfilm und Magic Leap bringen Star Wars ins Wohnzimmer
  2. Playstation Kriegsgott statt neuer Konsolenhardware
  3. Trials on Tatooine Wie Lucasfilm Star Wars in die Virtual Reality gebracht hat

Axon 7 im Hands on: Oneplus bekommt starke Konkurrenz
Axon 7 im Hands on
Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  1. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
Bargeld nervt
Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
  1. BND-Gesetzreform Voller Zugriff auf die Kabel der Telekom
  2. Faster Googles Seekabel ist fertig
  3. Onlinehandel Amazon droht nach vier Rücksendungen mit Kontensperrung

  1. Re: .. mangels AMD Karte ..

    Knarzi | 11:17

  2. Re: Ein Saftladen

    soki | 11:07

  3. Re: architektur?

    Marentis | 11:01

  4. Re: 121 Bestellungen mit 52 Rücksendungen

    ffrhh | 11:00

  5. Re: Auch wenn dadurch einfacher würde....

    Lionas1337 | 10:57


  1. 10:08

  2. 09:02

  3. 20:04

  4. 17:04

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:58

  8. 14:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel