Abo
  • Services:
Anzeige
Intuit-Chef Brad Smith (Bild: Intuit)
Intuit-Chef Brad Smith (Bild: Intuit)

Cloud-basiert

Intuit und Salesforce arbeiten an gemeinsamer Software

Intuit und Salesforce bringen in einigen Monaten ein gemeinsames Produkt auf den Markt. Die Zusammenarbeit soll es Kleinunternehmen ermöglichen, Salesforce-Daten auch in Quickbooks zu nutzen.

Intuit und Salesforce wollen zusammen Cloud-basierte Produkte für kleine Unternehmen anbieten. Das berichten das Wall Street Journal und die PC World unter Berufung auf Intuit-Chef Brad Smith. Eine offizielle Bekanntgabe soll am 1. April 2011 erfolgen.

Anzeige

Der Hersteller von Finanz- und Steuersoftware Intuit will den Austausch von Daten zwischen Quickbooks, Quickbooks Online und Salesforce-Anwendungen ermöglichen. In Salesforce eingegebene Kundendaten sollen auch in Quickbooks verfügbar sein. Eine gemeinsame Anwendung soll ab Mitte 2011 über Intuits App Center angeboten werden. Es gibt jedoch bereits verschiedene Tools, die Daten aus Intuit und Salesforce-Produkte verbinden. Intuit wird außerdem die Kundenmanagementprodukte von Salesforce anbieten. Intuit gibt an, für Quickbooks vier Millionen Nutzer zu haben.

Abgerechnet würde die Nutzung gemeinsam, sagte Smith. Den Preis für die gemeinsame Anwendung gab der Intuit-Chef noch nicht bekannt.

Kleine und mittelständische Unternehmen machten derzeit ein Drittel der Salesforce-Kunden aus. Die Zusammenarbeit mit Intuit ermögliche es auch sehr kleinen Unternehmen, ihr Finanzmanagement in der Cloud abzuwickeln, sagte eine Salesforce-Sprecherin dem Wall Street Journal. Im Dezember 2010 kaufte Salesforce den Ruby-Hoster Heroku. Ruby sei die Sprache für die kommende Cloud-Ära, sagte Firmenchef Marc Benioff.

Intuit will durch die Zusammenarbeit sein Profil als Anbieter von onlinebasierten Produkten stärken. Ein Anteil von 1,1 Milliarden US-Dollar am letzten Intuit-Jahresumsatz in Höhe von 3,5 Milliarden US-Dollar wird bereits online erwirtschaftet.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Cassini AG, München, Stuttgart
  2. AVAT Automation GmbH, Tübingen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. NPG Digital, Ulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab ca. 160€)
  2. (u. a. Fallout 4 USK 18 für 19,99€ inkl. Versand, The Expendables Trilogy Limited Collector's...
  3. 99,99€ - Rabatt wird im Warenkorb abgezogen (Vergleichspreis ab ca. 125€)

Folgen Sie uns
       


  1. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  2. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  3. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  4. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  5. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  6. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  7. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  8. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  9. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  10. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: macOS ist fertig

    MrUNIMOG | 01:39

  2. Re: Hübsches kleines Ding

    sg-1 | 01:19

  3. Re: Wenns blöd läuft dann richtig...

    Carsten W | 01:01

  4. Re: Untypisch

    MrUNIMOG | 00:35

  5. Re: Auch Win 7 ist ein Problem

    cpt.dirk | 00:11


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel