Büropakete: Libreoffice auf Windows 64-Bit portiert

Büropakete

Libreoffice auf Windows 64-Bit portiert

Das freie Büropaket Libreoffice ist weitgehend auf Windows 64-Bit portiert worden. Die meisten Schwierigkeiten bereitete dabei die C++-UNO-Brücke. Der verantwortliche Entwickler Tor Lillqvist zweifelt allerdings selbst an dem Sinn seiner Arbeit.

Anzeige

Der Entwickler Tor Lillqvist beschreibt in seinem Blog ausführlich, wie er die freie Bürosuite Libreoffice auf die 64-Bit-Plattform von Windows portiert hat. Die meisten Schwierigkeiten hatte er mit der C++-UNO-Brücke, die eine Schnittstelle zwischen der Hochsprache C++ und den Universal Network Objects (UNO), der Schnittstelle zu Libreoffice ist.

Für das Kompilieren verwendete Lillqvist Microsofts Visual C++ 2008 allerdings mit der 64-Bit-Toolchain. In dem eigentlichen Code musste Lillqvist beispielsweise berücksichtigen, dass unter Windows 64-Bit der Integer-Typ long weiterhin 32 Bit Länge hat. Zudem sei die Codebasis von Libreoffice alt und es fehle eine konsistente Verwendung von optimalen Integer-Variablen.

Für die komplette Portierung will Lillqvist noch die fehlenden Java- und Mozilla-Komponenten nachreichen. Zudem sei die C++-UNO noch nicht vollständig fertig. Außerdem fehlt noch ein Installer. Schließlich will Lillqvist dann noch sicherstellen, dass "das Monster auch wirklich läuft."

Gleichzeitig hegt Lillqvist Zweifel an seinem Vorhaben, schreibt er. Die 32-Bit-Version von Libreoffice reiche für den Normalanwender völlig aus. Er könne sich nicht vorstellen, dass jemand gigabytegroße Dokumente in Libreoffice bearbeiten wolle. Zudem tauche unter Windows die Problematik nicht auf, ein System komplett ohne die 32-Bit-Umgebung zu verwenden, denn bislang liefere Windows immer Bibliotheken für beide Plattformen aus.

Interessierte finden den Quellcode in Kürze im Hauptzweig der Libreoffice-Repositories. Er steht unter der MPL 1.1, GPLv3+ und der LGPLv3+.


phpwin@gmx.de 31. Mär 2011

fuck, hast recht. hatte ich wohl falsch in erinnerung. idealerweise nutzt man für...

monkman2112 30. Mär 2011

Selbst vi! Denn schaden tut es nicht, und sicher ist ein konsistentes 64Bit-only System...

nate 30. Mär 2011

Nicht ganz. Software, die intensiv mit Pointern hantiert, läuft zwangsläufig langsamer...

nate 30. Mär 2011

Sagt man Papyrus nicht nach, dass es genau das schon seit über einem Jahrzehnt kann?

cyborg 29. Mär 2011

Also wenn die Möglichkeit besteht HD Videos in Dokumente und Präsentationen einzufügen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechniker (m/w)
    IT Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  2. Business Analyst (m/w) Yield Management
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Webentwickler (m/w) für mobile Anwendungen
    ibau GmbH, Münster
  4. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  2. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  3. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  4. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  5. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  6. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  7. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  8. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  9. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  10. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel