Gegen den Internet Explorer

Baidu entwickelt eigenen Browser

Baidu macht Google nach: Der Betreiber der größten chinesischen Suchmaschine entwickelt einen eigenen Browser. Ziel ist, die Vormachtstellung von Microsofts Browser Internet Explorer in China zu beenden.

Anzeige

Die Suchmaschine Baidu, Marktführer in China, entwickelt einen eigenen Browser. Derzeit testet das Unternehmen die Software intern, berichtet das US-Magazin PC World unter Berufung auf eingeweihte Quellen. Ein Starttermin ist noch nicht bekannt.

Baidu wirbt mit Sicherheit

Der Browser, der sich noch in einem frühen Betastadium befindet, hat eine chineische Nutzeroberfläche und soll auf verschiedenen Windows-Systemen laufen. Baidu wirbt damit, verschiedene Sicherheitsmechanismen in die Software zu integrieren, um die Nutzer vor Schadsoftware zu schützen. Der Browser wird zudem mit der sogenannten Box-Computing-Technik verschränkt. Die ermöglicht es Nutzern, über Baidus Suchmaschine auch Programme oder Webanwendungen zu starten.

Baidus Ziel ist, die eigene Marktposition zu verbessern sowie die Vorherrschaft von Microsofts Browser Internet Explorer zu beenden. Der hat in China derzeit einen Marktanteil von über 80 Prozent. Daneben werden noch einige inländische Produkte genutzt. Im Westen bekannte Produkte wie Opera, Firefox oder Chrome spielen in China kaum eine Rolle.

Browser für chinesischen Markt

Der Internet Explorer ist in China so verbreitet, weil er zum Betriebssystem Windows dazugehört. Baidu hofft jedoch, Microsoft mit einem auf die inländische Nutzerschaft zugeschnittenen Browser Marktanteile abzunehmen.

Baidu will die Software später auf der Startseite anbieten. Baidu ist mit über 75 Prozent Marktführer in China. Nach Googles Rückzug aus China vor einem Jahr konnte das Unternehmen seine Position weiter verbessern. Ein neuer Konkurrent ist vor kurzem auf den Plan getreten: Die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua und China Mobile, Chinas größter Mobilfunkanbieter, haben im Februar 2011 die gemeinsame Suchmaschine Panguso gestartet.


IrgendeinNutzer 04. Apr 2011

Ich denke mal eher nein, weil die denken sich dann bestimmt "Da wären wir aber schön blöd!".

tilmank 30. Mär 2011

Das war auch durchaus beabsichtigt, aber der Teil mit den Cracks entspricht der Wahrheit :D

V1P3R_330 29. Mär 2011

An das habe ich auch gedacht als gelesen habt das Baidu einen Browser entwickelt. Als...

Baron Münchhausen. 29. Mär 2011

Ein Fiktiver "incognito"-Button, der den Behörden sofort ein Signalsendet und den...

Wolf als Gast 29. Mär 2011

Das ist in fast allen asiatischen Märkten. Ich hatte Software für Mac Entwickelt, die in...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  2. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  3. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel