NFC-Bezahlen: Google will Smartphone-Bündnis mit Mastercard und Citigroup
Verifones Reader MX 870 NFC

NFC-Bezahlen

Google will Smartphone-Bündnis mit Mastercard und Citigroup

Google hat offenbar wichtige Partner gefunden, um seine erweiterte NFC-Unterstützung in Android 2.3.3 zu vermarkten. Google, Mastercard, Citigroup und Verifone Systems wollen noch dieses Jahr starten.

Anzeige

Google arbeitet mit Mastercard und Citigroup an einem NFC-Zahlungssystem für Mobiltelefone. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Das gemeinsame Projekt, das das Smartphone zur elektronischen Geldbörse machen soll, steht noch am Anfang, soll aber noch 2011 erscheinen.

Google plane, Händlern Anzeigenschaltungen anzubieten, um sich direkt mit Sonderangeboten an den Kunden zu wenden, berichtet das Wall Street Journal. Mit den von Google gesammelten Kundendaten würden zudem personalisierte Anzeigen möglich. Einen Anteil der Transaktionsgebühren soll der Internetkonzern demnach nicht erhalten.

Die Kreditkartenorganisation Mastercard und der Finanzdienstleister Citigroup haben laut Wall Street Journal zugesichert, das Risiko für Fehlbuchungen zu übernehmen, um die Akzeptanz von NFC-Zahlungen beim Kunden von Anfang an zu stärken. Ein weiterer Partner ist Verifone Systems, ein Hersteller von Kreditkartenlesegeräten für Kassensysteme. "Ein Mobiltelefon ist sehr viel intelligenter als eine Karte", sagte Verifone-Chef Doug Bergeron. Er erwarte, dass Apple NFC-Technologie in künftige iPhone-Modelle integrieren werde, sagte Bergeron.

Mit Android 2.3.3 wurde die bereits Ende Februar 2011 mit Android 2.3 eingeführte Unterstützung von Near Field Communications (NFC) erweitert. Ein NFC-Chip ist Teil des Nexus S, womit über die Nahbereichsfunktechnik kontaktlos Einkäufe gemacht werden können. Die verbesserte NFC-Unterstützung beinhaltete laut Googles Android-Developers-Blog unter anderem ein Reader-/Writer-API, mit dem Apps fast jedes aktuelle NFC-Tag lesen und schreiben könnten. Entwickler sollten zudem mehr Kontrolle darüber bekommen, wie und wann ihre Apps auf in Reichweite befindliche NFC-Tags reagieren. Neu war auch eine Peer-to-Peer-Vernetzung mit anderen NFC-Geräten.

Google hatte die NFC-Kompetenz selbst zugekauft: Im Dezember 2010 wurde bekannt, dass Google das kanadische Unternehmen Zetawire übernommen hatte, das auf mobile Zahlungssysteme mit NFC spezialisiert war.


tilmank 28. Mär 2011

Sonst nicht. Aber ich bin ja auch paranoid; Die Unternehmen und der Staat wollen schlie...

Himmerlarschund... 28. Mär 2011

Ich bin zwar nicht dem Gedanken verfallen, dass Google ein gewissenloser Datenkraken ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  2. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  3. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  2. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  3. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  4. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  5. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  6. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  7. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  8. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  9. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  10. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. E-Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Yahoo Mail

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

    •  / 
    Zum Artikel