Musikdownloads

Sony Music muss von CD-Verkäufen leben

Sony Music kann sich nicht wie erhofft über Musikverkäufe auf Downloadbasis verlassen. Der Markt im Internet läuft in Deutschland nicht so recht an. So bleiben alle Firmen vom rückläufigen CD-Verkauf abhängig.

Anzeige

Die Hoffnung auf das schnelle Geschäft mit dem Herunterladen von Musik aus dem Internet erfüllt sich nicht. Die Nutzer sind viel träger, als viele Optimisten noch vor Jahren prophezeit haben. Die großen Musikfirmen müssen noch immer vom weiter rückläufigen CD-Geschäft leben. "Rund 80 Prozent des Umsatzes kommen durch CD und DVD", sagte Edgar Berger, Deutschlandchef von Sony Music, dem Handelsblatt. "Das ist ein deutsches Phänomen", sagt ein Musikinsider. Die Kunden hierzulande würden eben nicht gerne ihre Daten im Internet hinterlassen. In den USA liegt der Onlineanteil nach jüngsten Studien bei rund 50 Prozent.

Die starke Abhängigkeit vom CD-Verkauf bringt Musikunternehmen in die Bredouille. "Die CD-Verkäufe gehen weiter im einstelligen Prozentbereich zurück", sagt Berger. Eine Entspannung im Markt ist nicht in Sicht. "Wir erwarten, dass im gesamten Musikmarkt leider ein weiterer Umsatzrückgang stattfindet", sagt Berger. "Der Markt geht jedes Jahr zwischen drei und fünf Prozent zurück."

Für das eigene Geschäft ist Sony dennoch zuversichtlich. "Wir erzielen eine zweistellige Umsatzrendite", sagt der frühere Bertelsmann-Manager Berger. "Unser Geschäftsjahr endet mit diesem Monat. Es ist für uns sehr gut verlaufen. Wir liegen deutlich über Plan." Absolute Zahlen nennt er aber nicht.

Dem Konzern ist es nach eigenen Angaben gelungen, einen Großteil der Michael-Jackson-Verkäufe des vergangenen Jahres zu kompensieren. Aber eben nicht alles, daher sei der Marktanteil gegenüber dem außergewöhnlichen Vorjahr in Deutschland leicht zurückgegangen. "Trotzdem erzielen wir das gleiche Ergebnis wie im Vorjahr", sagt Berger. Die Erlöse von Sony Music in Deutschland liegen nach eigenen Angaben bei rund 400 Millionen Euro. [von Hans-Peter Siebenhaar / Handelsblatt]


Hengzt 30. Mär 2011

Jo, nannte sich Bravo Hits! :)

elknipso 30. Mär 2011

Für die aktuellen Preise sicher nicht, da hast Du Recht.

tilmank 25. Mär 2011

Das liegt bekanntermaßen an iTunes und daran, dass US-Amerikaner a) doof sind b) nicht in...

M.Kessel 25. Mär 2011

Oh, ein bezahlter Schreibsklave. :D Angenehm dich kennenzulernen. Selten so viel Unsinn...

book 25. Mär 2011

Was hast Du denn an den Produkten der Musikindustrie auszusetzen? Aber jetzt komm nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Projekt Manager (m/w) Online Services
    Alltrucks GmbH und Co. KG über IRC International Recruitment Company Germany GmbH, München
  2. Datenbank Administrator (m/w)
    MicronNexus GmbH, Hamburg
  3. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main
  4. SAP SD / CRM Inhouse Berater (m/w)
    Thalia Holding GmbH, Hagen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  2. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  3. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  4. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  5. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  6. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  7. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  8. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  9. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  10. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Zoobotics Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  2. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  3. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

    •  / 
    Zum Artikel