Freier Desktop: Gnome 3 so gut wie fertig

Freier Desktop

Gnome 3 so gut wie fertig

Die Gnome-Entwickler haben den gesamten Quellcode des freien Desktops Gnome 3 eingefroren und in einem Release Candidate veröffentlicht. Der Entwicklungszyklus der neuen Version von Gnome 3 nähert sich damit dem Ende.

Anzeige

Das Gnome-Team hat den einzigen geplanten Release Candidate der neuen Version Gnome 3 veröffentlicht. Die nun veröffentlichte Vorabversion ist ein sogenannter Hard Code Freeze, das heißt, am gesamten Quellcode dürfen nur Änderungen nach der Zustimmung des Release-Teams vorgenommen werden. Damit ist die Fertigstellung von Gnome 3 und der neuen Gnome Shell fast beendet.

Große Neuerungen sind in dem Release Candidate gegenüber der vorausgegangenen Betaversion nicht enthalten. Die Entwickler beschränkten sich auf die Vervollständigung der Übersetzungen und haben zahlreiche kleine Fehler behoben. Die Veröffentlichung der finalen Version von Gnome 3 ist für den 6. April 2011 geplant. Diesem Termin könnten nur noch schwerwiegende Fehler im Wege stehen.

Sämtliche Änderungen sind in der offiziellen Ankündigung zusammengefasst. Der Quellcode steht, unterteilt in Kernbestandteile und Anwendungen, auf den FTP-Servern des Projektes zur Verfügung. Zum Kompilieren wird die Build-Umgebung Jhbuild bereitgestellt. Damit kann der Release Candidate von Gnome 3 ausführlich getestet werden. [von Sebastian Grüner]


eisensten 25. Mär 2011

Ich habe immer das KDE 3.x genutzt. Seit der KDE 4.x bin ich auf Gnome umgestiegen da das...

Seitan-Sushi-Fan 25. Mär 2011

Keiner schreibt GNOME für Dich. Simpeloberfläche stellt GNOME seit 2.00 bereit. Was für...

Seitan-Sushi-Fan 25. Mär 2011

Nein, tun sie nicht. Welche neue Anwendung nutzt denn GTK? Ich kenne keine, die auch nur...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareingenieur/in für Konzeption / Entwicklung kundenspezifischer Anwendungen im Automotive Umfeld
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Software Quality Manager (m/w)- Industry & Logistics
    Bosch Software Innovations GmbH, Immenstaad oder Berlin
  3. Dualer SIBE-Master im Bereich Cloud Leadership als Junior Project Manager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Bonn
  4. Mitarbeiter (m/w) für die Stabstelle im Bereich IT-Prozesse
    Hoffmann GmbH Qualitätswerkzeuge, München

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Grand Budapest Hotel, Teenage Mutant Ninja Turtles, Django Unchained, Edge of...
  2. NEU: Bis zu 60 € Cashback von MSI
    (2 Produkte müssen gekauft werden - Mainboard + Grafikkarte)
  3. NEU: Kingsman - The Secret Service [Blu-ray]
    11,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verdeckte PR

    Wikipedianer schmeißen Sockenpuppen raus

  2. Ideapad Miix 700 im Hands On

    Lenovo baut ein Surface

  3. Dice

    Die Nacht ruft in Battlefield 4

  4. Google

    Android-Wear-Smartwatches umgehen Apples Healthkit

  5. Autonomes Fahren

    Wer hat die besten Karten?

  6. Verschlüsselung

    Microsoft, Google und Mozilla schalten RC4 2016 ab

  7. Photosynthese

    US-Forscher entwickeln günstiges künstliches Blatt

  8. Internet

    Vodafone verbilligt seine VDSL-50- und -100-Tarife

  9. Skylake

    Intel stattet seinen HDMI-Stick mit Core M aus

  10. AOMedia

    Webfirmen wollen einheitlichen und lizenzfreien Videocodec



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Primove in der Hauptstadt: Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
Primove in der Hauptstadt
Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
  1. Berliner Verkehrsbetriebe Update legt elektronischen Echtzeit-Fahrplan tagelang lahm
  2. Bombardier Primove Eine E-Busfahrt, die ist lustig
  3. Bombardier Primove Erste Tests mit Induktionsbussen in Berlin

Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
Digiskopie ausprobiert
Ich schau dir in die Augen, Wildes!
  1. Modulo Neue Kamera belichtet nie über
  2. Obstruction-Free Photography Algorithmus entfernt störende Elemente aus Fotos
  3. Flir One Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

  1. Re: Falscher Ansatz? Bin etwas enttäuscht.

    jisgsaw | 14:48

  2. Re: Googles Ansatz

    4ndreas | 14:48

  3. Re: Ihr habt wohl noch die alte Drossel vergessen

    non_sense | 14:48

  4. Re: Benutzertracking und Werbung im Abo?

    hichaeretaqua | 14:48

  5. Re: Keiner baut mein Tablet

    Tzven | 14:46


  1. 14:38

  2. 13:24

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:54

  8. 11:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel