Rob Savoye
Rob Savoye

FSF Award

Tor-Projekt und Gnash-Gründer werden geehrt

Die Free Software Foundation hat den Gnash-Entwickler Rob Savoye und das Tor-Projekt mit Preisen geehrt.

Anzeige

In diesem Jahr geht der Free Software Award für die Förderung freier Software (Advancement of Free Software) an Rob Savoye für seine über 20-jährige Mitarbeit an freier Software. Außerdem erhält das Tor-Projekt den Preis für den gesellschaftlichen Nutzen (Social Benefit). Tor, kurz für The Onion Router, dient vor allem der Anonymisierung von Internetverbindungsdaten.

Der Entwickler Rob Savoye ist seit mehr als zwei Jahrzehnten an Freie-Software-Projekten beteiligt. Darunter befinden sich unter anderem der Gnu-Debugger, die Initiative One Laptop Per Child, oder auch Cygwin, das eine Unix-ähnliche Arbeitsumgebung und API für Windows bereitstellt. Zurzeit arbeitet er als Chefentwickler an der freien Implementierung eines Flash Players. Der Player Gnash ist eines der Gnu-Projekte von höchster Priorität.

Laut Aussage der Free Software Foundation (FSF) hat Tor dafür gesorgt, dass etwa 36 Millionen Menschen weltweit unzensierten Zugang zum Internet haben, während die Privatsphäre und Anonymität gewahrt bleiben. Dies funktioniert durch die unzähligen Freiwilligen, die das Tor-Netzwerk bilden und ihre privaten Computer für das Netz zur Verfügung stellen.

Der Gründer und Vorsitzende der FSF Richard Stallman überreichte die Preise im Rahmen der Konferenz Libreplanet im Bunker Hill Community College in Boston im US-Bundesstaat Massachusetts. Teil der Jury waren neben Richard Stallman auch die Linux-Kernel-Entwickler Harald Welte und Andres Tridgell. Den Vorsitz hatte Suresh Ramasubramanian, der Leiter der Antispam-Abteilung bei IBMs Lotuslive iNotes.


unsigned_double 24. Mär 2011

Eins nach dem Anderen, zuerst muss TOR funktionieren Wie weit geht denn der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Gruppenleitung (m/w) SCADA Wind Power
    Siemens AG, Hamburg
  2. Junior Systemingenieur/in oder Techniker/in für die Weiterentwicklung vernetzter Infotainmentfunktionen
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Ingolstadt
  3. IT-Spezialist/-in
    Dataport, Hamburg
  4. Softwareentwickler für modellbasierte Entwicklung und Embedded Systeme (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim, Sindelfingen bei Stuttgart, Ulm/Neu-Ulm, Rüsselsheim (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Xbox One + 2 Controller + Forza Motorsport 5
    379,00€
  2. VORBESTELLBAR: Interstellar [Blu-ray]
    17,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 31.03.
  3. NUR NOCH HEUTE MIT VORBESTELLER-BONUS: Grand Theft Auto V [PC Download]
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  2. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  3. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  4. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein

  5. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  6. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  7. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  8. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  9. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  10. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

    •  / 
    Zum Artikel