Ubuntu 11.04: Unity 2D wird kein Standard

Ubuntu 11.04

Unity 2D wird kein Standard

Der Qt-Port des Desktops Unity wird in Ubuntu 11.04 nicht als Standard-2D-Desktop mitgeliefert. Dieser sieht der 3D-Variante aber schon sehr ähnlich.

Anzeige

Die Portierung des neuen Desktops Unity auf das Qt-Framework wird nicht als Standard in der kommenden Version von Ubuntu enthalten sein. Als Ausweichdesktop soll sich Unity-2D trotzdem einfach nachinstallieren lassen. Das originale Unity setzt in Ubuntu 11.04 auf Compiz auf, für das 3D-fähige Hardware und dazugehörige Treiber benötigt werden. Mit dem Qt-Port ist es jedoch möglich, die Unity-Optik und Effekte wie Transparenz auch mit nur 2D-fähiger Hardware zu verwenden.

Mittlerweile steht Unity 2D der 3D-Variante in fast nichts mehr nach. Erst nach genauem Hinsehen lassen sich beide unterscheiden. Das Launch-Menü kann in der 2D-Variante jetzt auch eingefaltet werden. Dies geschieht allerdings durch einen Mausklick auf einen X-Button in der rechten unteren Ecke. Um einen Befehl direkt zu starten, muss dieser nur in die Zeile des Launchers eingegeben werden. Die Tastenkombination Alt+F2 steht zurzeit jedoch noch nicht zur Verfügung.

  • Der Standard-Launcher
  • Der Launcher mit den Favoriten
  • Der Launcher für die Anwendungen
Der Standard-Launcher

Auch die erst kürzlich angekündigten neuen Scrollleisten am Fensterrand sind bereits integriert. In der aktuellen Version treten allerdings auch noch kleine Fehler auf. So bleibt zum Beispiel die Farbe des Panels gleich, auch wenn das Theme verändert wurde.

Zum Testen des Unity-2D-Desktops steht ein PPA-Repository für Ubuntu 10.10 sowie für die Vorabversion von Ubuntu 11.04 bereit. Der Desktop ist auch in einer virtuellen Maschine problemlos verwendbar. [von Sebastian Grüner]


burli 24. Mär 2011

Der Sinn von Unity, zumindest auf Netbooks http://blog.elektronik-projekt.de/2011/03...

burli 24. Mär 2011

Ich kann nur über die aktuelle Netbook Generation mit NM10 Chipsatz berichten. Hier...

Hello_World 24. Mär 2011

Doch, wer sonst? Mit anderen Worten, es ist alles nur unbewiesenes Geschwafel. Danke...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java Developer hybris E-Commerce (m/w)
    hmmh multimediahaus AG, Bremen
  2. Java-Entwickler (m/w)
    Avision GmbH, Oberhaching bei München
  3. Wirtschaftsinformatiker (m/w) ETL-Consulting
    LucaNet AG, Mönchengladbach
  4. Softwareentwickler / Softwareentwicklerin für den Bereich Datenmanagement
    BBF GmbH, München und Dresden

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Raidmax Blackstorm Green
    64,99€
  2. Crucial MX100 256GB zum Bestpreis bei Redcoon
    95,50€
  3. Samsung Ultra-HD-Monitor U28D590D
    339,00€ inkl. Versand über Redcoon

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kepler-444

    Astronomen entdecken uraltes Sonnensystem

  2. Mobilsparte

    Sony streicht weitere 1.000 Stellen

  3. Yahoo

    Alibaba und die 40 Milliarden

  4. Trotz Update

    Samsungs SSD 840 Evo wird wieder langsamer

  5. Fluggastdatenspeicherung

    EU will Datensätze nach sieben Tagen anonymisieren

  6. Grim Fandango im Test

    Neues Leben für untotes Abenteuer

  7. Software

    Bundesweite Durchsuchung wegen Hack von Spielautomaten

  8. Fehlender Cache verursacht Ruckler

    Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar

  9. HTC

    Lollipop-Update fürs One (M8) in Deutschland erhältlich

  10. Datenschutzreform

    Gewerkschaft warnt vor PC-Durchsuchungen am Arbeitsplatz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

Samsung Gear VR im Test: Ich liebe das umschnallbare Heimkino!
Samsung Gear VR im Test
Ich liebe das umschnallbare Heimkino!
  1. Für 200 US-Dollar verfügbar Samsungs Gear VR ist nicht für Radfahrer geeignet
  2. Innovator Edition Gear VR wird Anfang Dezember 2014 in den USA ausgeliefert
  3. Project Beyond Frisbee-Kamera für Samsungs Gear VR

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

    •  / 
    Zum Artikel