Logospiele: Google erhält Patent auf Doodles

Logospiele

Google erhält Patent auf Doodles

Google hat sich seine Doodles, die ständig wechselnden Spiele mit dem Google-Logo, patentieren lassen. Das jetzt gewährte Patent bezieht sich auf Systeme und Methoden, um Nutzer zum Zugriff auf eine Website zu verführen.

Anzeige

Das von Google-Gründer Sergey Brin bereits am 30. April 2001 angemeldete Patent auf Systeme und Methoden, um Nutzer zum Zugriff auf eine Website zu verführen ("Systems and methods for enticing users to access a web site"), ist am 22. März 2011 unter der US-Patentnummer 7,912,915 zugeteilt worden. Es beschreibt die sogenannten Google Doodles, also die regelmäßig veränderten Google-Logos.

  • Beispiele für Google Doodles im Patentantrag
  • Google Doodle
  • Beispiel für Google Doodles im Patentantrag
  • Google Doodle
  • Google Doodle
  • Google Doodle
  • Google Doodle
  • Google Doodle
  • Google Doodle
  • Google Doodle
Google Doodle

Das Patent beschreibt ein System, das eine "periodisch veränderte Story Line und/oder spezielle Ereignisunternehmenslogos zur Verfügung stellt, um Nutzer zum Zugriff auf eine Website zu verführen". Das System erstellt zu dem Unternehmenslogo ein spezielles Ereignislogo, das mit einem oder mehreren Suchbegriffen in Verbindung steht.

Auch die Verknüpfung des Logos mit einer zum jeweiligen Ereignis passenden Suchanfrage ist in dem Patent beschrieben.


snapy666 24. Mär 2011

also #C63678 laut Wikipedia

antares 23. Mär 2011

Da das Patent in den USA beantragt wurde, hat das in D erstmal keine Direkten...

topedia 23. Mär 2011

Naja, wenn Unternehmen zuviel Geld haben müssen sie sich umsehen wo man es ausgeben kann...

vlad_tepesch 23. Mär 2011

ratet mal, was aus den 2 Os oder dem l dann wird, wenn man nach Schmuddelkram sucht. the...

486dx4-160 23. Mär 2011

Das US-Patentsystem ist nur noch krank.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Spezialist Netz- und Systemmanagement (m/w)
    Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. Mitarbeiter (m/w) Anwendungsbetreuung Data Warehouse
    Aareon Deutschland GmbH, Mainz
  3. EDV-Administrator (m/w)
    Vinzenz von Paul gGmbH Soziale Dienste und Einrichtungen, Göppingen
  4. IT-Senior Analyst SAP Support (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücke bei Android

    AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein

  2. Betriebssystem

    Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10

  3. Verschlüsselung

    PEP will Nachrichtenverschlüsselung einfacher machen

  4. Dreijahresplan

    EA will Spielervertrauen zurückgewinnen

  5. Netflix-Start in Deutschland

    Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

  6. Nachfolger von Windows 8

    Microsoft zeigt Windows 9 am 30. September

  7. Verschlüsselung

    Encrypt-then-MAC für TLS standardisiert

  8. Cyanogenmod

    Neue Monatsversion bringt verbessertes Bug-Tracking

  9. IMHO

    Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen

  10. AVMs neuer VDSL-Router

    Fritzbox 3490 hat sechs Antennen für ein schnelles WLAN



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel