Sparrow 1.1: E-Mail-Client jetzt mit kompletter IMAP-Unterstützung
Sparrow-Logo

Sparrow 1.1

E-Mail-Client jetzt mit kompletter IMAP-Unterstützung

Die erste Version des Mac-E-Mail-Clients Sparrow bot nur eine rudimentäre IMAP-Unterstützung, die nur mit dem E-Mail-Anbieter Google funktionierte. Nun haben die Entwickler nachgelegt: Die neue Version soll mit allen IMAP-Servern zusammenarbeiten. Zudem gibt es jetzt eine kostenlose Lite-Version.

Anzeige

Sparrow liefert mit der Version 1.1 die versprochene IMAP-Unterstützung des Mac-E-Mail-Programms nach. Bisher konnte das Programm nur mit POP3-Konten oder einem IMAP-Konto von Googlemail benutzt werden.

Neu ist in Sparrow auch eine Leiste für Formate. So kann der Anwender nun etwa Listen oder die Farbe des Textes bestimmen. Ein Minimalmodus schaltet das E-Mail-Programm in eine besonders kleine Darstellung, die sich auf das Nötigste konzentriert. Außerdem können Kontakte nun in Gruppen verwaltet werden und Multitouchgesten für Trackpad-Nutzer sind ebenfalls neu.

Sparrow Mail gehört zu den Programmen, die mit einem minimalistischen Ansatz versuchen, eine schnelle und komfortable Bedienung zu ermöglichen. Es gibt also nur sehr wenige Schaltflächen. Trotzdem ist es möglich, mehrere Accounts abzurufen oder eine E-Mail mit Label zu versehen.

Sparrowmail gibt es im Mac App Store. Dort kostet es 8 Euro. Außerdem gibt es eine Lite-Version mit Werbung auf der Webseite zum Herunterladen. Wer will, kann auch außerhalb des App Stores eine Lizenz kaufen, um die Werbung zu deaktivieren.


Agrajag 24. Mär 2011

Was gibt es gegen die übliche dreiteilige Ansicht zu sagen? Die ist doch im Prinzip...

Gaius Baltar 24. Mär 2011

The Bat! hatte ich noch bis in Version 2.x genutzt, aber dann fand ich die GUI vom...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  2. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  3. IT-Demand- und -Projektmanger für Business Units mit Fokus Logistik / SCM (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  4. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Grammophon

    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

  2. Alibaba

    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

  3. Test Infamous First Light

    Neonbunter Actionspaß

  4. Nach Wurstfirmeninsolvenz

    Redtube-Abmahn-Anwalt verliert Zulassung

  5. Gat out of Hell

    Saints Row und die Froschplage in der Hölle

  6. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  7. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  8. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  9. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  10. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

    •  / 
    Zum Artikel