Dell: Poweredge-Microserver für Webhosting und Cloud-Umgebungen
C5125 Microserver von Dell

Dell

Poweredge-Microserver für Webhosting und Cloud-Umgebungen

Dell hat seine Poweredge-Server-Reihe um zwei neue Microserver erweitert, die vor allem für den Einsatz als Webhoster oder in einer Cloud-Umgebung gedacht sind. Der C5125 ist mit CPUs von AMD, der C5220 mit Prozessoren von Intel ausgestattet.

Anzeige

Die Poweredge-C-Server C5125 und C5220 sind hauptsächlich für Webhosting oder für den Einsatz in einer Cloud-Umgebung konzipiert worden. Sie sollen als dezidierte Server angeboten werden, wenn der Einsatz von Mehrkernservern überdimensioniert ist. Beide Servervarianten sind mit einer Stromversorgung samt Kühlung ausgestattet, die eine Leistung von 1.400 Watt bietet und für Hotswap-fähige Geräte ausgelegt ist.

  • C5125-Microserver von Dell
  • C5125-Microserver von Dell
  • C5125-Microserver von Dell
  • C5125-Microserver von Dell
  • C5125-Microserver von Dell
  • C5125-Microserver von Dell
  • C5125-Microserver von Dell
C5125-Microserver von Dell

Die Microserver passen in ein drei HE (Höheneinheiten) hohes Chassis und können im laufenden Betrieb ausgewechselt werden. Sie können über das Intelligent Platform Management Interface (IPMI 2.0) verwaltet werden.

Den Poweredge C5125 gibt es mit Zwei- oder Vierkern-AMD-Prozessoren für den Sockel AM3 aus den Serien Athlon II oder Phenom II. AMDs Serverprozessoren der Serie Opteron werden offenbar nicht unterstützt. Der Server kann mit 16 GByte Arbeitsspeicher ausgestattet werden und verwaltet bis zu 4 TByte Speicher auf SATA-Festplatten.

Der C5220 hingegen unterstützt die Prozessoren Xeon E3-1260L und Xeon E3-1220L der Sandy-Bridge-Reihe (H2-Sockel) und ist wie sein AMD-Pendant mit nur einem Sockel ausgestattet. Die Intel-Variante fasst 32 GByte RAM und kann neben 4 TByte SATA-Festplattenspeicher auch SSD-Geräte oder die SAS-Plattform (Serial Attached SCSI) verwalten. Intel hat kürzlich eine Roadmap für stromsparende Serverprozessoren vorgelegt, die in Microservern zum Einsatz kommen sollen.

Dell liefert die Microserver mit Windows Server, Suse Linux Enterprise oder Red Hat Enterprise Linux 6.0 erstmals Ende April 2011 aus. Preise für die Microserver stehen noch nicht fest.


olqs 23. Mär 2011

Hmm wenn ne Cloud immer bei einem externen Dienstleister liegt, wie kann ich dann den...

Trulala 23. Mär 2011

Nur wird man das Gleiche bei Supermicro für 1/3 des Preises bekommen, beim Chinesen um...

a2921373 23. Mär 2011

...aber amüsant wenn ein Megaunternehmen wie Dell so versagt wie in diesen Fall. Die PR...

daRocket 22. Mär 2011

Es heisst "IPMI 2.0" und nicht "IMPI 2.0". :P

Kommentieren



Anzeige

  1. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  2. Senior Web-Entwickler (m/w)
    S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden
  3. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  4. Ingenieur (m/w) Informationstechnik
    Netze BW GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  2. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  3. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  4. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  5. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"

  6. IT-Gipfel 2014

    Gabriel fordert mehr IT-Begeisterung vom Mittelstand

  7. 20-Nanometer-DRAM

    Samsung fertigt Chips für DDR4-Module mit 32 bis 128 GByte

  8. Qubes OS angeschaut

    Abschottung bringt mehr Sicherheit

  9. Die Verwandlung

    Ein Roboter spielt Gregor Samsa

  10. VDSL2-Nachfolgestandard

    Deutsche Telekom testet G.fast weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

Workshop: Amazons Fire TV wird zur Multimedia-Zentrale
Workshop
Amazons Fire TV wird zur Multimedia-Zentrale
  1. Netflix Netflix-App für Fire TV "noch diesen Monat"
  2. Amazon Netflix mit Trick auf dem Fire TV nutzen
  3. Streaming-Box Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern
  2. Windows 10 Microsoft arbeitet an Desktop-Benachrichtigungszentrum
  3. Microsoft Windows 10 Technical Preview ist da

    •  / 
    Zum Artikel