Abo
  • Services:
Anzeige
Opera Mobile 11
Opera Mobile 11

Mobiler Browser

Opera Mobile 11 und Opera Mini 6 sind fertig

Opera hat die mobilen Browser Opera Mobile 11 und Opera Mini 6 veröffentlicht. Mit dem Versionssprung erhalten beide eine neue Bedienoberfläche und das Zoomen und Scrollen in Webseiten wurde optimiert. Beide Browser sollen sich besser auf Tablets nutzen lassen.

Die Bedienoberflächen von Opera Mini 6 und Opera Mobile 11 sind überarbeitet worden. Dazu wurde die Navigationsleiste erneuert. Auf Tablets und bei Opera Mini ist die Navigationsleiste nun standardmäßig am oberen Bildschirmrand, während sie ansonsten wie bisher am unteren Bildschirmrand zu finden ist. Auf Tablets nutzt Opera den Platz auf dem Bildschirm nun besser aus als bisher.

Anzeige
  • Opera Mini 6 mit Kontextmenü
  • Opera Mobile 11 auf einem Android-Smartphone
  • Opera Mobile 11 mit Speed-Dial-Startseite
  • Opera Mobile 11 auf einem Android-Tablet
  • Opera Mobile 11 mit Weiterleitungsfunktion
  • Opera Mobile 11 mit Tab-Übersicht
  • Opera Mobile 11 auf einem Android-Tablet mit offenen Tabs
Opera Mobile 11 auf einem Android-Tablet mit offenen Tabs

Generell sollen das Zoomen und Scrollen in beiden Browsern besser funktionieren. Wenn das Gerät Multitouch-Zoom-Gesten unterstützt, stehen diese auch im Opera-Browser zur Verfügung. Links sollen sich über einen speziellen Knopf bequem per Twitter oder Facebook weiterleiten lassen. Die Android-Version von Opera Mobile unterstützt Flash-Inhalte, sofern der Flash Player auf dem Gerät installiert ist.

Opera Mobile nutzt die gleiche Rendering-Engine wie die Desktopversion des Browsers. Für Opera Mini gibt es eine Server-Client-Architektur. Dabei werden die Webseiten vor der Übertragung zum Client komprimiert und an das Display des Mobiltelefons angepasst. So sollen Webseiten bei schmaler Bandbreite deutlich schneller geladen werden als in anderen Browsern. In Opera Mobile kann eine Komprimierung des Datenstroms über die Funktion Opera Turbo zugeschaltet werden.

Mittels Opera Link lassen sich Lesezeichen zwischen einer Desktopversion von Opera und Opera Mobile synchronisieren. Die Technik steckt auch in Opera Mini, allerdings werden hier nur die Lesezeichen innerhalb von Opera Mini mit dem Desktopbrowser abgeglichen.

Opera Mini 6 gibt es ab sofort für Mobiltelefone mit J2ME, für die Android-Plattform, Blackberry-Smartphones und Symbian-S60-Smartphones. Opera Mobile 11 ist für die Plattformen Android und Symbian zu haben. Außerdem gibt es experimentelle Versionen für Windows-7-Tablets sowie für Meego-Geräte und das WeTab.

Opera Mini 6 für das iPhone und das iPad zeigt Opera auf der Konferenz CTIA Wireless in Florida in einer Vorabversion. Wann Opera Mini 6 für iOS erscheint, ist nicht bekannt. HPs WebOS-Plattform und Samsungs Bada-Plattform werden von Opera weiterhin nicht unterstützt.


eye home zur Startseite
Hello_World 25. Mär 2011

Bei mir funktioniert's nicht. Der Ladebalken steht bei ca. 2/3 einfach still.

Hello_World 25. Mär 2011

Also bei mir auf einem N97 mini funktioniert es einwandfrei, deutlich flüssiger als noch...

Jonah Ltd. 22. Mär 2011

Auf meinem Milestone ist die Toolbar bei Opera Mini unten. Opera Mini 6.0.24212. Oder...

Eurit 22. Mär 2011

Ich hab es gerade getestet, wunderbar unter symian 5th. Nachtrag, vielleicht ist dein...

IrgendeinNutzer 22. Mär 2011

Hoffe ihr könnt mir helfen... :(



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse, Köln
  2. enercity, Hannover
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Daimler AG, Esslingen-Mettingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Könnte Blizzard keine Api anbieten

    sschnitzler1994 | 01:26

  2. Re: Gut so!

    LinuxMcBook | 01:21

  3. Re: Falsche Zielgruppe?

    t3st3rst3st | 01:21

  4. Re: Was wollte er denn damit?

    MrAnderson | 00:43

  5. Re: Erstaunliches Line-Up für das erste Jahr...

    lumks | 00:21


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel