Linux: Debian-Derivate sollen besser zusammenarbeiten

Linux

Debian-Derivate sollen besser zusammenarbeiten

Ubuntu-Entwickler Mark Zimmermann kündigt eine Plattform für eine bessere Zusammenarbeit der verschiedenen Debian-Derivate mit dem Mutterprojekt Debian an. Änderungen sollen dadurch schneller an Debian zurückfließen.

Anzeige

Der Cheftechniker der Linux-Distribution Ubuntu, Mark Zimmermann, kündigt in seinem Blog das Projekt Debian Derivatives Exchange (DEX) an. Mit Hilfe des Projekts sollen Patches, Fehlerkorrekturen und weitere Änderungen der Debian-Derivate so schnell wie möglich in das Urprojekt zurückfließen. Dabei soll DEX die Arbeitsweise der Derivate nicht stören. Vielmehr soll es eine schnelle Möglichkeit bieten, Quellcode zwischen den Projekten zu transferieren.

Eigentliches Ziel von DEX ist es, distributionsübergreifende Arbeitsgruppen aufzustellen. Dadurch sollen die Zusammenarbeit und der Codetransfer einfacher werden. Dies dient als Erweiterung zu dem bereits bestehenden "Debian derivatives front desk", der zur Diskussion und zum Informationsaustausch dient.

Zurzeit existiert nur das Ubuntu-DEX-Team. Innerhalb von zwei Tagen nach der Ankündigung ist es dem Team bereits gelungen, eine Liste mit 250 veralteten Ubuntu-Patches zu überarbeiten. Nächstes Ziel ist es, neue Pakete von Ubuntu zurückzugeben, falls diese nicht in den Paketquellen von Debian vorhanden sind. Nach dem Willen der Initiatoren sollen möglichst viele Entwickler von Distributionen, die auf Debian aufbauen, dem Beispiel folgen.

DEX steht erst am Anfang. Um technische Neuerungen der etwa 300 Derivate in Debian verfügbar zu machen, müssen sich deren Entwickler an dem Projekt beteiligen. Nähere Informationen zum Fortschreiten des Projektaufbaus finden sich auf den Webseiten von Dex. [von Sebastian Grüner]


root_tux_linux 18. Mär 2011

Seit wann ist Debian der Upstream? Die Patches fliessen zu Debian zurück, nicht zu Gnome...

root_tux_linux 18. Mär 2011

[_] Du hast kapiert was die LSB ist Du hast nicht kapiert was die LSB ist [_] Du hast...

Kommentieren



Anzeige

  1. Promotion - Fahrzeug zu Fahrzeug Kommunikation (LTE)
    Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. Mitarbeiter Customer Support (m/w)
    NEXMO solutions GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Software-Entwickler/in für den Bereich HMI
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Senior Software-Entwickler (m/w) TIA-Portal Schwerpunkt Motion
    Siemens AG, Fürth

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. The Pacific [Blu-ray]
    16,97€
  2. Coriolanus [Blu-ray]
    3,99€
  3. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hello, Marit Hansen

    Bye-bye, Thilo Weichert

  2. Mojang

    Minecraft für Lehrer und Aus für Scrolls

  3. Internet

    Cisco kauft OpenDNS

  4. EU erlaubt Spezialdienste

    Wie tot ist die Netzneutralität wirklich?

  5. MX5

    Meizu stellt neues Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner vor

  6. Finanzierungsrunde

    Uber macht mehr Verlust als Umsatz

  7. Batman Arkham Knight im Test

    Es ist kompliziert ...

  8. Wikileaks

    NSA spionierte offenbar Frankreichs Wirtschaft aus

  9. Spiele-Linux

    Valve zeigt Vorschau auf neue SteamOS-Version

  10. Microsoft

    Neue Preview von Windows 10 ändert einiges



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  2. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger
  3. Grafikkarte AMD kündigt Radeon R9 Fury X und R9 Nano an

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

Urheberrecht: Die Panoramafreiheit ist bedroht
Urheberrecht
Die Panoramafreiheit ist bedroht
  1. EU-Urheberrecht Wikipedia fürchtet Abschaffung der Panoramafreiheit
  2. Experten Filesharing-Urteil des Bundesgerichtshofs für Musikindustrie
  3. Privatkopie Österreich will Downloads von illegalen Quellen verbieten

  1. Re: nicht nur für Google!

    Atalanttore | 02:02

  2. Re: Leider immer noch unbrauchbares Startmenü

    BenediktRau | 01:22

  3. Re: ja leck mich fett

    BenediktRau | 01:21

  4. Re: Der gemeine unreflektierte Wahlboter ...

    Eheran | 01:15

  5. Re: CalDav, offene Standarts, Support?

    F4yt | 00:52


  1. 17:58

  2. 17:18

  3. 17:11

  4. 16:55

  5. 15:44

  6. 15:38

  7. 14:08

  8. 12:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel