Urheberrecht

Verstößt Android gegen die GPL?

Googles Betriebssystem Android hat ein Problem in Sachen Urheberrecht. Das zumindest meint Florian Müller, der unter anderem durch seine Kampagne gegen Softwarepatente bekannt wurde. Müller stützt sich auf eine eigene Analyse und verweist auf eine ähnliche Einschätzung zweier US-Experten.

Anzeige

Google habe rund 2,5 MByte Quelltext aus 700 Header-Dateien von Linux kopiert und Programmcode sowie Kommentare daraus entfernt, sagt Florian Müller, der unter anderem durch seine Kampagne gegen Softwarepatente bekannt wurde. Außerdem habe Google einen Hinweis eingefügt, in dem es heiße, die genutzten Materialien würden keinen Urheberschutz genießen. Genau das bezweifelt Müller jedoch und verweist dabei auf Analysen von Professor Raymond Nimmer und von Rechtsanwalt Edward Naughton. Zudem stützt er sich auf eine Stellungnahme von Linux-Erfinder Linus Torvalds, der 2003 deutlich machte, dass seiner Ansicht nach Linux-Header-Dateien nicht kopiert werden dürfen, ohne die GPL zu beachten.

Nach Ansicht von Müller hat dies weitreichende Auswirkungen, da viele komplexere Programme das entsprechende API nutzen und somit nicht nur Android gegen Urheberrecht verstößt, sondern auch Programme Dritter. Das setzt allerdings voraus, dass Müller mit seiner Einschätzung richtig liegt und die verwendeten Schnittstellen urheberrechtlichen Schutz genießen.

Eine Lösung des Problems besteht laut Müller darin, Android komplett unter der GPL zu veröffentlichen. Dies sei aber kaum möglich, da Google zwar an vielen Teilen von Android die Rechte hält und die Lizenz wechseln könnte, erläutert Müller. Dies gelte aber nicht für alle Bestandteile, darunter die DalvikVM, die ein wesentlicher Teil des Android-System ist. Sie verwende Code aus dem Apache-Projekt Harmony, dessen Lizenz inkompatibel mit der GPL sei. Zudem müssten Applikationen selbst unter die GPL gestellt werden, wenn sie gegen das unter GPL stehende API gelinkt würden, meint Müller. Daran hätten Anbieter kostenpflichtiger Software aber wohl kaum Interesse.

Daher bestehe die einzig praktikable Lösung darin, die Android-Bionic-Bibliothek durch die GNU C library (glibc) zu ersetzen, die unter der liberaleren LGPL steht.


murdog 21. Mär 2011

Grundsätzlich ist natürlich auch die Definition einer Software-Schnittschnelle geistige...

kendon 18. Mär 2011

womit wir wieder bei der aussage vom anfang wären. aber schön dass wir alle klarheiten...

bstea 18. Mär 2011

http://en.wikipedia.org/wiki/Do_no_evil

Kommentieren


Cowboy´s Linux-Blog / 21. Mär 2011

Verstößt Android gegen die GPL?



Anzeige

  1. PHP / Javascript Entwickler (m/w) - für freenet Cloud Services
    freenet.de GmbH, Hamburg
  2. Senior Software Tester / Testspezialist / Testberater / Senior Software Testconsultant (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen) und München
  3. Datenspezialist (m/w) Geoinformationssysteme (GIS)
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe
  4. Software Tester / Testspezialist: Testmanagement / Senior Software Testmanager (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

  2. Staatsanwaltschaft Dresden

    Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber

  3. Sicherheit

    Nacktscanner jetzt doch für deutsche Flughäfen

  4. HDMI-Handshake

    Firmware 2.0 lässt manche Playstation 4 verstummen

  5. Motorola

    Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte

  6. Osquery

    Systemüberwachung per SQL von Facebook

  7. Sicherheitslücke

    Drupal-Team warnt erneut vor Folgen

  8. Spieldesign

    Kampf statt Chaos

  9. Techland

    Last-Gen-Konsolen zu schwach für Dying Light

  10. Passport im Test

    Blackberry beweist Format



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

    •  / 
    Zum Artikel