3D-Druck

Gedruckte Antennen aus Silbertinte

Forscher in den USA haben ein Verfahren entwickelt, um leistungsfähige kleine Antennen zu produzieren. Die werden mit Hilfe eines 3D-Druckverfahrens auf gekrümmte Oberflächen aufgebracht.

Anzeige

Die Antenne besteht aus einer Tinte aus Silbernanopartikeln, die mit Hilfe einer feinen Düse auf das Trägermaterial aufgebracht wird. Die Antenne kann in beliebigen Formen auf verschiedene Oberflächen gedruckt werden. So ist es beispielsweise möglich, eine Antenne in Mäanderform auf eine Kugel oder in eine Hohlkugel zu drucken.

  • Eine Antenne wird auf eine kugelförmige Oberfläche gedruckt. (Foto: Jennifer A. Lewis)
Eine Antenne wird auf eine kugelförmige Oberfläche gedruckt. (Foto: Jennifer A. Lewis)

Drucken mit metallischen Tinten sei eine attraktive Möglichkeit, um dreidimensionale, sogenannte elektrisch kleine Antennen (Electrically Small Antenna, ESA) herzustellen, erklärt Projektleitern Jennifer Lewis von der Universität des Bundesstaates Illinois in Urbana-Champaign. "Unseres Wissen nach ist das die erste Demonstration dreidimensional gedruckter Antennen auf gekrümmten Oberflächen."

Mit dem Verfahren lassen sich nach Angaben der Forscher Antennen für verschiedene Frequenzen oder für unterschiedlich große Geräte herstellen. Dazu gehörten auch flexible, implantierbare Antennen oder solche für sogenannte Wearables. Die Forscher haben ihre Entwicklung im deutschen Fachmagazin Advanced Materials beschrieben.


Cherubim 18. Mär 2011

Terminator ?

antares 17. Mär 2011

naja, drucken kann man ja mittlerweile viel - Bauteile, Batterrien, Antennen... moment...

antares 17. Mär 2011

höchstwahrscheinlich, sofern die Antenne l/4 nicht verletzt.

Kommentieren



Anzeige

  1. Inbetriebnehmer / Programmierer (m/w)
    Luft- und Thermotechnik Bayreuth GmbH, Goldkronach
  2. IT Infrastructure Architect (m/w)
    Elementis Services GmbH, Cologne
  3. Entwicklungsingenieur Elektronik / Elektrotechnik / Mechatronik (m/w)
    SVZ System Validierungs Zentrum GmbH, Gaimersheim
  4. Projektmanager (m/w)
    ckc ag, Region Braunschweig/Wolfsburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Entlassungen

    Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark

  2. Buchpreisbindung

    Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon

  3. PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K

    So klappt's mit Downsampling

  4. Piratenpartei

    Berliner Landeschef Lauer verlässt die Partei

  5. Paketverwaltung

    Apt mit Lücken bei der Validierung

  6. Amazon-Tablet

    Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro

  7. Chipsätze

    Ericsson stellt Modem-Entwicklung für Smartphones ein

  8. Epic Games

    Techdemo Zen Garden verfügbar

  9. Digitale Agenda

    Koalition wertet Internetausschuss ein bisschen auf

  10. World of Tanks

    Schnelle Wettrennen mit schweren Panzern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel