Browser: Das ist neu bei Firefox 4

Sync, Jetpack und ein neuer Addon-Manager

Anzeige

Firefox Sync wurde direkt in Firefox 4 integriert. Darüber kann der Browser Daten wie Bookmarks, Verlauf, Logindaten und geöffnete Tabs über einen Server mit anderen Firefox-Installationen abgleichen. So finden Firefox-Nutzer auch auf unterschiedlichen Rechnern die gleiche Surfumgebung vor und können dort weitermachen, wo sie vorher aufgehört haben.

Das gilt auch für mobile Endgeräte, denn auch Firefox Mobile alias Fennec unterstützt Firefox Sync. Für das iPhone steht mit Firefox Home ein Browseraufsatz zur Verfügung, der ebenfalls die Daten mit den Sync-Servern von Mozilla abgleicht.

  • Eine 360°-Videotour durch Cannes, ermöglicht durch WebGL
  • Firefox mit Hardwarebeschleunigung per GPU unter Mac OS X
  • Firefox mit Hardwarebeschleunigung per GPU unter Windows
  • Firefox mit Hardwarebeschleunigung per GPU unter Linux
  • Einstellungen von Firefox 4 unter Linux
  • Einstellungen von Firefox 4 unter Mac OS X
  • Tabgruppen in Firefox 4 unter Linux
  • Tabgruppen in Firefox 4 unter Linux
  • Tabgruppen in Firefox 4 unter Linux
  • Reload- und Stop-Button vereint
  • Reload- und Stop-Button vereint
  • Firefox 4 mit aktivierbarer Addon-Leiste
  • Addon-Manager von Firefox 4 unter Linux
  • Addon-Manager von Firefox 4 unter Mac OS X
  • App-Tabs lassen sich in Firefox 4 anpinnen.
  • Der neue Firefox-Button unter Linux
  • Der neue Firefox-Button unter Mac OS X
  • Der neue Firefox-Button unter Windows
  • HTML5-Demo Letterheads in Firefox 4
  • HTML5-Demo Letterheads in Firefox 4
  • Personas verändern das Aussehen des Browsers - jetzt auch mit Transparenzen.
  • Firefox 4 unter Mac OS X
  • Suchmaschinenauswahl in Firefox 4 unter Linux
  • Firefox Sync integriert
  • Firefox Sync integriert
  • Tabgruppen unter Windows
  • Firefox 4 mit Tabs on Top
  • App-Tabs melden Veränderungen in verdeckten Tabs.
  • App-Tabs melden Veränderungen in verdeckten Tabs.
  • Firefox 4 ohne Statusleiste: URLs, die Links zeigt Firefox dennoch am unteren Bildschirmrand.
Firefox Sync integriert

Die Nutzung von Firefox Sync setzt einen Sync-Account bei Mozilla voraus, da die Daten über Mozillas Server laufen. Firefox 4 fordert Nutzer daher auf, einen entsprechenden Account anzulegen, beziehungsweise einen bestehenden Firefox-Sync-Account zu übernehmen. Die Daten werden auf dem Client verschlüsselt, so dass Mozilla zu keinem Zeitpunkt Einblick in die Daten seiner Nutzer hat.

Addon-Manager als zentrale Anlaufstelle

Die Verwaltung von Erweiterungen wandert zusammen mit anderen Funktionen zur Personalisierung in ein Tab. Über den Addon-Manager können in Firefox 4 neue Erweiterungen gesucht und installiert sowie bereits installierte Erweiterungen, Themes und Plugins verwaltet werden. Die Verwaltung von Suchmaschinen wurde entgegen den ersten Entwürfen nicht in den Addon-Manager integriert. Nutzer passen die Suchmaschinen selten an und wenn, dann sei der bestehende Dialog dafür optimal, erläuterte Firefox-Chefentwickler Mike Beltzner die Entscheidung im Gespräch mit Golem.de.

Jetpack für eine neue Generation von Erweiterungen

Firefox 4 bildet die Basis für eine neue Generation von Firefox-Erweiterungen, die mit Webtechniken wie HTML, CSS und Javascript entwickelt wurden und jederzeit installiert und deinstalliert werden können, ohne dass der Browser extra neu gestartet werden muss. Allerdings können auch herkömmliche Erweiterungen in Firefox 4 ohne Neustart installiert werden, sofern diese dafür angepasst wurden, so Beltzner.

Für die Entwicklung der neuen Generation von Erweiterungen wird zusätzlich das Addon SDK benötigt, das noch nicht fertiggestellt ist. Derzeit steht eine dritte Beta des vormals Jetpack genannten Addon SDK über Mozilla Labs zum Download bereit. Das Addon SDK soll auch in Zukunft unabhängig von Firefox weiterentwickelt werden, so dass die Erweiterungsplattform unabhängiger vom Browser wird. Die benötigten Bibliotheken des SDK werden mit der jeweiligen Erweiterung gebündelt und dann im Browser installiert. So können unterschiedliche Erweiterungen auch unterschiedliche Versionen des Addon SDK verwenden.

Firefox 4 bietet auch weiterhin die Möglichkeit, die alte Generation von Erweiterungen zu verwenden. In Zukunft werden die Möglichkeiten für solche Erweiterungen jedoch eingeschränkt sein, denn die Mozilla-Entwickler planen die Aufspaltung des Browsers in mehrere Prozesse. Jetpack ist auf die im Rahmen des Projekts Electrolysis alias "e10s" entwickelte Multi-Prozess-Architektur bereits vorbereitet, so dass damit entwickelte Erweiterungen auch in künftigen Firefox-Versionen laufen werden.

Um die Entwicklung von Jetpack-Erweiterungen zu erleichtern, bietet Mozilla den Addon Builder an.

 Neues Userinterface für FirefoxFirefox 4 spricht HTML5 und ES5 

elitezocker 28. Mär 2011

So wie es jetzt gelöst ist, hat sich aber nichts verbessert. Der "Appbutton" (was für...

Guttroll 25. Mär 2011

Von meinen 16 Addons liefen 15 schon mit der Beta 13. Das eine ist wohl aufgegeben worden...

HierIch 24. Mär 2011

Also wenn personalisierte Werbung wirklich alles ist, was dir in Bezug auf deine...

jayrworthington 22. Mär 2011

Nein. Wir haben alle moeglichen iLO's (das sind die HP-Managment-Webinterfaces, auf...

Johnny Cache 22. Mär 2011

Also bitte, laut Chekov haben das die Russen erfunden... Zuerst hatte es der selbst mir...

Kommentieren


Webwork-Tools / 29. Mär 2011

Die kleinen verbesserungen in Firefox 4

Webdesign-Podcast.de - Der Podcast für Webdesigner und Grafiker / 22. Mär 2011

Mozilla Firefox 4 ist veröffentlicht worden…

Knetfeder Magazin / 22. Mär 2011

Browserrevue 2011: Firefox 4 – Willkommen im Chaos



Anzeige

  1. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München
  2. Principal Research Manager (Engineering) (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Munich
  3. Software Support Specialist (m/w)
    Scheidt & Bachmann Service GmbH, Mönchengladbach
  4. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

    •  / 
    Zum Artikel