Dateien im Netz: Cyberduck 4 für Windows und Mac OS X veröffentlicht

Dateien im Netz

Cyberduck 4 für Windows und Mac OS X veröffentlicht

Cyberduck 4 ist mehr als nur ein FTP-Client und in der neuen Version erstmals auch für Windows verfügbar. Die Software erlaubt den Zugriff auf Fileserver über unterschiedliche Protokolle, neben FTP und SFTP werden auch WebDAV, Amazon S3, Google Storage, Google Docs, Windows Azure und Rackspace unterstützt.

Anzeige

Unter Mac OS X zählt Cyberduck zu den populärsten Clients zum Zugriff auf Dateien auf Fileserver und Cloud-Storage. Die neue Version 4 läuft erstmals auch unter Windows und wurde nach einem mehrere Monate laufenden Betatest nun freigegeben.

Dabei haben die Entwickler im Vergleich zur Beta aber auch neue Funktionen integriert. So werden jetzt die sogenannten Multipart-Uploads für Amazon S3 unterstützt. Damit lassen sich große Dateien in kleinere Datenpakete aufspalten und diese Pakete parallel oder sequenziell hochladen. Dabei werden maximal 1.024 Datenpakete mit je mindestens 5 MByte, maximal aber 5 GByte in Summe unterstützt.

Buckets in S3 können zudem als Webseite konfiguriert werden, womit sich statische Webseiten komplett bei S3 hosten lassen. Optional kann Amazon CDN Cloudfront aktiviert werden.

Bei Rackspace wird nun deren neuer CDN-Provider Akamai unterstützt und Dateien auf ausliefernden Servern können über Cyberduck von diesen entfernt werden.

Unter Windows erlaubt Cyberduck das Kopieren von und zu den Servern über ein zweigeteiltes Interface per Drag-and-Drop. Die bereits besuchten Server werden in einer Logdatei gespeichert und können aus einer Liste bei späterem Bedarf ausgewählt werden. Eine Bonjour-Integration ermöglicht auch unter Windows das Auffinden von FTP- und WebDAV-Diensten im lokalen Netzwerk. Wie die Mac-Ausgabe kann auch die Windows-Version Amazons Cloudfront-Dienst CDN (Content Delivery Network) ansteuern.

Wer will, kann Dateien mit beliebigen Anwendungsprogrammen verknüpfen und direkt aus Cyberduck zum Bearbeiten aufrufen, sie bearbeiten und direkt wieder auf dem Server speichern.

Außerdem können Dokumente mit Cyberduck auch in Googles Text- und Tabellenanwendung gespeichert werden. Eingescannte Texte, die nicht in einem editierbaren Format vorliegen, können durch die optische Zeichenerkennung in lesbaren Text umgewandelt werden.

Künftig sollen alle Funktionen, die Cyberduck in der Mac-Version neu erhält, auch in die Windows-Variante einfließen. Cyberduck 4 ist unter anderem in deutscher Sprache erhältlich und kann ab sofort unter cyberduck.ch kostenlos für Mac OS X ab Version 10.5, Windows XP, Vista und Windows 7 heruntergeladen werden.


Netspy 09. Mär 2011

Ich sehe auch kein Problem. Ich sehe aber auch nicht, was man bei Dropbox explizit...

Himmerlarschund... 09. Mär 2011

Klärt mich jemand auf? Ich finde wirklich keinen Hinweis auf AFP. Ich sehe nur "neben FTP...

abcdewi 08. Mär 2011

ForkLift ist auch super. Ist ein ganzer Dateimanager + die ganzen Features von Cyberduck.

Lala Satalin... 08. Mär 2011

Gut, werde es testen. Hab mit FileZilla-Server FTP(E)S eingerichtet. Leider finde ich...

Kommentieren




Anzeige

  1. Praxisorientierte Promotion
    Horváth & Partners Management Consultants, Bayreuth
  2. IT-Consultant (m/w) Inhouse System Engineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln
  3. Junior Java Web Consultants (m/w)
    metafinanz, München und Stuttgart
  4. Anwendungs­betreuer (m/w) SAP CO und BW
    HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Microsofts neues Betriebssystem

    Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

  2. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  3. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  4. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  5. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  6. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  7. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  8. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  9. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig

  10. Ressl

    LibreSSL-Projekt erstellt nutzerfreundliches SSL-API



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

    •  / 
    Zum Artikel