Übernahme: Western Digital kauft Hitachis Festplattengeschäft

Übernahme

Western Digital kauft Hitachis Festplattengeschäft

Für rund 4,3 Milliarden US-Dollar kauft der Festplattenhersteller Western Digital Hitachi Global Storage Technologies (HGST), das Festplattengeschäft von Hitachi.

Anzeige

2002 kaufte Hitachi das Festplattengeschäft von IBM für rund zwei Milliarden US-Dollar, 2009 erwarb Hitachi noch eine Festplattenfabrik von Western Digital, da das Unternehmen wegen sinkender Nachfrage sparen musste. Nun aber kauft Western Digital (WD) das gesamte Festplattengeschäft von Hitachi für rund 4,3 Milliarden Euro.

Für die Übernahme von Hitachi Global Storage Technologies (HGST) zahlt WD 3,5 Milliarden US-Dollar in bar sowie 25 Millionen eigene Aktien mit einem Wert von rund 750 Millionen US-Dollar. Hitachi wird dadurch am Ende mit rund zehn Prozent an Western Digital beteiligt sein.

Die Aufsichtsräte der beiden Unternehmen haben der Übernahme bereits zugestimmt. Sie soll noch im ersten Quartal 2011 abgeschlossen werden. Zur Finanzierung nimmt WD Kredite auf. Steve Milligan, Chef von HGST, erhält eine Position als Präsident bei WD.

Western Digital hat in den letzten Quartalen jeweils mehr Festplatten verkauft als Seagate, das gemessen am Umsatz noch immer Marktführer ist. Mit der Übernahme dürfte WD Seagate deutlich überholen.


zwangsregistrie... 08. Mär 2011

Davon würde ich stark abraten. Die sind zur Zeit wohl die beschissensten am Markt. Ich...

Trolltech 08. Mär 2011

Da merk ich irgendwie, wie ich alt werde...

elitezocker 07. Mär 2011

Kann sein. Schade war nur, dass Seagate sehr lange brauchte das Problem einzugestehen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler/-in (.NET)
    neveling.net GmbH, Hamburg
  2. Assistant Vice President, Product Services Analyst (m/w)
    Markit Indices, Frankfurt
  3. Softwareentwickler (m/w) für IT-Anwendungen
    TQ-Systems GmbH, Seefeld (Oberbayern)
  4. Anwendungsentwickler (m/w)
    SIZ GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

  2. Accelerated Processing Unit

    Drei 65-Watt-Kaveri im Handel erhältlich

  3. F1 2014

    New-Gen-Konsolen fahren hinterher

  4. Vectoring

    Telekom wird 100-MBit/s-VDSL anfangs für 35 Euro anbieten

  5. Mtgox

    Polizei ermittelt wegen Diebstahls

  6. Google

    64-Bit-Chrome für Windows in Betaphase

  7. HTC J Butterfly

    Das wasserfeste One mit besserer Dual-Kamera

  8. Programmiersprache

    Facebook erstellt offizielle PHP-Spezifikation

  9. Roboterauto

    Fahrerlos in Großbritannien

  10. Beats Electronics

    Apple wird offenbar großen Teil der Beats-Teams entlassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

    •  / 
    Zum Artikel