Black-Prophecy-Demoversion
Black-Prophecy-Demoversion

Black Prophecy

Der Flug in den Turnschuh

Ein Schokoladenweihnachtsmann und ein Turnschuh im Weltall - die Entwickler von Black Prophecy und der 3D-Scan-Experte Scanbull haben sich für die Cebit etwas Besonderes ausgedacht.

Anzeige

Mit dem Raumschiff kann in einer Demonstrationsversion von Black Prophecy um einen gigantischen, in Aluminiumpapier eingepackten Schokoladenweihnachtsmann und um einen nicht minder imposanten Turnschuh geflogen werden. Reakktors Entwicklerteam wird ab dem Cebit-Donnerstag selbst vor Ort sein und sein im Betatest befindliches Spiel präsentieren.

Scanbull will mit der Black-Prophecy-Demo zeigen, wie mit seiner professionellen Hard- und Softwarelösung reale Objekte automatisch gescannt, in 3D-Objekte gewandelt und in andere Software importiert werden. Ein Beispiel sind Spiele, aber auch beliebige andere Anwendungen, die mit gängigen 3D-Formaten umgehen können.

Scanbull bietet motorisierte Drehteller (Scantable), auf die Gegenstände gestellt, in kleinen Schritten gedreht und dabei mit herkömmlichen Digitalkameras geknipst werden. Die Steuerung des Tellers und der Kamera erledigt die Scanware-Software. Dabei gibt es zwei Durchgänge, um auch die Unterseite des Gegenstands zu erfassen. Genauer gesagt sind es drei Durchgänge; zuvor muss eine Kalibrierungsscheibe auf den Teller gelegt werden, womit sich dann die Größe der Objekte auf den Mikrometer genau ermitteln lassen soll. Das ist etwa für Rapid Prototyping relevant.

Aus den geknipsten Fotos werden dann die räumlichen Strukturen ermittelt und texturierte 3D-Objekte erstellt. Die 3D-Abbilder aus beiden Durchgängen werden dabei miteinander verschmolzen. Sie sollen mit vergleichsweise wenig Polygonen auskommen, der digitalisierte Weihnachtsmann kommt mit 500 Polygonen aus. Auf Wunsch können auch detaillierte Polygonmodelle erstellt werden - die maximalen Details gibt es mit der Punktwolke, aus der die Polygonmodelle errechnet werden.

Black Prophecy befindet sich seit kurzem in der offenen Betaphase - ohne Schokoweihnachtsmann und ohne Turnschuh. Der Publisher Gamigo ist seit Januar 2011 an Reakktor beteiligt und hat alle Rechte an dem Weltraum-Onlinespiel.


Eberhard 07. Mär 2011

hallo hallo, das scheint ja mal was geiles zu sein... shopping im Weltraum *lol* coole...

Duderino 04. Mär 2011

Stell dir einfach mal ein Auto da hin.. wie soll die Software berechnen wie das Auto von...

gentoomaniac 03. Mär 2011

Macht nix, der Drucker kann sie ja auch nicht schneiden *g*

Anonymer Nutzer 02. Mär 2011

wo man früher Tage, Wochen, Monate für wir heute mit ein paar Klicks erstellt. Hat schon...

P41145 02. Mär 2011

Gibt ja noch Monströsere von der Firma *ggg* http://hdhd411.com/wp-content/uploads/2009...

Kommentieren



Anzeige

  1. Android App-Entwickler (m/w)
    e.solutions GmbH, Ulm
  2. IT-Administrator und IT-Supporter (m/w)
    AOK-Bundesverband, Berlin
  3. Software-Projektleiter/in Connected Gateway
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. SW-Entwickler Fahrerassistenzfunktionen Location referencing and Map Data (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TOP-TIPP: Amazon-Gutschein im Wert von 40€ kaufen und 10€ geschenkt bekommen
    (Achtung: Anscheinend sind nicht alle User für die Teilnahme berechtigt)
  2. HEUTE GRATIS: Race The Sun heute bei Steam kostenlos downloaden
  3. JETZT VERFÜGBAR: Windows 10 Home (64 Bit)
    99,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy J5

    Samsungs Moto-G-Konkurrent kommt für 220 Euro

  2. Galliumnitrid

    Bisher kleinstes Notebook-Netzteil entwickelt

  3. Luftschiff

    Zeppeline für die Zukunft

  4. Kritik an Bundesanwaltschaft

    "Ermittlungsverfahren ist eine Blamage für den Rechtsstaat"

  5. Windows 10

    Mozilla missfällt neue Festlegung des Standard-Browsers

  6. Kim Dotcom

    "Daten auf Mega sind nicht mehr sicher"

  7. Latitude 12 Rugged Tablet

    Dells erstes Outdoor-Tablet braucht einen zweiten Akku

  8. Bundestags-Hack

    Reparatur des Bundestagsnetzes soll vier Tage dauern

  9. Zombi

    Untoter Abstecher nach London

  10. Sysadmin Day

    Mögest du in interessanten Zeiten leben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

  1. Re: Ich liebe es.

    Sharkuu | 13:19

  2. Re: Iron Sky!

    eskimo | 13:19

  3. Re: Mal wieder vollmundige Versprechen

    luarix | 13:19

  4. Re: Was bietet besseren Klang? Holz oder Metall?

    Trollversteher | 13:18

  5. Re: Filehosting auf P2P basis

    nicoledos | 13:16


  1. 13:14

  2. 13:07

  3. 12:03

  4. 11:42

  5. 11:38

  6. 11:15

  7. 10:47

  8. 10:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel