(Grafik: Bitkom)
(Grafik: Bitkom)

Vorverpixelt

Google & Co liefern Selbstverpflichtung für Geodaten ab

Geodatenanbieter, wie Google, in Deutschland haben dem Innenminister eine Selbstverpflichtung vorgelegt. Doch die Datenschützer sind damit noch lange nicht zufrieden.

Anzeige

Bitkom-Chef August-Wilhelm Scheer hat heute auf der Cebit Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) den unterschriebenen Datenschutzkodex für Geodatendienste überreicht. Unterzeichnet haben die Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, ED Encourage Directories, Google, Microsoft, Nokia, Panogate und Panolife. Die Selbstverpflichtung der Wirtschaft für Panorama-Bilderdienste im Internet soll neuen Gesetzen in dem Bereich zuvorkommen. Scheer: "Selbstverpflichtungen können klar definierte Bereiche des Internets oft schneller und präziser regeln als neue Gesetze."

Bis Herbst 2011 soll es laut der Selbstverpflichtung ein zentrales Internetportal für Bürgerinformationen der Anbieter geben. Dort würden Links zu Widerspruchsseiten der einzelnen Firmen gesammelt, wo Nutzer ihre Hausfassade markieren und unkenntlich machen lassen. Wer kein Internet hat, erfahre dort, wie per Briefformular Widerspruch eingelegt wird. Für Onlinewidersprüche soll die Angabe einer E Mail-Adresse genügen. Auf Wunsch werden neben der bereits praktizierten automatischen Anonymisierung von Gesichtern und Autonummern auch Personen und Autos komplett verpixelt. Es soll zudem eine telefonische Beratungsstelle der Betreiber geben. Anbieter müssen die Öffentlichkeit mindestens einen Monat im Voraus über geplante Aufnahmefahrten informieren. Werden die Vorgaben nicht eingehalten, drohen den Betreibern nicht näher genannte Sanktionen.

Während de Maizière lobte, dass "die Standards, die hier geschaffen wurden", ein Vorbild für andere Bereiche der IT-Wirtschaft sein könnten, kam Kritik vom nordrhein-westfälischen Datenschutzbeauftragte Ulrich Lepper. "Der Kodex erfüllt wichtige Anforderungen nicht". So sei kein Widerspruchsrecht vor der Veröffentlichung vorgesehen, weshalb alle Gebäudeansichten im Internet verfügbar seien, bevor ein Widerspruch geltend gemacht werden könne. Auch seien Schrägaufnahmen aus der Luft nicht erfasst. "Wenn die Selbstregulierung nicht funktioniert, ist der Gesetzgeber gefordert", sagte Lepper.


Freitagsschreib... 02. Mär 2011

dito.

Charles Marlow 01. Mär 2011

Auf diesen Spruch würde noch nicht einmal mehr die Generation meiner Grosseltern...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwaretester - Engineering Software (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Esslingen bei Stuttgart
  2. Anwendungs- und Softwareberater/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Projektleiter (m/w) für IT-Transformationsprogramm in der Betriebsorganisation
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. Systemspezialist Bankensysteme (m/w)
    Wirecard Bank AG, Aschheim bei München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. The Witcher 3: Wild Hunt
    44,99€ USK 18
  2. VORBESTELLBAR: Until Dawn Special Edition PS4
    79,95€
  3. VORBESTELLAKTION: Tom Clancy's Rainbow Six Siege
    ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Vorbesteller erhalten Beta-Zugang - Release 13.10.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. EA Sports

    Fifa 16 bietet Frauenfußball

  2. Squad

    Geistiger Nachfolger von Project Reality sucht Soldaten

  3. Firefox

    Mozilla beginnt, Addons zu signieren

  4. Samsung

    Patent zeigt Laptop-Dock für Dual-Boot-Smartphones

  5. A10-7870K

    AMDs Kaveri-Refresh bietet mehr Takt und Kühlung

  6. Intelligente Scanner-App

    Office Lens für Android gibt es im Play Store

  7. Freifunker

    Offene Funknetze von neuer Vorratsspeicherung betroffen

  8. Studie

    Docker-Images oft mit Sicherheitslücken

  9. Smart Cast

    Lenovos Smartphone mit drehbarem Laserprojektor

  10. Precision M3800 und Book XC1505 im Test

    Schwergewichtige Linux-Notebooks für zu Hause



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Soziales Netzwerk Sociax: Das Facebook mit mehr Privatsphäre
Soziales Netzwerk Sociax
Das Facebook mit mehr Privatsphäre
  1. Nepal Facebook, Google und Openstreetmap helfen Erdbebenopfern
  2. Karrierenetzwerk LinkedIn will Zukauf für 1,5 Milliarden US-Dollar
  3. Soziale Netzwerke Vernetzt und zugenäht!

Berlin E-Prix: Motoren, die nach Star Wars klingen
Berlin E-Prix
Motoren, die nach Star Wars klingen
  1. Funktechnik Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

  1. Re: "Viel viel besser als das Apple Watch"

    VerkaufAlles | 16:11

  2. Re: Online Petition

    |=H | 16:07

  3. Re: Auf betrügerische Art und Weise

    Nocta | 16:07

  4. Re: Ist auch eine Korruptions-Simulation enthalten?

    HubertHans | 16:06

  5. Re: Wer will das denn sehen?

    BiGfReAk | 16:02


  1. 15:17

  2. 14:53

  3. 14:32

  4. 14:05

  5. 14:00

  6. 13:50

  7. 13:02

  8. 12:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel