Serverlösungen: Mini-Rechenzentrum im Tresor

Serverlösungen

Mini-Rechenzentrum im Tresor

Rittals Mikro-Rechenzentrum ist ausfallsicher in einem feuersicheren Tresor untergebracht und bietet gleichzeitig USV und die entsprechende Kühlung. Insgesamt soll die Serverlösung bis zu 5.000 SAP-Benutzer gleichzeitig versorgen können.

Anzeige

Um es vor Feuer, Wasser oder Staub zu schützen, ist das Mikro-Rechenzentrum von Rittal in einem Tresor untergebracht, der in der kleineren Variante innen 82,7 cm hoch, 62 cm breit und 102,4 cm tief ist. Insgesamt nimmt das Mini-Rechenzentrum einen Quadratmeter Stellplatz ein. Das Kühlaggregat ist außerhalb des tresorähnlichen Serverschranks mit dem Namen Basic-Safe angebracht.

  • Das Mikro-RechenzentrumBild: Rittal GmbH & Co. KG
Das Mikro-RechenzentrumBild: Rittal GmbH & Co. KG

Innen können bis zu sechs Rackserver untergebracht werden, die von Bechtle mit Windows Server 2008 R2 und der entsprechenden Hyper-V-Technik ausgestattet sind. In der Komplettlösung sind ferner ein Backupserver samt LTO-Bandgerät und Netzwerkswitch enthalten. Intern ist auch eine Löschanlage mit Brandfrüherkennung integriert. Zusätzlich steht eine USV zur Verfügung. Das Mikro-Rechenzentrum lässt sich in der Premium-Variante auch mit einem zweiten Datentresor zu einem redundanten System ausbauen. Mit 1 TByte großen Festplatten können bis zu 74 TByte Speicherplatz zur Verfügung gestellt werden.

Auf den Hyper-V-Servern zeigte Bechtle auch den Einsatz von Linux-basierten Betriebssystemen, unter anderem die Telefonielösung Asterisk und eine Instanz mit Suse Enterprise Linux Server.

Das Rechenzentrum für kleine und mittelständische Unternehmen ist die erste gemeinsame Fertiglösung der Firmen Rittal und Bechtle. Rittal liefert das Basic-Safe-Gehäuse, während sich Bechtle um die Softwareinfrastruktur und den Service kümmert. Die Komplettlösung ist direkt bei Bechtle erhältlich.

Die Preise für die Basic-Variante mit 2,3 TByte Speicherplatz und bis zu 25 virtuellen Servern und einer redundanten Backup-Lösung kostet bis Ende April 2011 38.825,- Euro. Ab Mai 2011 soll die Komplettlösung 44.215,- Euro kosten.


Hackfresse 02. Mär 2011

Suchen Anklicken Pause machen

Freitagsschreib... 02. Mär 2011

Außerdem hoffe ich nicht, dass es "Admins" gibt (so könnte ich die dann nämlich nicht...

Freitagsschreib... 02. Mär 2011

Ich weiß ja nicht, wie Du kleine und mittlere Netzwerke definierst und wieso Dir das...

RubenT 02. Mär 2011

Nein, Live und in Farbe habe ich mir das ganze noch nicht angesehen. Noch kenne ich die...

southy 02. Mär 2011

Also wir haben da so Lösungen aus dem Schiffbau anzubieten: Die Kabel werden entweder...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) TYPO3 / PHP
    RENOLIT SE, Worms, Raum Mannheim
  2. IT-System-Techniker / Fachinformatiker (m/w)
    Deutschlandradio Service GmbH, Berlin
  3. Softwareentwickler (m/w)
    BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  4. Systemingenieur (m/w)
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

    •  / 
    Zum Artikel