Kinofilme: Intel Insider kommt nach Europa

Kinofilme

Intel Insider kommt nach Europa

Die Funktion "Intel Insider" in den aktuellen Prozessoren der Serie Core-i-2000 sollen bald auch europäische Kunden nutzen können. Noch 2011 sollen damit laut Intel legale HD-Streams von aktuellen Kinofilmen starten.

Anzeige

Zum Auftakt des ersten Messetages hat Intels Marketingdirektorin Karen Regis erklärt, dass europäische Streamingdienste bald Intel Insider nutzen werden. Die Technologie bietet eine vollständige Verschlüsselung vom Server bis zum Display. Weil dabei auch die Übertragungen im PC und über dessen Busse geschützt werden müssen, klappt das bisher nur mit in die neuen Sandy-Bridge-CPUs eingebauten Funktionseinheiten.

Wie Intel jedoch schon während der CES Computerworld sagte, handelt es sich nicht um DRM. Intel stellt nur die Verschlüsselungsfunktionen zur Verfügung, darauf können aber die Anbieter von Inhalten wiederum eigene Techniken aufsetzen - auch DRM. Intel Insider basiert auf dem vor über sieben Jahren angeschobenen Projekt "Digital Transmission Content Protection" (DTCP/IP). Intel hatte dabei die Hollywoodstudios von Anfang an eingebunden.

1080p durch die Leitung

So bieten neben kleineren Unternehmen, auch aus Bollywood, die US-Studios Warner und Fox in den USA bereits Insiderstreams an. Warner will noch 2011 rund 300 Filme zur Verfügung stellen und später auch 3D-Titel streamen. Der Schwerpunkt soll dabei laut Intel auf Angeboten in 1080p liegen, ein Format, das es in legalen Angeboten noch selten gibt. Die Studios scheuten bisher die Full-HD-Streams, offenbar, um die Blu-ray-Versionen der Filme zu schützen.

  • 'Inception' als 1080p-Stream
  • Streams sollen teils noch vor DVD oder Blu-ray erscheinen.
  • Intel Insider kommt noch 2011 nach Europa.
  • Karen Regis erklärt den Dienst von Cinemanow.
  • Freudentanz der Nao-Roboter
Intel Insider kommt noch 2011 nach Europa.

In den USA ist ein solcher Streaminganbieter Cinemanow. Karen Regis führte den Dienst mit dem jüngst Oscar-prämierten Streifen Inception vor, der wenige Sekunden nach dem Start der Anwendung in 1080p von einem Sandy-Bridge-Notebook auf einem per HDMI angeschlossenen Fernseher abgespielt wurde.

In Großbritannien soll Intel zufolge das durch seine Elektronikläden bekannte Unternehmen Dixons einen entsprechenden Dienst in der zweiten Hälfte des Jahres 2011 anbieten. Auch für Frankreich und Deutschland sind solche Angebote im gleichen Zeitraum vorgesehen. Die Namen der beteiligten Unternehmen nannte Intel noch nicht.

Sonst war Intels Pressekonferenz arm an Neuigkeiten. Die Sandy-Bridge-Prozessoren wurden - ohne ein Wort über den Chipsatz-Bug - nochmals vorgestellt, und zur Auflockerung durften ohne inhaltlichen Bezug die Nao-Roboter einen Tanz aufführen. Immerhin steckt in den Plastikmännchen aber ein Atom-Prozessor.


Lars_Kleter 03. Mär 2011

Es gibt Länder in denen die zeitgleiche Veröffentlichung üblich ist. Ein Kino ist nicht...

tangonuevo 01. Mär 2011

Unabhängig davon, ob das "Feature" nun gut für uns ist oder nicht, ist das einfach ein...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Mitarbeiter / innen Technische Servicestationen
    Landeshauptstadt München, München
  2. SAP-FI/CO-Inhouse-Berater (m/w)
    Zott SE & Co. KG, Mertingen Raum Augsburg
  3. Senior SAP Analyst Production & Logistics (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen
  4. IT-Anwendungs­betreuer / -Anwendungs­entwickler (m/w) HR-Informationssysteme
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Jurassic Park Collection - Dino-Skin Edition (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    29,99€ - Release 11.06.
  2. NUR HEUTE: Transcend JetFlash 710S 64GB (Metallgehäuse, wasserfest, USB 3.0) silber
    23,99€
  3. TIPP: Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre [Blu-ray]
    20,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Licht

    Indoor-Navigationssystem führt zu Sonderangeboten im Supermarkt

  2. Handmade

    Amazon bereitet Marktplatz für Handgefertigtes vor

  3. BND-Skandal

    EU-Kommissar Oettinger testet Kryptohandy

  4. BND-Affäre

    Keine Frage der Ehre

  5. Sensor ausgetrickst

    So klaut man eine Apple Watch

  6. CD Projekt Red

    The Witcher 3 hat Speicherproblem auf Xbox One

  7. Microsoft

    OneClip soll eine Cloud-Zwischenablage werden

  8. VR-Headset

    Klage gegen Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey

  9. Salesforce

    55 Milliarden US-Dollar von Microsoft waren zu wenig

  10. Freedom Act

    US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen
  2. Drohne Der Origami-Copter aus der Schweiz
  3. Filmindustrie James Cameron unterstützt Drohnenwettbewerb

  1. Eine. Com blase mehr oder weniger...

    Unix_Linux | 19:09

  2. Re: Ich würde Aktien kaufen

    Unix_Linux | 19:03

  3. Re: Optimale Wegstrecke zum Einsammeln der Produkte

    Prinzeumel | 18:57

  4. Re: Bei den Preisen

    eni23 | 18:57

  5. Lua, nicht node.js

    eni23 | 18:53


  1. 14:05

  2. 12:45

  3. 10:53

  4. 09:00

  5. 15:05

  6. 14:35

  7. 14:14

  8. 13:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel