Abo
  • Services:
Anzeige

Trackingschutz

W3C greift Microsofts Vorschlag für eine Trackingabwehr auf

Das World Wide Web Consortium (W3C) greift Microsofts Vorschlag für einen Trackingschutz, wie er im Internet Explorer 9 umgesetzt ist, auf. Anwender können bestimmen, welche Webseiten Informationen über den Nutzer sammeln dürfen.

Der von Microsoft beim W3C eingereichte Vorschlag für eine Trackingabwehr enthält zwei Komponenten: eine schwarze Liste, anhand derer der Download von Inhalten Dritter über Scripte und Iframes blockiert wird und einen HTTP-Header, der den Willen des Nutzers, nicht getrackt zu werden, zum Ausdruck bringt.

Anzeige

Die von Microsoft im Internet Explorer 9 umgesetzte Trackingabwehr nutzt White- und Blacklists. In einer geöffneten Webseite können Anwender direkt im Browser bestimmen, welchen Quellen sie vertrauen und welchen sie keine Daten zur Verfügung stellen wollen. Da es sich zumeist um Elemente auf einer Webseite handelt, werden diese nicht mehr angezeigt, wenn sie in der Blacklist geführt sind. Die Listen enthalten die Webadressen, die von Microsoft aktuell gehalten werden. Allerdings muss diese Trackingabwehr vom Nutzer aktiviert werden, da sie in der Standardeinstellung abgeschaltet ist.

Die zweite Komponente, die Microsoft als "Do Not Track User Preference" bezeichnet, ähnelt dem Vorschlag von Mozilla, der mit Firefox 4 umgesetzt wird: Nutzer können Webseiten über einen Header mitteilen, dass sie kein Tracking durch Werbenetzwerke wünschen. Damit können die Nutzer mitteilen, dass für die Werbung ihr Surfverhalten - wie es bei Behavioral Targeting üblich ist - nicht aufgezeichnet werden soll.

Neben dem Header will Microsoft die Information auch im DOM unter document.navigator.doNotTrack zur Verfügung stellen.

Das W3C wird sich nun mit dem Vorschlag befassen und gegebenenfalls einen entsprechenden Webstandard entwickeln.


eye home zur Startseite
unsigned_double 03. Mär 2011

Besser nen ehrlichen Bettelbanner als ein automatisches Öffnen von gefühlten 3000...

unsigned_double 03. Mär 2011

Das würde den Initiator dr Veröffentlichung hinter Gittern bringen, aber Stalking kriegt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 34,99€
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  2. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  3. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  4. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  5. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  6. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  7. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  8. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  9. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  10. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

  1. Re: schade ...

    Ovaron | 13:32

  2. Re: Mensch Hauke

    Blacee | 13:29

  3. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    DetlevCM | 13:29

  4. Re: Welcher physikalische Effekt soll das sein ?

    x2k | 13:26

  5. Re: mit Linux...

    Niaxa | 13:26


  1. 12:53

  2. 12:14

  3. 11:07

  4. 09:01

  5. 18:40

  6. 17:30

  7. 17:13

  8. 16:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel