Abo
  • Services:
Anzeige
The Elder Scrolls 5: Die blühenden Landschaften von Skyrim

The Elder Scrolls 5

Die blühenden Landschaften von Skyrim

Die ersten bewegten Bilder aus Skyrim beeindrucken. Bethesda zeigt im Trailer Spielszenen der Umgebungen, Drachen und Kämpfe.

Drachen sind die Unruhestifter Nummer 1 in aktuellen Fantasyrollenspielen. Während Todesschwinge die World of Warcraft seit Cataclysm unsicher macht, werden Spieler auch im kommenden Rollenspiel The Elder Scrolls 5: Skyrim gegen Drachen zu kämpfen haben.

Anzeige

Die ersten bewegten Spielszenen zeigt der Publisher Bethesda Softworks in einem knapp dreiminütigen Trailer. Neben den angesprochenen Kämpfen gegen Drachen ist bereits viel vom Kampfsystem erkennbar, das wie die Vorgänger auf einen Mix aus Duellen mit Schild, Schwert und Magie setzen wird. Besonders beeindruckend sehen die Landschaften aus, die von Bethesdas "Creation-Engine" gerendert werden. Eisige Bergzüge, saftige grüne Wiesen und modrige Höhlen lassen auf abwechslungsreiche Umgebungen hoffen. Der Vorgänger Oblivion litt noch unter recht abwechslungslosen Dungeons. Von Abzweigungen abgesehen glichen jede Höhle und jeder Turm dem nächsten in puncto Texturen und Objekten.

Bäume und Wälder sollen in Skyrim nicht mehr mit der weit verbreiteten Speedtree-Middleware dargestellt werden, sondern mit einem von Bethesda programmierten System, das den Designern angeblich mehr Möglichkeiten beim Gestalten der Welt erlaubt. Eine selbst entwickelte Technologie soll auch zum Einsatz kommen, wenn es um die Darstellung von Schnee geht. Ursprünglich wollte Bethesda mit Shadern arbeiten, was aber nicht gut funktioniert haben soll. Mit dem neuen Code soll es möglich sein, genau festzulegen, wie viele virtuelle Schneeflocken auf jedes Objekt fallen - je nachdem, wo es sich in der Spielewelt befindet.

Für die Animationen von Menschen, Monstern und sogar der Drachen hat Bethesda die neue Behavior-Technologie von Havok lizenziert. Die minimiert insbesondere den Aufwand für das sonst recht zeitraubende sogenannte "blending" der Bewegungsabläufe - beispielsweise den Moment, in dem der Spieler statt "laufen" auf "Schwertkampf" umstellt.

The Elder Scrolls 5: Skyrim soll am 11. November 2011 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen. [von Michael Wieczorek und Peter Steinlechner]


eye home zur Startseite
Satan 26. Feb 2011

Mich erstaunt als recht unerfahrener OpenGL-Entwickler doch immer wieder, was man mit...

scorpion-c 25. Feb 2011

Besonders New Vegas macht Fallout 1 und 2 ja mit seiner Anfälligkeit alle ehre ;). Und...

Top-OR 25. Feb 2011

you made my day: Sonnenallee

admin666 25. Feb 2011

das nennt man Synergieeffekt !



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Universität Passau, Passau
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Raum Hamburg, Flensburg, Kiel, Lübeck, Rostock (Home-Office)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 59,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Virtual Reality Developer

    Udacity gibt Weiterbildungen zum VR-Entwickler

  2. Gewährleistungsfristen

    Verbraucherschützer wollen EU-Plan verhindern

  3. UBBF2016

    Wo 83 Prozent der Haushalte Glasfaser haben

  4. NBase-T alias IEEE 802.3bz

    Schnelle und doch sparsame Kabelverbindungen

  5. Autonomes Fahren

    Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand

  6. 500-Millionen-Hack

    Yahoo sparte an der Sicherheit

  7. Advertising Standards Authority

    No Man's Sky wird auf irreführende Werbung untersucht

  8. Container

    Canonical veröffentlicht Kubernetes-Distribution

  9. Amazon

    Fire TV erhält neuartigen Startbildschirm

  10. Musikstreaming

    Soundcloud könnte bald Spotify gehören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: klartextpws

    hg (Golem.de) | 13:42

  2. Re: Kein USB und Audio vorne?

    VRzzz | 13:41

  3. Re: 10 GbE verbraucht viel Energie ?

    Anonymster... | 13:41

  4. Re: Wieso kann 10gbe kein PoE?

    DxC | 13:41

  5. knappes WLAN Spektrum ist vielmehr das Problem ;-)

    pk_erchner | 13:39


  1. 13:00

  2. 12:46

  3. 12:27

  4. 11:59

  5. 11:35

  6. 11:20

  7. 11:03

  8. 10:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel