Buchreport: Deutsche Großverlage laden Titel auf Kindle-Plattform (Upd.)
Kindle Store Deutschland (Bild: Amazon)

Buchreport

Deutsche Großverlage laden Titel auf Kindle-Plattform (Upd.)

Die deutschen Buchverlage haben offenbar Verträge mit Amazon geschlossen, um ihre Titel als E-Books auf dem Kindle anzubieten. Die Bertelsmann-Tochter Arvato Systems habe eine vierstellige Zahl an Buchtiteln an Amazon Deutschland ausgeliefert.

Anzeige

Laut einer Twitter-Nachricht von Buchreport, einer Fachzeitschrift für den deutschsprachigen Buchhandel, soll es endlich ein deutsches Programm für Amazons E-Book-Reader Kindle geben. "So, jetzt tut sich was, die ersten deutschen Großverlage laden ihre Titel bei Amazon Kindle hoch", heißt es in der Nachricht. Bislang können deutsche Kindle-Nutzer mit dem E-Bookreader fast nur auf englischsprachige Bücher und gemeinfreie deutschsprachige Titel zugreifen, die dem Urheberrecht nicht oder nicht mehr unterliegen.

Deutsche Zeitungen und Zeitschriften sind bereits auf dem Kindle verfügbar. Im Amazon Kindle Store unter "Kindle Newspapers Germany" und "Kindle Magazines" sind die Frankfurter Allgemeine Zeitung, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche erhältlich.

Amazon.de-Sprecherin Christine Höger sagte Golem.de: "Wir freuen uns, Kunden eine wachsende Anzahl deutscher Kindle-Titel auf Amazon.com zur Verfügung stellen zu können."

Amazons Kindle startete am 19. Oktober 2009 in Deutschland. Seit Januar 2010 ist auch Amazons großer E-Book-Reader Kindle 2 international erhältlich. Allerdings wird auch dieses Gerät aus den USA verschickt, weshalb es international teurer ist als in den USA.

Knaur-Sprecherin Ira Zeitzen sagte im Oktober 2009 Golem.de, dass der US-amerikanische E-Book-Vertrag von Amazon wegen preisbindungsrechtlicher Probleme angepasst werden müsse. Die Verlage wollten eine Preisbindung auch für E-Books. Erst Ende 2010 habe Amazon mündlich die Einhaltung der Preisbindung zugesichert. Ein weiterer Streitpunkt war die Unterstützung des ePub-Formats.

Buchreport hatte schon zuvor berichtet, dass mehrere Akteure der Branche noch im Frühjahr 2011 ein deutsches Programm auflegen würden.

Nachtrag vom 23. Februar 2011, 12:38 Uhr

Wie Buchreport berichtet, könnte Amazon Deutschland den Kindle noch im Frühjahr lokalisiert in Deutschland starten.

Die Bertelsmann-Tochter Arvato Systems habe eine vierstellige Zahl an Buchtiteln an Amazon Deutschland ausgeliefert. Darunter ist der Heyne-Verlag mit 400 Titeln. Die Preise liegen zwischen 20 und 45 Prozent unter der Taschenbuchausgabe. Die Verlage mussten sich laut dem Bericht verpflichten, dass die E-Books nicht teurer angeboten werden dürfen als für 70 Prozent der günstigsten Printausgabe. Diese Vorgabe sei aber verhandelbar.


iu3h45iuh456 23. Feb 2011

Wie es aussieht müssen wir damit leben, weil die Politik der Wirtschaft dieses elegante...

bstea 23. Feb 2011

Im Vergleich zu Amazons Kindle[1,2] sind Apples Gewinnmargen bei Büchern gerade zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. ERP Systembetreuer (m/w)
    Cartonplast Group GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main
  2. Application Server Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  3. Gruppenleiter Quality Assurance Systems eSystems (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  4. Mitarbeiter (m/w) Produktionssteu­erung
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Test Star Wars Commander

    Die dunkle Seite der Monetarisierung

  2. Probleme in der Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten nicht ideal abgesetzt

  3. Telefonie und Internet

    Bundesweite DSL-Störungen bei O2

  4. iPhone 5

    Apple bietet für einzelne Geräte einen Akkutausch an

  5. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  6. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  7. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  8. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  9. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  10. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Wargaming Seeschlachten mit World of Warships

IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

Test Ultimate Evil Edition: Diablo 3 zum Dritten
Test Ultimate Evil Edition
Diablo 3 zum Dritten
  1. Xbox One Diablo 3 läuft mit 1080p - aber nicht konstant mit 60 fps
  2. Activision Blizzard World of Warcraft fällt auf 6,8 Millionen Abonnenten
  3. Diablo 3 auf PS4 angespielt 20 Minuten in der neuen Hölle

    •  / 
    Zum Artikel