(Bild: Lufthansa)
(Bild: Lufthansa)

Flynet

Lufthansa mit Akzeptanz von Onboard-Internet zufrieden

Onboard-Internet wird bei der Lufthansa gut angenommen. Auch nach dem Ende der kostenlosen Testphase sei das Interesse der Fluggäste groß, sagt die Lufthansa - nicht jedoch, wie viele Internetnutzer monatlich an Bord aktiv waren.

Anzeige

Die Lufthansa ist mit der Akzeptanz ihrer neuen Internetzugänge auf Interkontinentalflügen zufrieden. "Seit Einführung von Lufthansa Flynet im Dezember 2010 nutzen viele Langstreckengäste auf ihrem Flug in die USA den neuen Service", gab das Unternehmen am 22. Februar 2011 bekannt. Auch nach dem Ende der kostenlosen Einführungsphase werde der WLAN-Service im Flugzeug weiter intensiv genutzt, erklärte die Deutsche Telekom, die die Zugänge zusammen mit Panasonic Avionics bereitstellt.

Durchschnittlich wurde pro Flug ein Datenvolumen von circa 2,35 GByte herunter und 250 MByte heraufgeladen, rechnete die Telekom vor. Angaben zur Zahl der Nutzer legten Lufthansa und Telekom auf Anfrage von Golem.de jedoch nicht vor. Im Dezember 2006 hatte die Lufthansa ihr Internetangebot im Flugzeug nach knapp drei Jahren eingestellt, weil der Betreiber Connexion by Boeing den Betrieb beendet hatte. Monatlich waren nach Unternehmensangaben rund 30.000 Internetnutzer an Bord aktiv gewesen. Zuletzt verfügte Lufthansa über 69 Langstreckenflugzeuge, die für Flynet ausgestattet waren.

Die Lufthansa sieht sich angesichts von aktuell 17 mit Lufthansa Flynet ausgestatteten Langstreckenflugzeugen gegenwärtig sehr gut im Zeitplan. Flynet soll bis Ende 2011 auf fast dem gesamten Langstreckennetz der Lufthansa angeboten werden. Christian Körfgen, Leiter Produktmanagement und Innovationen bei der Lufthansa: "Damit verfügen zwei Monate nach Einführung schon fast 20 Prozent der Langstreckenflotte über den Service." Demnächst soll zusätzlich auch die Datenkommunikation an Bord nach den Mobiltelefonstandards GSM und GPRS möglich sein. Telefonie mit Mobiltelefonen soll jedoch auch weiterhin an Bord von Lufthansa-Flugzeugen unterbleiben.


tbxi 16. Jan 2013

Wie alles ist auch die Schallausbreitungsgeschwindigkeit relativ zum Referenzrahmen...

Duderino 22. Feb 2011

Naja 1 Mbit upstream ist nicht sonderlich viel..wenns 20 Passagiere oder mehr benutzen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsbetreuer (m/w) für die Zeitwirtschaft
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. System Engineer (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising near Munich
  3. Mitarbeiter Support / User Helpdesk (m/w)
    meinestadt.de, Köln
  4. Projektleitung (m/w) IT-Bereich
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Transformers 4: Ära des Untergangs [3D Blu-ray]
    19,99€
  2. TIPP: Steelbooks bis zu 40% reduziert
    (u. a. The Last Stand 9,99€, Argo 9,97€, Only God Forgives 13,97€)
  3. 2 TV-Serien auf Blu-ray für 30 EUR
    (u. a. Nonstop Nonsens komplette Serie, Boardwalk Empire 3. Staffel, Transporter 1-3, Fringe)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz

  2. Leonard Nimoys Mr. Spock

    Der außerirdische Nerd

  3. Die Woche im Video

    Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss

  4. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  5. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  6. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme

  7. Stellenangebote

    Apple sucht nach Mitarbeitern für VR-Hardware

  8. Snapcash

    Bezahlte Sexdienste entstehen bei Snapchat

  9. Robear

    Bärenroboter trägt Kranke

  10. Mobiles Internet

    Nvidia analysiert 4G-Daten bereits im Funkmast



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Honor Holly im Test: 130 Euro - wer bietet weniger?
Honor Holly im Test
130 Euro - wer bietet weniger?
  1. Honor Preis des Holly sinkt auf 110 Euro
  2. Honor Holly Je mehr Interessenten, desto günstiger das Smartphone
  3. Honor T1 8-Zoll-Tablet im iPad-Mini-Format für 130 Euro

SLED 12 im Test: Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
SLED 12 im Test
Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
  1. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Test Samsung NX1: Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
Test Samsung NX1
Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
  1. Freihändige 40-Megapixel-Fotos Olympus verändert Kameramarkt mit Zittersensor
  2. EOS M3 Neue Systemkamera mit deutlich schnellerem Autofokus
  3. Micro-Four-Thirds-Sensor Olympus Air ist eine Smartphonekamera zum Anklemmen

  1. Re: Apple - Das Unternehmen der Adapter

    holysmoke | 13:24

  2. Nimoy hat auch ...

    Lutze5111 | 13:16

  3. Re: Kabellänge und Übertragungsrate

    plutoniumsulfat | 13:05

  4. Re: Unheimlich

    divStar | 13:05

  5. Re: unnötig?!

    Bautz | 12:51


  1. 11:03

  2. 10:47

  3. 09:01

  4. 19:46

  5. 18:56

  6. 18:43

  7. 18:42

  8. 18:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel