Abo
  • Services:
Anzeige
ISSCC: Bulldozer mit 3,5 GHz, Power mit 5,2 GHz, China mit Octocore

ISSCC

Bulldozer mit 3,5 GHz, Power mit 5,2 GHz, China mit Octocore

In San Francisco stellt die Prozessorbranche derzeit auf der International Solid-State Circuits Conference ihre neuen Produkte vor. Am Gigahertzrennen beteiligt sich nur noch IBM, andere Unternehmen setzen auf neue Architekturen oder mehr Kerne.

"Wir machen den letzten High-End-Prozessor, bei dem noch die Frequenzen nach oben getrieben werden", sagte ein IBM-Entwickler der EEtimes. Das Unternehmen hatte zuvor auf der ISSCC eine neue Version seines Power z196 vorgestellt. Der Prozessor mit Power-7-Architektur kommt auf 5,2 GHz statt 4,1 GHz wie zu Anfang - dafür hat auch eines der CPU-Module mit acht Kernen eine Leistungsaufnahme von 260 Watt. Bis zu sechs können in einem System verbaut werden.

Anzeige

Auf vergleichsweise geringe 1,05 GHz kommt der Godson-3B der staatlichen chinesischen Forschungseinrichtungen ICT und CAS. Er besteht jedoch schon aus acht Kernen und wird bei ST Micro mit 65-Nanometer-Technik hergestellt. Der Prozessor, der auf einer inzwischen lizenzierten MIPS-Architektur basiert, soll noch 2011 in einem neuen chinesischen Supercomputer eingesetzt werden.

Schon jetzt hat China den schnellsten Supercomputer der Welt. Das System Tianhe-1A besteht aus Xeon-Prozessoren und Nvidia-GPUs. Langfristig will sich China aber von westlichen Zulieferern unabhängig machen. In zwei Jahren rechnen die Godson-Entwickler laut der EEtimes mit einem Petaflops-Rechner mit landeseigenen Prozessoren. Der nächste Schritt soll in rund zwei Jahren der Godson-3C mit 2 GHz, 16 Kernen und 28-Nanometer-Fertigung sein.

Kleiner Kern bei Bulldozer

Mit PC-üblichen Taktfrequenzen soll AMDs nächste Architektur Bulldozer arbeiten. Wie das Unternehmen nun auf der ISSCC bestätigt hat, sollen die Kerne 3,5 GHz erreichen. Ob dabei schon die erweiterten Turbo-Core-Funktionen von Bulldozer eingerechnet sind, ist jedoch nicht bekannt. Der EEtimes zufolge soll ein einzelner Bulldozer-Kern 30,9 Quadratmillimeter groß sein und bei 0,8 bis 1,3 Volt arbeiten. Die Leistungsaufnahme soll nicht über der bisheriger Prozessoren liegen, von höchstens 125 Watt für Desktop-CPUs ist also wohl auszugehen.

Von AMD selbst gibt es bereits einige weitere Details zu Bulldozer. So soll der bei Bulldozer bis zu 8 MByte große L3-Cache recht sparsam sein, AMD nennt dafür eine Funktion namens "Column-Select Aliasing". Wie sie genau funktioniert, darf der Chiphersteller vor dem Vortrag nicht sagen, das ist eine der strengen Regeln der ISSCC.

Daher sind auch die Präsentationen selbst noch nicht veröffentlicht worden. Eine Ausnahme macht hier stets Intel, welche diesmal die Folien zum nächsten Itanium 'Poulson' kurz nach dem Vortrag zur Verfügung stellten.


eye home zur Startseite
irata 26. Feb 2011

Stimmt, aber bei der gleichen Architektur ein guter Indikator für die Leistung.

fish12345 23. Feb 2011

Gibt es denn schon Informationen welche Modelle AMD mit der Bulldozer-Architektur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  2. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  3. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  2. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  3. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  4. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  5. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  6. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  7. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  8. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  9. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  10. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Die Darstellung ist etwas einseitig

    Der braune Lurch | 09:33

  2. Re: mit Linux...

    lear | 09:33

  3. Re: geHyptes Produkt - 99% der Leute können das...

    ArcherV | 09:26

  4. Lösung

    Thandwar | 09:25

  5. Re: EWE ist ganz übel

    kaymvoit | 09:21


  1. 09:01

  2. 18:40

  3. 17:30

  4. 17:13

  5. 16:03

  6. 15:54

  7. 15:42

  8. 14:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel