Kinderpornografie: US-Behörden sperren irrtümlich 84.000 Webseiten

Kinderpornografie

US-Behörden sperren irrtümlich 84.000 Webseiten

Auf der Jagd nach Kinderpornografie im Internet ist US-Behörden ein folgenschwerer Irrtum unterlaufen. Am vergangenen Wochenende sperrten sie laut Medienberichten 84.000 Webseiten, die mit dem illegalen Material nichts zu tun hatten.

Anzeige

Einem Bericht von Torrentfreak zufolge ist dem US-Justizministerium, dem Grenzschutz sowie dem Heimatschutzministerium ein Fehler unterlaufen, den die Behörden nicht öffentlich machen. Bei der "Operation Protect Our Children" sollen zwar zehn Domains mit kinderpornografischem Material beschlagnahmt worden sein - 84.000 andere Webseiten wurden aber irrtümlich mit einem Vermerk über ihre Beschlagnahme versehen.

  • Nutzer von mooo.com bekamen das zu sehen.
Nutzer von mooo.com bekamen das zu sehen.

Ähnlich dem deutschen Stoppschild war beim Aufruf der Adressen am vergangenen Wochenende ein Hinweis der drei Behörden zu sehen, demzufolge dort zuvor Missbrauchsdarstellungen gehostet worden waren. Wie der Provider FreeDNS aber bestätigte, handelte es sich um einen Fehler. Die Behörden hatten pauschal die Domain "mooo.com" über den Registrar umgeleitet.

Dies ist jedoch ein Platzhalter, der für Weiterleitungen wie "meinewebseite.mooo.com" dient. FreeDNS bietet solche Dienste ähnlich wie DynDNS unter anderem gratis an. Vor allem Privatpersonen und kleine Betriebe sollen sie genutzt haben. Viele Nutzer von mooo.com zeigen sich entsetzt, wie wütende Kommentare in Foren belegen.

Seit dem 15. Februar 2011 ist diese Umleitung auf den Warnhinweis der Behörden wieder aufgehoben. Wie der Fehler geschehen konnte, ist noch nicht abschließend geklärt. Der Nebeneffekt bei den Fehlern ist derselbe, der auch bei allen anderen Eingriffen auf DNS-Ebene auftritt: Laut FreeDNS werden die Umleitungen erst innerhalb einiger Tage aufgehoben, wenn sich das Domain Name System aktualisiert.


M.K. 19. Feb 2011

"versehentlich löschen" ist Blödsinn. Die Polizei würde den Hoster auffordern sie offline...

spanther 18. Feb 2011

Erst ist etwas also nicht etwas, dann aufeinmal wird das genau gleiche zu etwas anderem...

azeu 18. Feb 2011

würde absolut nix bringen, weil der trieb im hirn hockt... wurde schon darüber...

4D 18. Feb 2011

ACK²!!! Guter Satz.

Onkelhotte 18. Feb 2011

Unser Trendmicro Security Zeug blockt die Domain mooo.com komplett. Ging ja fix xD

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Applikationsbetreuer (m/w)
    MorphoSys AG, Martinsried bei München
  2. Projektmanager IT (m/w)
    Motel One Group, München
  3. Informatiker · ABAS-ERP-Anwendungsentwicklu- ng (m/w)
    G. RAU GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. Leiter IT-Management (m/w)
    DEW21, Dortmund

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Age of Wonders 3

    Erweiterung Golden Realms mit Halblingen

  2. Programmierschnittstelle

    Nvidias Cuda 6.5 für mehr Tempo und ARM64

  3. Laufzeitumgebung

    Teile von Unity werden quelloffen

  4. Megaupload

    Kim Dotcoms Vermögen bleibt weiter eingefroren

  5. Router

    AVM schließt Sicherheitslücke in MyFritz-App

  6. AntMe V2

    Programmieren lernen mit Ameisen

  7. Android

    Motorola arbeitet an einem 7-Zoll-Tablet

  8. Oculix

    Netflix mit Oculus Rift und Leap Motion steuern

  9. Frequenzen für Mobilfunker

    Wechsel von DVB-T auf DVB-T2 soll 2016 starten

  10. Xbox One

    Microsoft bietet Reparatur oder Umtausch an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  2. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2
  3. Microsoft-Tablet Surface Pro 3 gegen Surface Pro 2

Rogue angespielt: Das etwas bösere Assassin's Creed
Rogue angespielt
Das etwas bösere Assassin's Creed
  1. Ubisoft Abkehr von Xbox 360 und PS3 ab 2015
  2. Assassin's Creed Rogue Als Templer nach New York
  3. Assassin's Creed Unity Gameplay und Geschichte

Alternatives Android im Überblick: Viele Wege führen nach ROM
Alternatives Android im Überblick
Viele Wege führen nach ROM
  1. Paranoid Android Zweite Betaversion von PA 4.5 veröffentlicht
  2. Cyanogenmod CM11s Oneplus verteilt Android 4.4.4 für das One
  3. Android-x86 Neue stabile Version des Android-ROMs für PCs veröffentlicht

    •  / 
    Zum Artikel