Playstation 3

Sony sperrt erste Spieler aus dem Playstation Network aus

"8002A227" - diese Fehlermeldungen bekommen nach Berichten aus mehreren Foren die Spieler, die sich mit einer modifizierten PS3 in das Playstation Network einloggen möchten. Vorher gibt es per E-Mail eine letzte Warnung.

Anzeige

"Eine Umgehungsvorrichtung und/oder eine Schwarzkopie befindet sich derzeit auf ihrer Playstation 3", schreibt Sony Computer Entertainment (SCE) derzeit als letzte Warnung in einer Mail an Spieler, die sich mit einer gehackten Konsole in das Playstation Network (PSN) einklinken möchten. Das sei ein Verstoß gegen die Nutzungsbestimmungen, denen der Spieler zugestimmt habe. Die Mail fordert dazu auf, alle betroffenen Vorrichtungen zu entfernen - womit SCE letztlich das Installieren einer aktuellen offiziellen Firmwareversion meinen dürfte. Ansonsten drohe der sofortige und dauerhafte Ausschluss aus dem Netzwerk.

Erste Spieler berichten laut Vg247.com, dass sie tatsächlich nicht mehr auf das PSN zugreifen könnten. Stattdessen bekämen sie eine Fehlermeldung zu sehen: "You cannot use the PlayStation Network with this account (8002a227)".

Sony hatte wenige Stunden zuvor über sein Playstation Blog bekanntgegeben, dass Spieler mit einer manipulierten Konsole künftig keinen Zugriff mehr auf das PSN haben werden. Die Maßnahme ist Folge davon, dass Hacker wie George 'Geohot' Hotz die Sicherheitssysteme der Playstation 3 geknackt haben.


pythoneer 21. Feb 2011

kann man das nicht durch nen paar vpn's und dann tor usw tunneln und der kuchen ist...

jtsn 18. Feb 2011

Und sperren dafür andere: http://www.psnathome.com/general/ps3-hackers-can-now-ban...

Donnerstag 18. Feb 2011

Da braucht man nicht Googlen. Die meisten Emulatoren verstoßen auch gegen dass...

Wurstbrot 18. Feb 2011

Is ja bei MS so. Der Account wird nie gesperrt, sondern nur die Konsole. Sollte man...

Shimitsu 18. Feb 2011

Achso. Hätte ich mir denken können :p

Kommentieren




Anzeige

  1. Senior System Architect (m/w)
    PAYBACK GmbH, Munich
  2. Ingenieur (m/w) Materialflusssimulation / Intralogistiksysteme
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  3. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  4. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  2. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  3. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  4. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  5. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  6. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  7. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  8. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  9. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  10. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  2. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten
  3. Verschlüsselung E-Mail nur noch mit TLS

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel