Destiny: Bungie arbeitet angeblich an "World of Warcraft im Weltraum"
Artwork: Halo 3

Destiny

Bungie arbeitet angeblich an "World of Warcraft im Weltraum"

Im Rahmen einer langfristigen Zusammenarbeit mit Activision bereitet Bungie derzeit sein nächstes Großprojekt vor. Gerüchten zufolge handelt es sich um eine Art "World of Warcraft im Weltraum". Auch Mobile Gaming könnte eine Rolle spielen.

Anzeige

Mit der Erfolgsserie Halo hat das Entwicklerstudio Bungie aus Bellevue bei Seattle zumindest vorerst abgeschlossen. Nach Informationen von Kotaku.com arbeitet das Team jetzt an einer dauerhaft angelegten Actionspielewelt - angeblich eine Art "World of Warcraft im Weltraum". Der interne Arbeitsname soll Tiger lauten, das Spiel soll aber den Titel Destiny tragen. Es soll für mehrere Plattformen erscheinen und eine brandneue, selbst programmierte Engine verwenden. Bereits früher haben Sprecher von Bungie gelegentlich über die Vorteile von dauerhaft existierenden Onlinewelten gesprochen.

Auf seiner Webseite sucht Bungie derzeit nach weiteren Mitarbeitern für unterschiedliche Positionen. Auffällig ist, dass einige davon - etwa Spezialisten für Landschaften - erst zwischen März und Juli 2011 den neuen Job antreten können, was darauf hindeutet, dass dann allmählich die Spieleproduktion einsetzen soll. Außerdem braucht das Unternehmen für die Entwicklung von Apps für mobile Endgeräte eine Fachkraft, die sich mit iOS, Android oder Windows Phone 7 auskennt; am liebsten sind Bungie offenbar Erfahrungen mit iOS.

Bungie hat Mitte 2010 den Abschluss einer auf zehn Jahre angelegten Kooperation mit Activision Blizzard bekanntgegeben. Während dieser Zeit vertreibt und vermarktet der Publisher weltweit und exklusiv alle Spiele, die Bungie produziert. Das Entwicklerstudio behält die Rechte an allen Marken und Inhalten.


^Andreas... 18. Feb 2011

Hast Du überhaupt gelesen, was hier bisher so geschrieben wurde? *facepalm*

Queen B. 17. Feb 2011

Unwahrscheinlich. Titan ist schon seit Jahren bei Blizzard in Entwicklung wärend Bungie...

Hotohori 17. Feb 2011

Ja, klar... ST:TOR... lolz

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialist Client Management (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. Technischer Projektleiter Web- / Cloud-Lösungen (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Esslingen bei Stuttgart
  3. Mobile Developer (m/w) für iOS / Android / Windows Phone
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, München
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    teliko GmbH, Limburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  2. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  3. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  4. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  5. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  6. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  7. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  8. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  9. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  10. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel