Panasonic: Camcorder mit Pistolengriff

Panasonic

Camcorder mit Pistolengriff

Panasonics neue Einfachcamcorder HX-DC10 und HX-DC1 werden wie ein Pistolengriff gehalten und sollen so ermüdungsfreies Filmen ermöglichen. Sie nehmen Videos in Full-HD auf und können Fotos mit bis zu 16 Megapixeln schießen.

Anzeige

Panasonic hat zwei Einfachcamcorder vorgestellt, deren Griffposition der einer Faustfeuerwaffe ähnelt. Im HX-DC10 wird ein rauscharmer, hintergrundbelichteter CMOS-Sensor eingesetzt. Bei der preisgünstigeren HX-DC1 hingegen kommt ein gewöhnlicher CMOS-Sensor zum Einsatz. Beide Videokameras nehmen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln auf.

  • Panasonic HX-DC10K
  • Panasonic HX-DC10K
  • Panasonic HX-DC10K
  • Panasonic HX-DC10K
  • Panasonic HX-DC10K
  • Panasonic HX-DC10K
  • Panasonic HX-DC10K
  • Panasonic HX-DC1W
  • Panasonic HX-DC1W
  • Panasonic HX-DC1W
  • Panasonic HX-DC10K
  • Panasonic HX-DC1W
  • Panasonic HX-DC1W
  • Panasonic HX-DC10K
  • Panasonic HX-DC1W
  • Panasonic HX-DC1P
  • Panasonic HX-DC1P
  • Panasonic HM-TA2
  • Panasonic HM-TA2
  • Panasonic HM-TA2
  • Panasonic HM-TA2
  • Panasonic HM-TA2
  • Panasonic HM-TA2
  • Panasonic HM-TA2
  • Panasonic-Neuerscheinungen HM-TA2, HX-DC10 und HX-DC1
Panasonic-Neuerscheinungen HM-TA2, HX-DC10 und HX-DC1

Ein 5-fach-Zoomobjektiv ist in beiden Kameras vorhanden. Eine optische Bildstabilisierung fehlt. Zur Bildkontrolle wird ein ausklappbares Display mit 6,9 cm Diagonale eingesetzt. Die Fotoauflösung der HX-DC10 liegt bei 16 Megapixeln - bei der DC1 sind es zwei Megapixel weniger.

Die dritte Neuerscheinung von Panasonic ist die Pocket Cam HM-TA2. Sie ist die Nachfolgerin der TA 1 und lässt sich nicht nur als Camcorder, sondern auch als Webcam für Videokonferenzen einsetzen. Auch ihre Videoauflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln. Die Fotoauflösung beträgt 8 Megapixel. Dafür kommt ein 7,6 cm großer Touchscreen sowie eine Videoleuchte zum Einsatz. Ein Zoomobjektiv ist nicht vorhanden.

Die drei Camcorder nehmen im Format MP4 H.264 auf und sind mit einer Gesichtserkennung zum Fokussieren ausgerüstet. Für Bewegt- und Einzelbilder gibt es separate Aufnahmetasten. Der Ton wird mit dem integrierten Stereomikrofon aufgezeichnet.

Die Geräte sind mit einem Mini-HDMI- und einem USB-Anschluss ausgerüstet, mit dem sie an den Fernseher und Computer angeschlossen werden können. Die Foto- und Videodaten werden auf SD-(HC-)Karten abgelegt.

Die drei Panasonic-Kameras sollen im Mai 2011 in den Handel kommen. Die Preise liegen noch nicht fest.


John J. Johnson 17. Feb 2011

Ich gebs auf mit den Begriffen :D Ja, rauschen tuts wie sau sobald man den (digital) Zoom...

razer 17. Feb 2011

ganz böse anspielung auf collateral murder?

Replay 17. Feb 2011

Überarbeitet wurde nur das Gehäuse. Das Innere ist identisch. Also 30 fps und irgendein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachbereichsleiter Informationstechnologie (m/w)
    Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe mbH (DBE), Peine
  2. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg
  4. Sachgebietsleiter (m/w) Controlling und kaufmännische EDV
    STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel