NFC im Auto: Mobiltelefon wird zum Autoschlüssel

NFC im Auto

Mobiltelefon wird zum Autoschlüssel

Das Mobiltelefon wird zum Autoschlüssel. Diese und andere Anwendungen von NFC im Auto haben NXP und Continental in einem Konzeptfahrzeug vorgestellt.

Anzeige

Der niederländische Chiphersteller NXP und der Hannoveraner Automobilzulieferer Continental haben auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein Konzeptfahrzeug mit Near Field Communication (NFC) vorgestellt. Die Unternehmen wollten damit zeigen, wie sich die Kommunikationstechnik im Automobilbereich einsetzen lässt.

Per NFC können Daten auf kurze Distanz übertragen werden. Die Technik ist vor allem für die Zahlung über das Mobiltelefon gedacht. Über diesen Standard kann das Telefon aber nicht nur mit einer Registrierkasse, sondern auch mit dem Auto kommunizieren. Es wird beispielsweise zum Autoschlüssel: Der Fahrer hält das Gerät an die Tür und entriegelt sie. Gleichzeitig meldet er sich damit bei dem Auto an, das ihn begrüßt und bestimmte für den Fahrer gespeicherte Komforteinstellungen aktiviert.

Wegfahrsperre ausschalten

Wird das Mobiltelefon in eine dafür vorgesehene Halterung am Armaturenbrett gesteckt, schaltet es die elektronische Wegfahrsperre aus, so dass das Auto gestartet werden kann. Außerdem integriert es sich in das Entertainment-System des Fahrzeugs, so dass über das Gerät Musiktitel ausgewählt werden können, die während der Fahrt abgespielt werden.

Schließlich kann auf dem Smartphone eine Applikation installiert werden, die Fahrzeugdaten wie Benzinverbrauch, Kilometerstand oder Kundendienstinformationen enthält. Der Fahrer kann die Daten dadurch auch außerhalb des Fahrzeugs abrufen. Der Standort des Autos kann per NFC an das Telefon übertragen werden. Das kann es dem Fahrer erleichtern, sein Auto nach einem Ausflug in einer unbekannten Stadt wiederzufinden.


Tera 18. Feb 2011

hmm und es gibt ja auch noch normale schlüssel oder?

tilmank 17. Feb 2011

Also z.B. RFID als Autoschlüssel ? Dann braucht man ja kein Handy dazu.

Bouncy 17. Feb 2011

Nein, niemand hatte das vor, nicht weil es nicht praktisch wäre, sondern weil es totaler...

Kommentieren



Anzeige

  1. Referent (m/w) - Knowledge Management
    Siemens AG, München
  2. SAP-Consultant Logistik (m/w)
    RI-Solution GmbH c/o BayWa AG, München
  3. IT-Projektleiter/IT-Systempl- aner (m/w) für die Digitale Fabrik
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Entwicklungsingenieur/-in für Software Qualitätssicherung
    Ford-Werke GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    H.265-Hardwarebeschleunigung für Linux-Treiber

  2. Sel4

    Fehlerloser Microkernel unter der GPL freigegeben

  3. Shamu

    Hinweise auf neues Nexus-Smartphone verdichten sich

  4. Kurznachrichten

    Facebook-Chat bald nur noch über die Messenger-App möglich

  5. Deltadrucker Magna

    Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker

  6. Germany's Gold

    Öffentlich-Rechtliche arbeiten an neuem Streaming-Portal

  7. HTC One (M8)

    Windows-Phone-Variante soll bereits im August kommen

  8. Nokia XL 4G

    Neues Android-Smartphone trotz Beendigung der Android-Pläne

  9. Hitchbot

    Trampender Roboter ist jetzt auf dem Weg nach Westen

  10. Touchjet

    Android-Projektor macht Wände zu Touchscreens



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

IMHO: Share Economy regulieren, nicht verbieten
IMHO
Share Economy regulieren, nicht verbieten
  1. NSA-Affäre Macht euch wichtig!
  2. IMHO Und wir sind selber schuld!
  3. Head Mounted Display Valve zeigt neue Version seiner VR-Brille

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

    •  / 
    Zum Artikel