World of Warcraft
World of Warcraft

Jugendschutz

0,5 Prozent der Computerspieler gelten als süchtig

Eine neue Studie des Hans-Bredow-Instituts zeigt, dass die überwältigende Mehrheit der Computerspieler vernünftig mit ihrem Hobby umgeht. Nur ein kleiner Teil daddelt exzessiv - wenn, dann meistens Onlinegames.

Anzeige

98,6 Prozent der Computerspieler ab 14 Jahren zeigen ein unauffälliges Spielverhalten, rund 0,9 Prozent liegen über dem Schwellenwert für "suchtgefährdet" und 0,5 Prozent gelten als "abhängig". Zu diesen Ergebnissen kommt das Hans Bredow Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg in seiner neuen Studie mit dem Thema "Kompetenzerwerb, exzessive Nutzung und Abhängigkeitsverhalten. Chancen und problematische Aspekte von Computerspielen aus medienpädagogischer Perspektive". Eine Sogwirkung gehe insbesondere von onlinebasierten Spielen aus, in denen der Spieler ein Teil einer Gemeinschaft ist, um die Spielziele zu erreichen. Als Beispiele nennt die Studie World of Warcraft und das Browsergame Farmville.

Der Studie liegt eine repräsentative Befragung unter Computerspielern zugrunde, durchgeführt vom Hans-Bredow-Institut und dem Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der Fachhochschule Köln. Demnach verbringen Personen ab 14 Jahren durchschnittlich etwa 6,25 Stunden pro Woche mit Computerspielen, 17 Prozent von ihnen lassen sich als "extensive Spieler" bezeichnen, die im Durchschnitt mehr als 90 Minuten pro Tag daddeln. Unter ihnen sind Männer sowie Jugendliche und junge Erwachsene (14 bis 29 Jahre) überproportional vertreten.

In den Fällen, in denen es zu einer zeitlich exzessiven Computerspielnutzung mit problematischen Auswirkungen auf andere Lebensbereiche kommt, wirken Merkmale von Spieler, Spiel und Spielkontext zusammen, so die Autoren. So könne es in biografischen Übergangsphasen oder bei persönlichen Problemen zu besonders intensivem Spielen kommen. Besonders gefährdet seien Jugendliche ohne stabiles soziales Umfeld. Fielen Halt und Anerkennung durch Familie und Freunde weg, werde nach einem Ausgleich in den Onlinewelten gesucht. Problematisch werde es, wenn der virtuelle Freundeskreis den Kontakt zur realen Welt ersetze. Wer in Familie, Schule oder der Ausbildungsstelle Außenseiter sei, tendiere eher dazu, diese sozialen Misserfolge durch übermäßiges Computerspielen auszugleichen.

Prof. Dr. Uwe Hasebrink, Direktor des Hans-Bredow-Instituts: "Ein Computerspiel, das grundsätzlich abhängig macht, gibt es nicht. Entscheidend ist vielmehr, wie zeitliche Anforderungen eines Spiels mit den Zeitstrukturen des eigenen Alltags in Einklang gebracht werden können." Beratungsangebote für problematisches Spielverhalten und die präventive Förderung von Medienkompetenz seien notwendig.

Neben den möglichen Risiken wurden während der Studie auch die positiven Merkmale von Computerspielen untersucht. Um die Spielanforderungen bewältigen und Ziele erreichen zu können, benötigen Computerspieler vielfältige Fertigkeiten, die auch in anderen Situationen nützlich werden können. Die Reaktionsfähigkeit bei Geschicklichkeitsspielen, das Bewältigen komplexer Entscheidungssituationen in Strategiespielen und die Organisation des sozialen Miteinanders in Onlinegames stehen exemplarisch für solche Kompetenzen. Für die meisten Computerspieler, so die Studie, geht es bei ihrem Hobby aber nicht um die Förderung von Kompetenzen - sondern um Unterhaltung, Spaß und den Kontakt mit Freunden.


cartman 17. Feb 2011

Mal abgesehen davon: Ohne Sprit sind manche Sachen auch einfach nicht zu ertragen^^

Sharra 17. Feb 2011

Das gibts bei World of Warcraft ebenso. Star Trek Online plant ein ähnliches System...

Insomnia88 17. Feb 2011

Und was ist mit Passiv und Gelegenheitsrauchern? :)

gentoomaniac 17. Feb 2011

Push2Talk ;-)

Charles Marlow 16. Feb 2011

Da sind "gefühlt" mindestens 2-3% der Dauerkauer von Kieferkrämpfen und Zahnabnutzung...

Kommentieren


Browsergames-Planet / 16. Feb 2011

Nur ein halbes Prozent der Gamer sind süchtig



Anzeige

  1. SAP Inhouse Consultant (m/w) Materialwirtschaft
    Diehl Aircabin GmbH, Laupheim (bei Ulm)
  2. Leiter Infrastrukturmanagement (m/w)
    über Kienbaum Executive Consultants GmbH, Baden-Württemberg
  3. Analyst Local Traffic (m/w)
    DPD GeoPost (Deutschland) GmbH, Aschaffenburg
  4. Versuchstechniker/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: The Elder Scrolls V: Skyrim Legendary Edition (Steam)
    11,97€
  2. NUR HEUTE: OZONE RAGE ST Gaming Headset
    mit Gutscheincode pcghdienstag nur 27,90€ statt 34,90€ (Preis wird erst im letzten...
  3. NEU: Avatar - Extended Collector's Edition inkl. Artbook [Blu-ray]
    16,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. API-Update

    Youtube-App auf manchen Geräten nicht mehr nutzbar

  2. Evil Jpegs

    Foto-Upload schleust Schadcode ein

  3. Quartalsbericht

    SAP hat 7.800 Beschäftigte mehr

  4. Smartphone

    Mediatek packt zehn Kerne in den Helio-X20-Chip

  5. Jide Remix OS

    Android-ROM mit Desktop-Qualitäten für 1 Dollar erhältlich

  6. World of Warcraft

    Blizzard verkauft Abo-Marken für 20 Euro

  7. Auftragsfertiger

    Samsung soll Qualcomms Snapdragon 820 herstellen

  8. IT-Sicherheitsgesetz

    CCC lehnt BSI als Meldestelle ab

  9. Ikea

    Küche der Zukunft mit Projektor und Bilderkennung

  10. Bing

    Yahoo kann Suchpartnerschaft mit Microsoft beenden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig
  2. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  3. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster

  1. Re: Nutzungsbedingungen hin oder her - wer hat...

    violator | 11:45

  2. Re: Es ist ein Lizenzproblem!

    foofighter | 11:45

  3. Re: Darf ich dann als US Amerikaner ...

    badlyjester | 11:44

  4. aktuelle spiele ohne internetzwang?

    User_x | 11:44

  5. Re: Schwarzseher?

    neocron | 11:43


  1. 11:46

  2. 11:43

  3. 11:32

  4. 11:13

  5. 11:04

  6. 10:49

  7. 10:16

  8. 09:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel