28.000 Prozessorkerne

Aachener Universität bekommt einen Supercomputer

Die RWTH bekommt einen leistungsfähigen Computer: Ab Mai soll den Aachener Wissenschaftlern ein Rechner zur Verfügung stehen, der zu den schnellsten 30 der Welt gehören soll.

Anzeige

Die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) in Aachen schafft einen Supercomputer des französischen Herstellers Bull an. Der Computer, der über 300 Tflops ausführen kann, soll verschiedenen Fakultäten der Universität für Berechnungen zur Verfügung stehen. In der aktuellen Top500-Liste der schnellsten Supercomputer der Welt würde der Rechner in etwa auf Platz 22 landen, knapp vor den Maschinen der Universität Frankfurt und dem Forschungzentrum Jülich.

Knapp 28.000 Kerne

Das Bullx-System besteht aus zwei Teilen: einem massiv-parallelen Teil (Message Passing Interface, MPI) mit 1.350 Bullx-B500-Compute-Nodes und einem symmetrischen Multiprozessorsystem (SMP) mit 181 Bullx-S6010/S6030-Supernodes mit je 64 Prozessorkernen. Das MPI verfügt über 16.200 Prozessorkerne, das SMP über 11.456 Cores. Die Prozessoren stammen von Intel aus den aktuellen Mehrkernserien Xeon 5600 und Xeon 7500. Der Arbeitsspeicher umfasst 90 Terabyte, die Festplatten haben eine Speicherkapazität von 3 Petabyte. Die Schreibgeschwindigkeit auf das Storage-Array soll bis zu 19 GByte pro Sekunde erreichen.

Ab Mai im Einsatz

Der Computer soll ab März 2011 geliefert und im Mai 2011 in Betrieb genommen werden. Es soll den Wissenschaftlern aus den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Physik, Chemie, Biologie, Mathematik und Informatik zur Verfügung stehen, erklärt Christian Bischof, der das Rechenzentrum der RWTH leitet. Zu seinem Aufgabengebiet werden Berechnungen in der Nanotechnologie, der Bionik und von elementaren Bauteilen in Physik und Chemie, der Klimatechnik, im Energiemanagement und der Prozesstechnik gehören.


scroogie 15. Feb 2011

1. Die Uni Aachen hat sogar Zugriff auf EGI, mit über 240.000 CPUs bietet das noch etwas...

Kommentieren



Anzeige

  1. Web-Entwickler (m/w) mit Schwerpunkt PHP
    LLG Media GmbH, Bonn
  2. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  3. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  4. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar

  2. Mini-PC

    Alienware Alpha tritt mit Maxwell gegen PS4 und Xbox One an

  3. Android 5.0

    Lollipop in zwei Wochen für Nexus 4, 5, 7 und 10

  4. Getac S400-S3

    Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung

  5. Augmented Reality

    Metaio unterstützt 3D-Sensor für das iPad

  6. Olloclip

    Zusatzobjektive für iPhone 6 und 6 Plus

  7. 2Play Premium 200

    Unitymedia KabelBW bietet 200 MBit/s für 35 Euro

  8. Fabric

    Twitter stellt eigenes Developer-Kit vor

  9. Inbox

    Google erfindet die E-Mail neu

  10. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel