Anzeige
Meego: Intel entwickelt weiter, Nokia auch - ein wenig

Meego

Intel entwickelt weiter, Nokia auch - ein wenig

Intel will trotz des Rückzugs von Nokia das Smartphone-Betriebssystem Meego weiterentwickeln. Nokia hält im Moment noch an der Qt-Oberfläche fest.

Anzeige

Intel will an der Entwicklung von Meego festhalten - trotz Nokias Ankündigung, seine mobilen Geräte künftig mit Windows Phone 7 auszuliefern. Der Konzern zeigte sich zwar enttäuscht von Nokias Abkehr von dem Open-Source-Betriebssystem für mobile Geräte, will aber an seiner eigenen Strategie festhalten, Meego neben Android und Windows Mobile 7 zu platzieren.

Meego wird nicht nur für Smartphones entwickelt, sondern ist auch für den Einsatz in Set-Top-Boxen, Tablets oder Unterhaltungsgeräten in Autos gedacht. Open-Source-Entwickler berichten hingegen, dass die Unterstützung für Netbooks zurückgefahren wird. Mit Meego wollte Intel gemeinsam mit Nokia eine eigene Plattform samt Ökosystem für seine mobilen Chipsätze anbieten.

Aus Entwicklerkreisen bei Nokia heißt es indes, der Konzern wolle an der Weiterentwicklung des Qt-Frameworks festhalten. Symbian solle auch künftig mit Qt erweitert werden und weiterhin auf den 150 Millionen Geräten laufen, die Nokia in den nächsten Jahren verkaufen will, schreibt Daniel Kihlberg in seinem Blog. Kihlberg ist Leiter des Qt-Ökosystems bei Nokia und zuständig für die Vermarktung, den Verkauf und die Dienste des Qt-Frameworks.

Zudem wolle Nokia seine Mitarbeit an dem Meego-Projekt nicht komplett einstellen. Für 2011 plane der finnische Konzern die Veröffentlichung eines Geräts mit Meego und Qt, erklärt Kihlberg. Ursprünglich wollte Nokia 2011 das Meego-basierte N9 vorstellen. Das Gerät soll allerdings wieder an die Entwicklungsabteilung geschickt worden sein. Interne Kreise berichten laut dem Nachrichtenportal Techcrunch, dass die Tastatur des Geräts nicht zufriedenstellend funktioniert.

Stattdessen soll ein Gerät mit dem Namen N9-01 erscheinen. Gerüchten zufolge soll es sich um ein Intel-Atom-CPU-basiertes mobiles Gerät mit einer Auflösung von 480 x 854 Pixel handeln. Daraus errechnet phonearena.com eine Bildschirmdiagonale von 4,1 Zoll, was in etwa 10 Zentimeter entspricht. Laut Techcrunch wird auf dem Gerät aber nicht die offizielle Meego-Benutzeroberfläche laufen, sondern eine von einem externen Unternehmen, "bestehend aus etwa drei Personen", entwickelte Software.


eye home zur Startseite
Hassan 15. Feb 2011

Noch besteht Hoffnung. http://winfuture.de/news,61461.html

Seitan-Sushi-Fan 14. Feb 2011

Aktueller Wert vielleicht. Wenn Du aber mitdenken würdest, könntest Du auch erkennen...

katzenpisse 14. Feb 2011

Das N9 ist dann also der N900 Nachfolger. Aber wer soll's kaufen, wenn das System schon...

Anonymer Nutzer 13. Feb 2011

Irgendwie gibt es gefühlt um die 1000 Smartphone-Betriebssysteme und mich interessiert...

kostja250581 13. Feb 2011

benutzt um einen Bankrott zu vermeiden. Auch soll damit geschaut werden wie erfolgreich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in im Bereich IT Helpdesk für den 1st-Level-Support
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  2. Software-Entwickler (m/w) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  3. IT Infrastruktur Support (m/w)
    RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  4. Trainee Requirements Engineer (m/w) Cloud Produkte
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Aufstiegschancen?

    motzerator | 15:22

  2. Re: lowcarb funktioniert auch .. (ganz ohne Sport)

    pk_erchner | 15:21

  3. Re: wer kauft denn heute noch im laden?

    Maatze | 15:21

  4. Re: Das gibts doch schon ewig?

    ad (Golem.de) | 15:20

  5. Re: Stimme Hackens 98,7% zu!

    deus-ex | 15:19


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel