Anzeige
eBay-Chef John Donahoe (Bild: eBay)
eBay-Chef John Donahoe (Bild: eBay)

Bezahldienstleister

Paypal wird eBays Hauptgeschäftszweig

EBay will Paypal in den nächsten Jahren zu seinem umsatzstärksten Geschäftsbereich machen. Im Kerngeschäft mit Onlineauktionen bleibt das starke Wachstum aus.

Anzeige

Der Bezahldienstleister Paypal wird seinen Umsatz bis 2013 auf 6 bis 7 Milliarden US-Dollar verdoppeln. Das kündigte der Chef der eBay-Sparte Scott Thompson gestern auf einem Analystentreffen an. In den nächsten drei bis fünf Jahren soll Paypal zum wichtigsten Umsatzbringer des Auktionsplattformbetreibers werden. 2010 erzielte Paypal einen Umsatz von 3,4 Milliarden US-Dollar.

Thompson bezifferte Paypals Anteil am weltweiten Onlinezahlungsverkehr auf 18 Prozent. 2008 habe Paypal 14 Prozent des Marktes kontrolliert. Paypal schloss das vierte Quartal 2010 mit 94,4 Millionen aktiven Kundenkonten ab. Jeden Monat kamen zuletzt etwa eine Million aktive Nutzer hinzu. Bis 2013 soll Paypal 130 Millionen Nutzer haben.

"Da kommt keiner ran, nicht die Banken, nicht die Telekommunikationsunternehmen und nicht die Startups. Die Konkurrenten haben alle die Funktionen, die wir bieten, aber keiner erreicht unsere Breite", sagte Thompson. Im Jahr 2013 sollen 75 bis 80 Prozent der eBay-Verkäufe über Paypal abgewickelt werden, im Jahr 2010 lag der Anteil bei 69 Prozent. Jeder Prozentpunkt steht für 20 Millionen US-Dollar Jahresumsatz für Paypal. Bei Onlineauktionen kann eBay nicht mehr mit dem Wachstum des E-Commerce-Marktes mithalten.

In Deutschland wollte das Bundeskartellamt laut einem Medienbericht die von eBay angekündigte Paypal-Pflicht unter die Lupe nehmen. Seit Februar 2010 mussten eBay-Verkäufer mit weniger als 50 Bewertungspunkten Zahlungen per Paypal akzeptieren. Im April wurde von der Wettbewerbsbehörde entschieden, kein Verfahren wegen des Paypal-Zwangs für Verkäufer einzuleiten. Eine abschließende Entscheidung hierzu stehe noch aus. EBay hätte somit keinesfalls einen Freibrief erhalten, so das Bundeskartellamt. Beim Zahlungssystem der eBay-Tochter fallen Gebühren von bis zu 3,9 Prozent vom Verkaufspreis an.


topedia 14. Feb 2011

Da hat Herr Thompson wohl Apple vergessen. Zwar bietet Apple im Moment die Zahlungen nur...

Abseus 13. Feb 2011

logich kann es das nicht...da als Umsatz natürlich nur das gewertet wird was du an paypal...

antares 12. Feb 2011

Naja, irgendwas müssen sie ja wohl richtig machen, sonst gäbe es in dem laden keine Gewinne

Amüsierter Leser 11. Feb 2011

Nicht nur das. Kunde zahlt per Paypal, möchte aber keine Paketmarke zahlen. Kunde...

dabbes 11. Feb 2011

Ja, wenn man mal weiterspinnt: Beispiel kleiner Shops oder Softwareanbieter...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Security-Berater im Kundenbereich (m/w)
    TÜV Informationstechnik GmbH, Essen
  2. Scrum Master Application Integration (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  3. Algorithmenentwickler/in für Spurerkennung
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Department Manager Applikationsentwicklung Emission (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays je 9,97 EUR
    (u. a. Avatar, Blade Runner, Ziemlich beste Freunde, Corpse Bride)
  2. Der Hobbit 3 - Die Schlacht der fünf Heere - Extended/Sammler Edition (3D) [Limited Edition]
    59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 2 Serien auf Blu-ray für 30 EUR
    (u. a. True Detective, Arrow, The Originals, The Big Bang Theory, Breaking Bad)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Descent of the Shroud

    Grey Goo erhält kostenlose DLC-Kampagne

  2. Tuxedo Infinitybook

    Das voll konfigurierbare Linux-Macbook

  3. Flash-Speicher

    Micron spricht über 768-GBit-Chip

  4. Daybreak Game Company

    Zombiespiel H1Z1 wird aufgeteilt

  5. Twitter

    Neue Sortierung der Timeline kommt

  6. Error 53

    Unautorisierte Ersatzteile sperren iPhone

  7. Escape Dynamics

    Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott

  8. Deutsche Bahn

    Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017

  9. Die Woche im Video

    Raider heißt jetzt Twix ...

  10. Alpenföhn

    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  2. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen
  3. Raumfahrt Raumsonde Dawn findet Wasser auf Zwergplaneten Ceres

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

  1. Re: TLC Speicher Risiken...

    DY | 04:59

  2. Re: der Smartphone Trend und Apple zerstören den...

    DY | 04:14

  3. Re: Zur Info: Bei Gravis kostet der...

    Jesper | 03:52

  4. Re: das Loch hat eindeutig den längsten

    DerVorhangZuUnd... | 03:51

  5. Re: Komisch

    Cycl0ne | 03:12


  1. 15:00

  2. 12:00

  3. 11:25

  4. 14:45

  5. 13:25

  6. 12:43

  7. 11:52

  8. 11:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel