Musikfernsteuerung: Sonos Controller für Android mit Spracheingabe

Musikfernsteuerung

Sonos Controller für Android mit Spracheingabe

Sonos' Mehrraummusiksystem lässt sich ab März 2011 auch mit Android-Smartphones steuern. Mit iPhones, iPads, PCs, Macs und den Sonos-Fernbedienungen CR100/CR200 war das schon vorher möglich.

Anzeige

Der Sonos Controller für Android wird in der kommenden Woche auf dem Mobile World Congress 2011 gezeigt und soll dann ab März 2011 kostenlos über den Android Marketplace zum Download angeboten werden. Die Software ist für Smartphones ab Android 2.1 mit Displayauflösungen wie HVGA (320 x 480), WVGA (480 x 800) und FWVGA (480 x 854) gedacht.

Mit dem Sonos Controller für Android können Songs und Radiosender auf Wunsch auch mit Spracheingabe ausgewählt werden. Dazu reicht es laut Sonos, den Musikwunsch in das Smartphone zu sprechen, was die Suche nach Lieblingssongs erleichtern soll. Eine volle Sprachsteuerung gibt es noch nicht, zudem ist die Spracheingabe für iPhone und Co. derzeit nicht geplant.

  • Sonos Controller für Android - ab März 2011 zum Download im Android Marketplace
Sonos Controller für Android - ab März 2011 zum Download im Android Marketplace

Ansonsten lässt sich die Musik auf den in der Wohnung verteilten und per Funk vernetzten Zoneplayern wiedergeben. Radiosender, Musikdienste und Musikstücke aus dem eigenen Netzwerk lassen sich für jedes Zimmer einzeln oder synchron auf gruppierten Zoneplayern wiedergeben.

Für Tablets soll später eine separate Version angeboten werden, die dann auf die größeren Displays angepasst ist. Derzeit beobachtet Sonos die Entwicklung von Android 3.0 Honeycomb, es dürfte also noch etwas dauern, bis es so weit ist. Sonos bietet auch zwei separate iOS-Anwendungen für iPhones und iPads an.

Sonos zufolge gibt es derzeit keine Pläne, auch eine Sonos-Controller-App für Smartphones mit Windows Phone 7 anzubieten. Ein Sonos-Sprecher sagte Golem.de, dass Sonos fest daran glaube, dass Smartphones und Tablets die Controller der Zukunft sind.


steinradler 12. Sep 2011

Hallo, der Beitrag ist zwar schon älter aber so kann man das ja nicht stehen lassen... 1...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg
  2. Software-Entwickler/in für IT-Lösungen im Bereich Vernetztes Fahrzeug / Telematiksysteme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  4. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  2. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  3. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  4. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  5. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  6. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  7. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  8. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  9. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch

  10. Xamarin

    C# dank Mono für die Unreal Engine 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel